Workshop

Samstag, 23. Oktober 2021 11.00 Uhr – Sonntag, 24. Oktober 2021, 17.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Workshop

Gruppenprozesse demokratisch gestalten

Achtung und Respekt als grundlegende Haltung ist das eine. Wie aber gestalte ich Gruppenprozesse so, dass alle die Chance haben, sich einzubringen und dass "alle an einem Strang ziehen"? Wie sieht das ganz konkrete Handwerkszeug einer demokratischen Entscheidungsfindung aus?
Wie kann ich ein Ergebnis erzielen, mit dem möglichst alle einverstanden sind und das nachhaltig ist?
Das Seminar verbindet ein grundlegendes Moderationstraining mit einfachen, materialarmen Übungen zur Teamentwicklung. Es werden Methoden zur Meinungsbildung und Entscheidungsfindung vorgestellt, in denen sich alle gleichwertig einbringen können. Dabei liegt der Schwerpunkt auf das gleichzeitige Ausprobieren und Erleben im Seminar. Das meint zum einen das Kennenlernen der Übungen als Teilnehmende, zum anderen das sich selbst Erproben in der Funktion als Moderierende.
Ein weiterer wichtiger Teil ist die Reflexion der Methoden: Wie können sie bei welcher Zielgruppe eingesetzt werden? Welche Vorteile und welche Fallstricke bergen sie?
Auch der Umgang mit schwierigen Teilnehmer*innen wird thematisiert.
Themen sind: Moderationszyklus, Kartenfrage, Themenspeicher, Punkten, Mehrfelder-Tafel, Maßnahmenplan, stille Diskussion, Blitzlicht, Stuhlreise, schwebender Stab, elektr. Feld u.a.

Seminarzeiten:
Samstag, 23.Oktober: 10:00-17:00 Uhr
Sonntag, 24. Oktober: 10:00-17:00 Uhr

Trainer*innen
Guido Monreal ist freier Trainer der Politischen Bildung in den Bereichen Demokratie- und Toleranztraining (Betzavta, A(+)T, Moderation) mit dem Schwerpunkt der Schulung von Multiplikator*innen .
Conny Roth ist Kommunikations- und Betzavtatrainerin sowie Mediatorin und arbeitet seit über 25 Jahren in der Jugend- und Erwachsenenbildung

Teilnahmebeitrag:
100,- Euro/ ermäßigt 50,- Euro (ALG II + Studierende, mit Nachweis)

Anmeldung bitte unter Angabe Ihrer Adresse und Telefonnummer. Sie erhalten eine schriftliche Anmeldebestätigung. Die Zahlung des Teilnahmebeitrags wird nach Erhalt der Anmeldebestätigung fällig. Erfolgt keine Zahlung, wird der Platz neu vergeben. Bei Absagen, die weniger als zwei Wochen vor Seminarbeginn eingehen, wird die Teilnahmegebühr nur dann zurückerstattet, wenn eine Ersatzteilnehmerin gestellt werden kann. In jedem Fall werden aber 20 € Bearbeitungsgebühr einbehalten.

Unsere Corona-Präventionsmaßnahmen
Wir werden die Räume gut durchlüften und die Stühle mit ausreichend Abstand aufstellen. Sie werden vermutlich eine kleine Gruppe von Teilnehmerinnen* sein. Bitte halten Sie dennoch jederzeit 1,5 Meter Abstand ein. Bitte bringen Sie Ihren eigenen Mund-Nasen-Schutz mit. Dieser muss - Stand Juni 2021 - beim Betreten des Bildungswerks getragen werden. Öfter zwischendurch Händewaschen und Händedesinfizieren wird empfohlen. Zwei Desinfektionsmittelständer stehen bereit. Leider können wir aufgrund der Hygienevorschriften wahrscheinlich kein Buffet / keine Snacks bereitstellen. Die Versorgung mit Mineralwasser, Kaffee und Tee wird möglich gemacht. Bitte tragen Sie für eine eventuelle Kontaktnachverfolgung Ihre vollständigen Daten leserlich in die Teilnehmerinnen*liste ein. Möglicherweise wird ein tagesaktueller Corona-Schnelltest oder der Nachweis einer vollständigen Impfung Voraussetzung für eine Teilnahme sein. Das wird von den im Oktober geltenden Corona-Verordnungen abhängen.
Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Berlin (Bildungswerk)
Sprache
Deutsch