Schriftgröße ändern

Petra Kelly,
die Namensgeberin der Stiftung, war Mitbegründerin der Grünen. Sie ist Symbolfigur der weltweiten ökologischen und pazifistischen Bewegung und engagierte sich für die Förderung der Menschenrechte. Die Stiftung bietet ein Forum für Ideen im Rahmen von Veranstaltungen und im Internet.

Kommende Veranstaltungen

14.04.2015 - 19:00

Green by IT - ökologische Transformation durch technische Innovation

Veranstaltungsreihe: Digitaler Wandel

18.04.2015 - 10:00 bis 17:30

Gemeinsame Sache machen: im Team

Team-Training für politisch Engagierte

20.04.2015 - 19:30

Dunkle Wolken über Damaskus

Lesung und Diskussion mit der syrischen Autorin Dima Wannous

24.04.2015 - 15:00 bis 19:00

Unser Wasser: Lebensgrundlage in Gefahr!?

Problemfelder und kommunale Handlungsansätze

Der Fleischatlas: Ausgabe 2014 und App

 

Gut vertreten? - Update für Demokratie


Die Weiterbildungsakademie


Die Stiftung bei google+

Für alle, denen Google+ lieber ist als Facebook, haben wir auch dort News und Links der Stiftung zu bieten.

Die Stiftung bei Twitter

Link zum Twitter-Account von Gerd RudelDie Petra-Kelly-Stiftung hat jetzt einen eigenen Twitter-Account. Follow @Kelly_Stiftung!

Die Stiftung auf Facebook

Link zum Facebook-Account der StiftungAuch bei Facebook gibt es interessante Neuigkeiten der Petra-Kelly-Stiftung. 

Die Stiftung bei YouTube

Beim YouTube-Account der Stiftung finden Sie Audio- und Videodokumentationen unserer Veranstaltungen. 

Die Stiftung bei Soundcloud

Im Soundcloud-Account der Stiftung finden Sie Audio-Mitschnitte von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. 

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungsreihe: Digitaler Wandel

Durch die Digitalisierung erleben wir derzeit wohl einen ebenso grundlegenden Wandel der Lebens- und Arbeitswelten, des Wirtschafts- und Kommunikationssystems wie die Menschen des 19. Jahrhunderts mit der industriellen Revolution. Die Chancen sind enorm: noch nie waren Informationen, war Wissen so leicht, so schnell, so universell zugänglich wie heute. Noch nie konnten Milliarden von Menschen weltweit so leicht miteinander kommunizieren und scheinbar unendlich auf Informationen und Wissen zurückgreifen. 

Doch lassen sich die Probleme der Welt durch Digitalisierung lösen? Sicher nicht! Wir stehen vor neuen Herausforderungen: in der Wirtschafts- und Arbeitswelt wird die Digitalisierung zu ökonomischem und sozialem Stress führen. Schätzungen gehen davon aus, dass knapp die Hälfte der bestehenden Arbeitsplätze langfristig durch die Digitalisierung entfällt. Führen die Effizienzsteigerungen zu einem tatsächlichen Rückgang des Energie- und Rohstoffverbrauchs, oder steigen durch Rebound- und Backfiring-Effekte die Verbräuche sogar? Und tragen innovative Sharing-Konzepte zu weniger Konsum und mehr Nachhaltigkeit durch Teilen bei oder steht auch hier längst der Profit im Vordergrund?

Unsere Veranstaltungsreihe beschäftigt sich mit drei Fokusthemen der Digitalisierung und gibt die Möglichkeit, Potential und Risiken des Digitalen Wandels mit Experten aus unterschiedlichen Bereichen zu diskutieren. Die Themen und Termine der veranstaltungen sind:

Immer am Dienstag, immer um 19 Uhr, immer in der Münchner Orange Bar.

Zwischen Hofberichterstattung und kritischer Öffentlichkeit

Die Analyse der lokalen Medienlandschaft, die Prof. Klaus Meier bei unserer Veranstaltung "Zwischen Hofberichterstattung und kritischer Öffentlichkeit"  am 18. November 2014 in Nürnberg vorgetragen hat, liegt jetzt auch in Schriftform und leicht überarbeitet vor.

Die Vielfalt der deutschen Presselandschaft scheint so groß wie nie zuvor. Nicht nur die enorme Auswahl an Print-Produkten, sondern auch die Zunahme an digitalen Medien lässt auf eine breite journalistische Landschaft schließen. Doch der Schein trügt: Die Verlagskonzentration nimmt stetig zu und immer weniger zentrale Redaktionen produzieren die Inhalte für eine wachsende Zahl lokaler »Zombie-Zeitungen«.

In seinem Beitrag analysiert Klaus Meier die Chancen und Gefahren insbesondere für den lokalen Journalismus, die Auswirkungen auf die kommunale Demokratie sowie die Möglichkeiten, auch angesichts der Herausforderungen des digitalen Zeitalters eine kritische lokale Öffentlichkeit zu bewahren.

Der Beitrag kann hier als PDF-Datei unentgeltlich heruntergeladen werden.

Er ist auch in zwei  E-Book-Formate erhältlich - bitte wenden Sie sich dafür an uns. 

In einem Kompakt-Seminar am Freitag, 24. April, befassen wir uns mit wichtigen aktuellen Themen rund um unser Lebensmittel Nr. 1: die Umsetzung der Wasserrahmenrichtlinie in den Kommunen, die Bedrohung des Grundwassers durch landwirtschaftliche (Über-) Nutzungen, neue gefahren durch Fracking stehen auf dem Programm.

Wir konnten kompetente und prominente Referent/inn/en gewinnen, u.a.  Gisela Sengl, Bio-Bäuerin und Landtagsabgeordnete, und Dr. Thomas Henschel vom Landesamt für Umwelt.

Im Münchner Kolping-Haus, unweit des Hauptbahnhofs, von 15 bis 19 Uhr - also auch für Interessierte von außerhalb Münchens gut erreichbar. Hier geht es direkt zur Anmeldung... 

 

Die Heinrich-Böll-Stiftung hat eine Kommission eingerichtet, die sich mit dem Wert öffentlicher Güter und den Formen ihrer Gewährleistung auseinandergesetzt hat. Ihr jetzt veröffentlichter Bericht ist ein nachdrückliches Plädoyer für die Stärkung öffentlicher Güter und unseres Gemeinwesens.

Gedruckt, als E-Buch oder als PDF erhältlich. Unbedingt lesenswert! 

Den "Fleichschatlas" der Heinrich-Böll-Stiftung keinnt mittlerweile fast jedeR. Jetzt ist in ähnlicher Aufmachung, genauso informativ und interessant, der "Bodenatlas" erschienen.

Während der weltweite Hunger nach Nahrungsmitteln, Futtermitteln und Biomasse für Treibstoffe wächst, nutzen wir die Böden der Welt weiterhin, als wären sie unerschöpflich. Zum internationalen Jahr des Bodens präsentiert der Bodenatlas der Heinrich-Böll-Stiftung Daten und Fakten über die Bedeutung und den Zustand von Land, Böden und Ackerflächen in Deutschland, Europa und weltweit. Er liegt in einer gedruckten Version vor, als PDF - und als Online-Dossier.

Alle Grafiken und Texte stehen wie gewohnt unter der offenen Creative Commons Lizenz CC-BY-SA.

Bitte direkt bei der Heinrich-Böll-Stiftung bestellen oder hier als PDF-Datei herunterladen!

Das GreenCampus-Programm...

... für das erste Halbjahr 2015 steht zum Herunterladen als PDF-Datei zur Verfügung.

Politikmanagement-Seminare der Landesstiftungen, Bestellangebote und viele weitere interessante Angebote sind dort zu finden. Natürlich sind auch etliche Angebote dabei, die in Bayern stattfinden. Vor allem im Bereich Kommunalpolitik setzen wir einen deutlichen Schwerpunkt. 

Und wenn Sie das Programm ganz "traditionell" als Papierfaltblatt in die Hand nehmen möchten, dann lassen Sie es uns wissen: Wir senden Ihnen gerne ein Exemplar zu...

Alle Seminarangebote sind übrigens qualitätszertifiziert und können für den Erwerb des Politikmanagement-Zertifikats von GreenCampus genutzt werden!
 

Neu im Programm

CETA, TTIP, TISA

Folgen der Freihandelsabkommen für: Verbraucherschutz & Arbeitswelt, Mittelstand und Kommunen

Gender_Konstrukt_Kultur

Vortrag von Prof. Dr. phil. Ruth Seifert (OTH Regensburg)

Fremde Nähe – Der Blick weiblicher Migrantinnen auf Bayern

Vortrag von Barbara Wittmann B.A. (Uni Regensburg)

Veranstaltungsrückblick

Rechnungsprüfung in Kommunen

Wie funktioniert das, welche Rechte, Pflichten und Möglichkeiten haben die Ausschussmitglieder?

Kompetenz zum Widerstand - eine vernachlässigte Aufgabe der...

Wissenschaftliche Tagung an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg

Überzeugend argumentieren!

Redetraining für politisch Engagierte

Ich möchte zu kommenden Veranstaltungen per Email informiert werden:

Newsletter abonnieren