Schriftgröße ändern

Petra Kelly,
die Namensgeberin der Stiftung, war Mitbegründerin der Grünen. Sie ist Symbolfigur der weltweiten ökologischen und pazifistischen Bewegung und engagierte sich für die Förderung der Menschenrechte. Die Stiftung bietet ein Forum für Ideen im Rahmen von Veranstaltungen und im Internet.

Kommende Veranstaltungen

15.11.2018 - 19:00 bis 23.05.2019 - 21:30

Frauen in der Revolution 1918/1919

Kino-Reihe

16.01.2019 - 20:00

Frauen in der Revolution 1918/1919

Szenische Lesung im THEATER

17.01.2019 - 19:00 bis 21:00

Islam und Christentum: Religion und Staat in Afrika

 

20.01.2019 - 18:00

Türsteher Europas: Wie Afrika Flüchtlinge stoppen soll

Filmdokumentation

Gutes Leben für alle!


Flucht und Asyl in Bayern

Die Stiftung bei Twitter

Link zum Twitter-Account von Gerd RudelIm Twitter-Account twittern wir live aus unserer Veranstaltungen, mach mit! Follow @Kelly_Stiftung!

Die Stiftung auf Facebook

Link zum Facebook-Account der StiftungAuf Facebook posten wir Neuigkeiten aus der Stiftung, neue Veranstaltungen und interessante Materialempfehlungen.

Die Stiftung bei YouTube

Beim YouTube-Account der Stiftung finden Sie Videodokumentationen unserer Veranstaltungen.

Die Stiftung bei Soundcloud

Im Soundcloud-Account der Stiftung finden Sie Audio-Mitschnitte von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. 

Die Stiftung bei Instagram

Im Instagram-Account der Stiftung finden Sie Bilder von Studienreisen und anderen Veranstaltungen. 

Die Stiftung bei Spotify

Unsere Podcasts und Tonaufnahmen sind auch bei Spotify zu hören!

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Tagung in München am 26.01. vom 10:30 bis 17:00 Uhr

Wie jedes Jahr veranstalten wir vor der Sicherheitskonferenz eine Tagung in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Stadtakademie München, der Professur für Internationale Politik und Konfliktforschung, Universität der Bundeswehr, der Lehrstuhl für Politikwissenschaft, Friedens- und Konfliktforschung der Universität Augsburg, und der Arbeitsgemeinschaft für Friedens- und Konfliktforschung.

Diskutieren Sie mit!

Aktuelle Neuerscheinung:
Jährlich fördert die EU die europäische Landwirtschaft mit fast 60 Milliarden Euro. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger und -Bürgerin im Jahr. Der Agrar-Atlas der Heinrich-Böll-Stiftung zeigt, dass kaum etwas von diesem Geld für gesunde Lebensmittel, den Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität oder den Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben verwendet wird. Im Gegenteil, von 80 Prozent der Gelder profitieren nur 20 Prozent der Betriebe - und dies weitestgehend ohne Auflagen. Aber der Atlas beweist auch, dass es falsch wäre, die Förderung der Agrarpolitik einfach abzuschaffen. Denn der Umbau zu einer nachhaltigen und global gerechten Landwirtschaft ist nicht umsonst.

Download als PDF Datei.

Agrar-Atlas 2019 - Daten und Fakten zur EU-Landwirtschaft
Hrsg. von der Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit dem BUND und Le Monde Diplomatique. 1. Auflage, Berlin 2019, 52 Seiten, zahlreiche Abbildungen

Der jüngste Beitrag auf unserem Themenportal "Gutes Leben für alle" befasst sich mit dem Thema solidarische Landwirtschaft.
Wer heute Lebensmittel braucht, geht in den Supermarkt (oder – günstigstenfalls – in den Bioladen) und kann dort unter vielfältigsten Produkten aus aller Herren Länder auswählen. Tomaten im Winter, exotische Früchte aus Südamerika, Erdbeeren im Januar – alles kein Problem? Vielleicht doch: Ob und wie die Erzeuger dieser Produkte von ihrer Arbeit leben können, davon wissen wir zumeist überhaupt nichts. Und wie und unter welchen Bedingungen die Lebensmittel hergestellt wurden, welche Umweltbelastungen beim Anbau und beim Transport entstanden sind, entzieht sich ebenfalls unserer Kenntnis, selbst dann wenn sie ein Bio-Siegel tragen..

Fotos: © Solawi Bamberg/Mathieu Lubiato

Ungerechtigkeit, gesellschaftliche Spaltung und Unruhe sind allgegenwärtig und erregen immer mehr Frust, Empörung und allgemeine Debatte.
Aber was “läuft schief“? Was wird als ungerecht empfunden und vor allem wieso? Diese strukturellen Probleme, die schwer zu lösen und nicht nur durch einzelne Fälle zu betrachten sind, nennen wir „Schieflagen“.
In dieser Videoreihe möchten wir aufklären und informieren. Wir möchten aber nicht einfach über die Schieflagen unseres Lebens meckern, sondern unsere Mitmenschen anregen, aktiv zu werden, um eine gerechtere, freundlichere Welt für alle zu schaffen!

Also die Frage ist: Was sind für euch Schieflagen?

„Schieflagen“ ist ein Projekt der Petra Kelly Stiftung in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Friedenspädagogik.

In der ersten Folge fragen wir uns: Was läuft schief auf dem Münchner Mietmarkt?

Am 13.11. haben wir uns in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern und dem Europaeum (Universität Regensburg) über die Pressefreiheit in Tschechien, der Slowakei und Deutschland unterhalten.

Nun haben wir die Videoaufnahmen und kurze Interviews mit den Referent*innen veröffentlicht!

Alles ist auf unserem YouTube Kanal zu sehen.

http://www.gutes-leben.org/lebensstil/details/barcelona-eine-stadt-im-wandel-1/

Aktuelle Neuerscheinung:
Energiewende geht auch anders! Der Energieatlas erklärt auf visuell anschauliche und leicht verständliche Weise Strategien und Instrumente für eine europäische Energiewende.

Der europäische Energieatlas erscheint zu einem Zeitpunkt, da die EU-Mitgliedsstaaten über eine Energie- und Klimastrategie für 2030 - das Clean Energy Package - verhandeln. Die Ziele und Verordnungen werden das nächste Jahrzehnt der europäischen Energie- und Klimapolitik bestimmen. Sie entscheiden darüber, ob wir dem Klimawandel effektiv entgegenwirken und den globalen Temperaturanstieg auf 2 Grad begrenzen können.
Download als PDF-Datei, jetzt auch in gedruckter Form erhältlich.

Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit Green European Foundation, European Renewable Energies Federation und Le Monde Diplomatique/Energieatlas 2018: Daten und Fakten über die Erneuerbaren in Europa. Berlin, April 2018, 52 Seiten
Worum es im Energieatlas geht, können Sie auch in einem kurzen Film auf Youtube sehen.

Neu im Programm

Die Folge über Alltagsrassismus in der Politik

der erste Live Podcast von „Die Farbe der Nation“!

Filmvorführung: Anita Augspurg

Kämpferin für Frieden, Freiheit und Frauenrechte

Veranstaltungsrückblick

Frauen in der Revolution 1918/1919

Szenische Lesung im THEATER

Schalom und Salam

Wider den islamisch verbrämten Antisemitismus

Good night - white pride

Antifaschistisches Konzert

Lesen für die Freiheit – Münchner Journalist*innen lesen Texte...

Im Rahmen der Münchner Tage der Menschenrechte

Ich möchte zu kommenden Veranstaltungen per Email informiert werden:

Newsletter abonnieren