Schriftgröße ändern

Petra Kelly,
die Namensgeberin der Stiftung, war Mitbegründerin der Grünen. Sie ist Symbolfigur der weltweiten ökologischen und pazifistischen Bewegung und engagierte sich für die Förderung der Menschenrechte. Die Stiftung bietet ein Forum für Ideen im Rahmen von Veranstaltungen und im Internet.

Kommende Veranstaltungen

15.11.2018 - 19:00 bis 23.05.2019 - 21:30

Frauen in der Revolution 1918/1919

Kino-Reihe

28.03.2019 - 19:00 bis 22:00

Filmvorführung: Gertrud Woker

 

30.03.2019 - 10:00 bis 17:30

Souverän auf rechtspopulistische Äußerungen reagieren

Ein Argumentationstraining

Gutes Leben für alle!


Flucht und Asyl in Bayern

Die Stiftung bei Twitter

Link zum Twitter-Account von Gerd RudelIm Twitter-Account twittern wir live aus unserer Veranstaltungen, mach mit! Follow @Kelly_Stiftung!

Die Stiftung auf Facebook

Link zum Facebook-Account der StiftungAuf Facebook posten wir Neuigkeiten aus der Stiftung, neue Veranstaltungen und interessante Materialempfehlungen.

Die Stiftung bei YouTube

Beim YouTube-Account der Stiftung finden Sie Videodokumentationen unserer Veranstaltungen.

Die Stiftung bei Soundcloud

Im Soundcloud-Account der Stiftung finden Sie Audio-Mitschnitte von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. 

Die Stiftung bei Instagram

Im Instagram-Account der Stiftung finden Sie Bilder von Studienreisen und anderen Veranstaltungen. 

Die Stiftung bei Spotify

Unsere Podcasts und Tonaufnahmen sind auch bei Spotify zu hören!

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

In unserer ersten Live-Aufnahme haben wir mit Benjamin Adjei über Alltagsrassismus in der Politik diskutiert.
Abgeordnete mit Migrationshintergrund sind im Bayerischen Landtag erst seit 2013 vertreten. Seit Oktober 2018 sind es immerhin fünf, die aber nur 2,5% der Landtagsabgeordneten darstellen, während 24% der Bevölkerung Migrationshintergrund haben.
Wie repräsentativ ist das? Welche Hindernisse und alltäglichen Probleme gibt es für die politische Aktivität von Menschen mit Migrationshintergrund?
Alles könnt ihr in dieser Podcastfolge hören!

Unmittelbar nach Ende der 55. Münchner Sicherheitskonferenz haben wir mit Teilnehmenden die Konferenz wieder aus deutscher Perspektive bewertet.Auf dem Podium im Künstlerhaus am Lenbachplatz waren dieses Jahr (von links nach rechts) Jackson Janes (President Emeritus, American Institute for Contemporary German Studies, Johns Hopkins University, Washington, DC ), Anja Ufermann (zert. Trainerin für Gewaltfreie Kommunikation, Mitglied der Projektgruppe Münchner Sicherheitskonferenz verändern e.V.), Anna Tillack (Journalistin, BR und ARD), Jutta Prediger (Hörfunkredakteurin, Bayerischer Rundfunk; Moderation), Paul-Anton Krüger (stellv. Ressortleiter Außenpolitik, Süddeutsche Zeitung) und Omid Nouripour, MdB (außenpolitischer Sprecher Bündnis 90/Die Grünen Bundestagsfraktion).

Den Mitschnitt unserer Veranstaltung können Sie hier anschauen.

(Foto: Ralf Schlesener / photochron.de)

Zum geplanten Geordnete-Rückkehr-Gesetz
Ein Beitrag von Agnes Andrae.

Unser Themenportal "Flucht und Asyl in Bayern" wird ständig mit neuen Beiträgen aktualisiert.
Diesmal geht es um das geplante Geordnete-Rückkehr-Gesetz vom BMI, das gravierende Änderungen u.a. die Abschiebehaft, Duldung und Bekanntgabe von Abschiebeterminen betreffend beinhaltet. Dieser Entwurf ist noch eine Wunschliste des BMI, der genaue Zeitplan für die Diskussion zu dem Entwurf ist noch nicht bekannt. Dennoch haben wir den Gesetzentwurf schon jetzt analysiert.
Eine Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Flüchtlingsrat.

Aktuelle Neuerscheinung:
Jährlich fördert die EU die europäische Landwirtschaft mit fast 60 Milliarden Euro. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger und -Bürgerin im Jahr. Der Agrar-Atlas der Heinrich-Böll-Stiftung zeigt, dass kaum etwas von diesem Geld für gesunde Lebensmittel, den Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität oder den Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben verwendet wird. Im Gegenteil, von 80 Prozent der Gelder profitieren nur 20 Prozent der Betriebe - und dies weitestgehend ohne Auflagen. Aber der Atlas beweist auch, dass es falsch wäre, die Förderung der Agrarpolitik einfach abzuschaffen. Denn der Umbau zu einer nachhaltigen und global gerechten Landwirtschaft ist nicht umsonst.

Download als PDF Datei.

Agrar-Atlas 2019 - Daten und Fakten zur EU-Landwirtschaft
Hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BUND und Le Monde Diplomatique. 1. Auflage, Berlin 2019, 52 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Bedingungsloses Grundeinkommen: Hirngespinst oder realistische Option?
Bis vor kurzem galt das bedingungslose Grundeinkommen (BGE) im besten Fall als Hirngespinst von realitätsfremden Idealisten. Weniger Wohlmeinende kanzelten es als „bezahltes Nichtstun“ (SPD-Chefin Andrea Nahles) ab oder malten gar das „Ende des Sozialstaates“ (Christoph Butterwegge) an die Wand. Doch allmählich scheint sich der Wind zu drehen. Zu offensichtlich nämlich sind mittlerweile die Schwächen des unter dem Begriff „Hartz IV“ bekannten deutschen Grundsicherungsmodells und insbesondere seiner Sanktionsmöglichkeiten. Der Gegenwind kommt aus der Politik, aus dem Verhandlungssaal des Bundesverfassungsgerichts und aus der Dynamik ökonomischer Veränderungen: Mit der zunehmenden Digitalisierung werden – so die gängige Annahme – viel Jobs ersatzlos wegfallen.
Foto: © Dr. Gerd Rudel

Ungerechtigkeit, gesellschaftliche Spaltung und Unruhe sind allgegenwärtig und erregen immer mehr Frust, Empörung und allgemeine Debatte.
Aber was “läuft schief“? Was wird als ungerecht empfunden und vor allem wieso? Diese strukturellen Probleme, die schwer zu lösen und nicht nur durch einzelne Fälle zu betrachten sind, nennen wir „Schieflagen“.
In dieser Videoreihe möchten wir aufklären und informieren. Wir möchten aber nicht einfach über die Schieflagen unseres Lebens meckern, sondern unsere Mitmenschen anregen, aktiv zu werden, um eine gerechtere, freundlichere Welt für alle zu schaffen!

Also die Frage ist: Was sind für euch Schieflagen?

„Schieflagen“ ist ein Projekt der Petra Kelly Stiftung in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik.

In der ersten Folge fragen wir uns: Was läuft schief auf dem Münchner Mietmarkt?

Aktuelle Neuerscheinung:
Energiewende geht auch anders! Der Energieatlas erklärt auf visuell anschauliche und leicht verständliche Weise Strategien und Instrumente für eine europäische Energiewende.

Der europäische Energieatlas erscheint zu einem Zeitpunkt, da die EU-Mitgliedsstaaten über eine Energie- und Klimastrategie für 2030 - das Clean Energy Package - verhandeln. Die Ziele und Verordnungen werden das nächste Jahrzehnt der europäischen Energie- und Klimapolitik bestimmen. Sie entscheiden darüber, ob wir dem Klimawandel effektiv entgegenwirken und den globalen Temperaturanstieg auf 2 Grad begrenzen können.
Download als PDF-Datei, jetzt auch in gedruckter Form erhältlich.

Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit Green European Foundation, European Renewable Energies Federation und Le Monde Diplomatique/Energieatlas 2018: Daten und Fakten über die Erneuerbaren in Europa. Berlin, April 2018, 52 Seiten
Worum es im Energieatlas geht, können Sie auch in einem kurzen Film auf Youtube sehen.

Veranstaltungsrückblick

Fit für politische Kampagnen!

Grundlagen der Kampagnenplanung

Überzeugend argumentieren!

Redetraining für politisch Engagierte

Die Folge über Alltagsrassismus in der Politik

Der erste Live Podcast von „Die Farbe der Nation“!

Ich möchte zu kommenden Veranstaltungen per Email informiert werden:

Newsletter abonnieren