Urheber/in: Ahmet Necdet Çupur. All rights reserved.

Film und Gespräch

Mittwoch, 08. Juni 2022 18.30 – 20.50 Uhr In meinem Kalender speichern

Film und Gespräch

Les Enfants Terribles / Yaramaz Çocuklar

Ein Dokumentarfilm von Ahmet Necdet Çupur über „schreckliche Kinder“ und das Aufbegehren gegen (Geschlechter-)Normen in der ländlichen Türkei

In Ahmet Necdet Çupurs Film sind die Enfants terribles seine Geschwister. Sie alle wollen aus dem Leben ausbrechen, das ihre Eltern für sie vorbereitet haben, so wie er es tat. Mahmut ist kaum ein erwachsener Mann, da droht seine Ehe mit einer viel zu jungen Braut, Nezahat, bereits zu scheitern. Die temperamentvolle Zeynep ist fest entschlossen, unter keinen Umständen zu heiraten. Stattdessen wird sie alles tun, um zu studieren. Die Eltern kämpfen um ihre Autorität und fragen sich, was mit der Welt um sie herum geschieht. Les Enfants Terribles ist ein zeitloses Epos im Gewand eines häuslichen Dramas. Zeynep und Mahmut führen ihren Unabhängigkeitskrieg mit Entschlossenheit und Strategie, in einem Spiel aus Angriff und Rückzug, wobei sie nie ihr Hauptziel vergessen: ihren eigenen Weg wählen zu können. Ahmet Necdet Çupur fängt diese heroischen Kämpfe und die subtilsten Emotionen seiner Figuren mit Bedacht und Respekt ein. Les Enfants Terribles ist ein nüchtern inszeniertes, einprägsames Familiendrama, in dem sich Teile der türkischen Gesellschaft und ihre Veränderungsprozesse spiegelt.

Frankreich, Deutschland, Türkei | 2021 | 92 min
Sprachen: Türkisch, Arabisch
Untertitel: Deutsch

Mehr dazu: https://www.lesenfantsterriblesfilm.com/

Im Anschluss an den Film geht es um Familien- und Frauenpolitik in der Türkei, (Geschlechter)Normen und Rollenbilder

Es diskutieren:

Ahmet Necdet Çupur (Regisseur)

Anke Petersen (Jyoti Film)

Leyla Soydinç (Mor Çatı Women's Shelter Foundation, Istanbul)

Moderation: Yonca Verdioğlu (Heinrich Böll Stiftung Istanbul)

 

Die Veranstaltung findet auf Türkisch mit deutscher Übersetzung statt.

In Kooperation mit den Türkischen Filmtage/SinemaTürk sowie mit der Heinrich- Böll-Stiftung in Istanbul, Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Sachsen-Anhalt und der Heinrich-Böll-Stiftung Deutschland geht der Film im Juni auf Tour durch Kinos in deutschen Städten. Weitere Termine sind:

06.06.2022 Offenbach

07.06.2022 Hamburg

09.06.2022 Freiburg

10.06.2022 Halle

11.06.2022 Berlin

 

Corona Regeln:

Es gelten die zum Zeitpunkt der Veranstaltung aktuellen rechtlichen Vorgaben zum Infektionsschutz. Wir empfehlen einen Selbsttest vor der Veranstaltung und das Tragen einer Maske, dort, wo Abstände nicht eingehalten werden können.

Kartenvorbestellung über das Kino: https://www.monopol-kino.de/

Ort:

München
Monopol Kino (Schleißheimer Str. 127, 80797 München)

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Petra-Kelly-Stiftung
Sprache
Deutsch
Türkisch