Schriftgröße ändern

Petra Kelly,
die Namensgeberin der Stiftung, war Mitbegründerin der Grünen. Sie ist Symbolfigur der weltweiten ökologischen und pazifistischen Bewegung und engagierte sich für die Förderung der Menschenrechte. Die Stiftung bietet ein Forum für Ideen im Rahmen von Veranstaltungen und im Internet.

Kommende Veranstaltungen

16.10.2014 - 19:00

Heute gekauft, morgen entsorgt

Geplanter Verschleiß als Teil unseres Wirtschaftssystems

Der Fleischatlas: Ausgabe 2014 und App

 

Die Weiterbildungsakademie


Die Stiftung bei google+

Für alle, denen Google+ lieber ist als Facebook, haben wir auch dort News und Links der Stiftung zu bieten.

Die Stiftung bei Twitter

Link zum Twitter-Account von Gerd RudelDie Petra-Kelly-Stiftung hat jetzt einen eigenen Twitter-Account. Follow @Kelly_Stiftung!

Die Stiftung auf Facebook

Link zum Facebook-Account der StiftungAuch bei Facebook gibt es interessante Neuigkeiten der Petra-Kelly-Stiftung. 

Die Stiftung bei YouTube

Beim YouTube-Account der Stiftung finden Sie Audio- und Videodokumentationen unserer Veranstaltungen. 

Die Stiftung bei Soundcloud

Im Soundcloud-Account der Stiftung finden Sie Audio-Mitschnitte von Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen. 

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Unsere gemeinsam mit der Akademie für politische Bildung Tutzing durchgeführte Tagung am 28. und 29. November gibt einen Überblick über rechtsextreme Aktivitäten auf kommunaler Ebene und entsprechende Gegenstrategien. Wir beleuchten die Möglichkeiten kommunaler Prävention und geben konkrete Hinweise, wie mit rechten Aktivitäten praktisch umgegangen werden kann. Projekte der Opfer- und Täterberatung sowie Berichte aus Städten und Gemeinden, die sich erfolgreich gegen rechtsextreme Aktivitäten gewehrt haben, runden die Tagung ab.

Neu im Stadtrat oder Kreistag? Gerade in den Vorstand gewählt worden? Oder neuerdings in einer Bürgerinitiative engagiert?

Für alle, die sich ehrenamtlich in der Kommunalpolitik engagieren (möchten), vermittelt unser Seminar am 11. Oktober in Augsburg Anregungen und Vorschläge für eine effektive, teamorientierte und erfolgreiche Gestaltung ihres Engagements.

Bitte baldmöglichst anmelden!

Ob Ausbeutung von Teersanden in Nordamerika und im Kongo, gewaltige Landkäufe in Asien und Afrika, Chinas Investitionen in der Mekong-Region, Bergbau und Sojaanbau in Lateinamerika – die globale Ressourcen-Bonanza ist eine Tatsache. Doch die Nutzung all dieser natürlichen Ressourcen geschieht ohne Respekt vor den ökologischen Grenzen und führt auch nicht zu einer fairen Verteilung des Reichtums.  

Das Memorandum der Heinrich-Böll-Stiftung zeigt mithilfe eines neuen Politikansatzes, der Ökologie, Demokratie und Menschenrechte verknüpft, zukunftsweisende Wege für eine faire und nachhaltige Ressourcenpolitik in der Welt.

Der Text dieser Veröffentlichung kann in Buchform bei der Heinrich-Böll-Stiftung bestellt oder dort als PDF-Datei heruntergeladen werden.

Das GreenCampus-Programm...

... für das zweite Halbjahr 2014 steht zum Herunterladen als PDF-Datei zur Verfügung.

Politikmanagement-Seminare der Landesstiftungen, Bestellangebote und viele weitere interessante Angebote sind dort zu finden. Natürlich sind auch etliche Angebote dabei, die in Bayern stattfinden. Vor allem im Bereich Kommunalpolitik setzen wir einen deutlichen Schwerpunkt. 

Und wenn Sie das Programm ganz "traditionell" als Papierfaltblatt in die Hand nehmen möchten, dann lassen Sie es uns wissen: Wir senden Ihnen gerne ein Exemplar zu...

Alle Seminarangebote sind übrigens qualitätszertifiziert und können für den Erwerb des Politikmanagement-Zertifikats von GreenCampus genutzt werden!
 

Neu im Programm

Al-Qaidas deutsche Kämpfer

Die Globalisierung des islamistischen Terrors

Wir haben ein Land aus Worten

Literarisch musikalische Lesung mit Texten vom Mahmoud Darwisch

Veranstaltungsrückblick

Planen und Bauen in der Kommune

Kommunalpolitisches Grundlagenseminar

Frauen an Hochschulen – mittendrin?

Karrierewege und Gender Studies

Ladies Lunch 2014

Warum ich verweigerte

Liebe, Gewalt, Militarismus und die israelische Besatzung aus dem Blickwinkel eines amerikanisch-israelischen Refusniks

Ich möchte zu kommenden Veranstaltungen per Email informiert werden:

Newsletter abonnieren