Alle Veranstaltungen auf einen Blick

Themen LS/GWI

Reihe

Juli

Mittwoch, 21. Juli 2021 – Montag, 01. November 2021 /
München

August

Filmvorführung Montag, 23. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Montag, 23. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Starnberg im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Dienstag, 24. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Seefeld im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Wuchtig und packend gefilmt. Irgendwo in Berlin. Nicht irgendwann – heute. Ein Postbote bringt ein Paket, kurz danach ist alles anders. Ein Terroranschlag trifft eine Familie ins Mark. Maxi, die ihre Mutter, die Brüder und ihr Zuhause verloren hat, ist tief verunsichert, versucht aber nach vorne zu schauen. Doch nichts scheint zu funktionieren. Ihr Vater, Alex, ist genauso traumatisiert wie sie. Die Gewissheiten der Vergangenheit sind zerstört und die Trauer verdunkelt alles. Da tut es gut, einen anderen jungen Menschen zu treffen: Karl, der Maxi aus ihrer Lähmung befreit und sie auffordert, die Angst zu besiegen. Er hat ein Treffen europäischer Student*innen organisiert, die gemeinsam nach Lösungen für die katastrophale Lage des Kontinents suchen. Die Aufgabe, die er Maxi dabei zuweist, könnte den Ausschlag für das Gelingen eines großen Plans geben. Maxi tanzt mit Karl auf Messers Schneide. Heute in Berlin, morgen in Prag, bald in Straßburg und schließlich in ganz Europa. Je suis Karl – eine Machtergreifung.

Filmvorführung Sonntag, 29. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Die Macht einer jungen Frau. Nachdem die 19-jährige Hala bei der Befreiung ihrer Region vom IS geholfen hat, muss sie nun dasselbe für ihre Schwestern tun, die Ehen arrangiert haben.
Hala und ihre Schwester Sosan fliehen vor ihrer Familie, die sie an den IS verheiraten wollen, über den Euphrat in die kurdischen Gebiete Nordsyriens nach Rojava. Hier suchen sie Schutz in einer Militärakademie für Frauen. Sie lernen den Umgang mit der Waffe und die Ideologie der Kurdinnen über Frauenemanzipation kennen. Hala ist fasziniert von der neuen Freiheit und träumt davon, auch ihre jüngeren Schwestern aus dem Elternhaus zu befreien. In ihrer Heimatstadt Minbij ist inzwischen der IS von den Kurden besiegt worden und Hala und Sosan kehren als Polizistinnen über den Euphrat zurück. Damit muss sich zeigen, was all die Träume und Ausbildungen für einen Wert haben.
Hala ist nun für den Schutz der Frauen verantwortlich, die Gewalt erfahren haben. In ihrer eigenen Familie herrschen aber weiter Zwangs-Verheiratung von Minderjährigen und Unterdrückung.

Filmvorführung Montag, 30. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Gauting im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Die Macht einer jungen Frau. Nachdem die 19-jährige Hala bei der Befreiung ihrer Region vom IS geholfen hat, muss sie nun dasselbe für ihre Schwestern tun, die Ehen arrangiert haben.
Hala und ihre Schwester Sosan fliehen vor ihrer Familie, die sie an den IS verheiraten wollen, über den Euphrat in die kurdischen Gebiete Nordsyriens nach Rojava. Hier suchen sie Schutz in einer Militärakademie für Frauen. Sie lernen den Umgang mit der Waffe und die Ideologie der Kurdinnen über Frauenemanzipation kennen. Hala ist fasziniert von der neuen Freiheit und träumt davon, auch ihre jüngeren Schwestern aus dem Elternhaus zu befreien. In ihrer Heimatstadt Minbij ist inzwischen der IS von den Kurden besiegt worden und Hala und Sosan kehren als Polizistinnen über den Euphrat zurück. Damit muss sich zeigen, was all die Träume und Ausbildungen für einen Wert haben.
Hala ist nun für den Schutz der Frauen verantwortlich, die Gewalt erfahren haben. In ihrer eigenen Familie herrschen aber weiter Zwangs-Verheiratung von Minderjährigen und Unterdrückung.

Montag, 30. August 2021
Diesmal: Algerien – Die Proteste gehen weiter

Algerien macht derzeit eine kritische Phase durch: Dem neuen Präsidenten Tebboune sowie demneugewählten Parlament fehlen aufgrund extrem schwacher Wahlbeteiligung jegliche Legitimierung. Der Hirak, die im Februar 2019 begonnene, wöchentliche Protestbewegung aller Bevölkerungsschichten geht trotz Corona weiter. Sie wird vom Regime mit brutaler Polizeigewalt, willkürlichen Verhaftungen und oft unverhältnismäßig langen Haftstrafen – verhängt ohne ordentliches Gerichtsverfahren – als Abschreckung bekämpft. Corona hat die Wirtschaft massiv geschwächt und in der AU und auch dem Maghreb ist Algerien derzeit nicht mehr gemäß seiner Größe und politischen Bedeutung im afrikanischen Kontext als Player präsent. Wir wollen uns mit der aktuellen Lage und den drohenden Gefahren einer zunehmenden Destabilisierung beschäftigen.

Filmvorführung Montag, 30. August 2021
Filmvorführung mit Gespräch in Seefeld im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2021

Die Macht einer jungen Frau. Nachdem die 19-jährige Hala bei der Befreiung ihrer Region vom IS geholfen hat, muss sie nun dasselbe für ihre Schwestern tun, die Ehen arrangiert haben.
Hala und ihre Schwester Sosan fliehen vor ihrer Familie, die sie an den IS verheiraten wollen, über den Euphrat in die kurdischen Gebiete Nordsyriens nach Rojava. Hier suchen sie Schutz in einer Militärakademie für Frauen. Sie lernen den Umgang mit der Waffe und die Ideologie der Kurdinnen über Frauenemanzipation kennen. Hala ist fasziniert von der neuen Freiheit und träumt davon, auch ihre jüngeren Schwestern aus dem Elternhaus zu befreien. In ihrer Heimatstadt Minbij ist inzwischen der IS von den Kurden besiegt worden und Hala und Sosan kehren als Polizistinnen über den Euphrat zurück. Damit muss sich zeigen, was all die Träume und Ausbildungen für einen Wert haben.
Hala ist nun für den Schutz der Frauen verantwortlich, die Gewalt erfahren haben. In ihrer eigenen Familie herrschen aber weiter Zwangs-Verheiratung von Minderjährigen und Unterdrückung.

September

Filmvorführung Dienstag, 07. September 2021 /
Augsburg
Dokumentarfilm (USA 2018), 98 Min., OV mit dt. UT

Ruth Bader Ginsburg ist auch nach ihrem Tod 2020 eine Ikone der amerikanischen und weltweiten Frauenrechtsbewegung. Sie wurde 1993 als zweite Frau an den Supreme Court berufen und kämpfte gegen viele Widerstände ein Leben lang für die Gleichberechtigung.

Filmvorführung Dienstag, 14. September 2021 /
Augsburg
Spielfilm (Israel 2018), 93 Min., OV mit engl. UT

Der Film von Michal Aviad zeigt, wie sich sexuelle Belästigung am Arbeitsplatz auf das Leben betroffener Frauen auswirkt: Da das Restaurant ihres Ehemanns schlecht läuft, beginnt Orna, Mutter von drei Kindern, als Assistentin für einen Immo­bilien­makler zu arbeiten. Ihr Chef fördert sie zwar, überschreitet aber gleich­zeitig immer mehr Grenzen. Als die Situation unerträglich wird, muss Orna für ihren Job, ihre Familie und ihr Selbst­wert­gefühl kämpfen.

Filmvorführung Dienstag, 21. September 2021 /
Augsburg
Dokumentarfilm (USA 2018), 90 Min., OV

Borough Park im Stadtteil Brooklyn in New York ist eine der größten ultraorthodoxen jüdischen Gemeinden außerhalb Israels. Dort kämpft eine Gruppe ultraorthodoxer chassidischer Frauen für das Ziel, den ersten rein weiblichen freiwilligen Rettungsdienst in New York City zu gründen. Die mutigen Frauen, angeführt von der charismatischen Rachel Freier, wollen die Gesellschaft von innen heraus verändern. Sie stellen sich damit gegen das strenge Patriarchat ihrer Gemeinde.

Online-Diskussion Donnerstag, 23. September 2021

Wenn man bedenkt, dass der konventionelle Lebensmittelhandel die wichtigste Vertriebsschiene für Öko-Produkte ist, müsste jede/r es doch begrüßen, dass der Discount auf den grünen Zug aufspringt. Denn je eher Bio für alle bezahlbar ist, desto schneller wächst die Nachfrage, desto mehr lohnt sich für Landwirte der Umstieg auf ökologischen Anbau. Viele Bio-Pioniere sind jedoch skeptisch und misstrauen Konzern-Versprechen, es gehe ihnen nicht allein um den Profit. Zu Recht? Dazu lassen Neumarkter Lammsbräu und Petra-Kelly-Stiftung bei ihrem Forum rund um Nachhaltigkeit in der Wirtschaft Expert/innen zu Wort kommen.

Gespräch Donnerstag, 30. September 2021 /
München

Wie sieht es 100 Tage nach dem Ende der Ära Netanjahu in Israel aus und wie geht es im Verhältnis zu den Palästinensern, den arabischen Staaten und den Global Playern weiter?

Oktober

Vortrag Donnerstag, 07. Oktober 2021 /
Lindau
Warum wir ökologische und soziale Gerechtigkeit für den Weltfrieden brauchen

Der Abend lädt ein, aktuelle Fakten zu Klimawandel als Bedrohung des Friedens und Fluchtursache in einem kurzen Vortrag zu erfahren und konstruktiv und kritisch ins Gespräch zu kommen.

Online-Seminar Montag, 18. Oktober 2021
Konfliktmanagement für politisch Engagierte

In diesem Seminar besprechen wir, wie wir Kommunikation innerhalb und außerhalb des Teams erfolgreich meistern, entstehenden Konflikten vorbeugen und wie wir schwierige Gesprächssituationen gekonnt angehen. Inhalte sind bspw. Do’s and Don’ts der Kommunikation, Kritik äußern ohne zu verletzen und echte Win-Wins erreichen. Dabei besprechen wir Inhalte durch unterschiedliche Übungen, Input, Reflexion und Fallsituationen.

Online-Seminar Samstag, 23. Oktober 2021
Haushaltsaufstellungen und Beratungen in Pandemiezeiten bei knappen Kassen der Kommunen und Landkreise –aktuelle Informationen, Praxis-Tipps und Steuerschätzungs-Bewertungen aus erster Hand

In diesem Seminar werden neben den Grundlagen und Grundbegriffen der kameralen Haushaltsystematik strategische Prioritätensetzungen, Drittmittelbeschaffung, Unterstützungsprogramme und Einsparpotentiale in der Pandemie aus erster Hand behandelt. Die neuesten Steuerschätzungen werden zudem als wichtige Planungsgrundlage vorgestellt und bewertet.

Vortrag Freitag, 29. Oktober 2021 /
Lindau
Vortrag mit Diskussion

Claus-Peter Reisch berichtet von seinen vielfältigen Erfahrungen bei der Seenotrettung im Mittelmeer.

November

Diskussion Dienstag, 02. November 2021 /
München

Im November 2021 jährt sich die Selbstenttarnung des Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) zum zehnten Mal. Welche Fragen sind unbeantwortet geblieben und welche Lehren können aus dem NSU und dem Prozess gezogen werden? Und vor allem: Welche Konsequenzen haben staatliche Institutionen gezogen, um rechtsterroristische Taten in Zukunft zu verhindern?

Seminar Samstag, 13. November 2021 /
Augsburg
Redetraining für politisch Engagierte

Wer Politik "macht", egal ob in einer Partei, einer Bürgerinitiative oder einem Umweltverband, kommt immer wieder in die Situation, die eigene Position überzeugend vertreten zu müssen. Wer dabei nicht in "Argumentationsnöte" geraten will, sollte nicht nur fachlich "fit", sondern auch mit den Grundlagen der Rhetorik vertraut sein.

Ziel des Seminars ist es, Argumentationsgänge und Argumentationsstrategien kennen zu lernen und zu erarbeiten, den eigenen Argumentationsstil zu überprüfen und in der Argumentation sicherer zu werden.

Vortrag Dienstag, 16. November 2021 /
München

Mit Christoph von Marschall, Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion des Tagesspiegel, ziehen wir nach einem Jahr Biden Bilanz.

Leider kein Ergebnis für die ausgewählten Suchkriterien
Zeige 1 - 22 von 22 Suchergebnissen