Urheber/in: Grafikladen Berlin . Creative Commons License LogoDieses Bild steht unter einer Creative Commons License.

Online-Seminar

Mittwoch, 12. Mai 2021 14.00 – 16.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Seminar

Grundkurs Wärmewende

Teil II: Sanieren & Energie sparen

Der Wärmemarkt ist ein Sorgenkind der Energiewende. Etwa die Hälfte des Energiebedarfs in Deutschland wird für Wärme genutzt – etwa 1.330 Terawattstunden (TWh) pro Jahr. Davon geht ca. 60 Prozent in die Erzeugung von Raumwärme und warmem Wasser in Gebäuden. Gleichzeitig wird nur knapp 15 Prozent der Wärmeenergie regenerativ erzeugt, gegenüber mehr als 40 Prozent beim Strom.
Warum ist es so schwierig, den Wärmesektor klimafreundlich umzubauen? Warum reicht es nicht, auf Wärmepumpen als universelle Lösung zu setzen? Welche Formen der Wärmeerzeugung sind zukunftsfähig und welche nicht? Wie schafft man eine soziale Wärmewende?

Der Grundkurs bringt für alle klimapolitisch interessierten Menschen in Kommunalpolitik und –verwaltungen, in der Klimabewegung, Planungs- und Architekturbüros, politischen Institutionen, Industrie und Unternehmen, Gewerkschaften und Genossenschaften auf den Punkt, was die besonderen Herausforderungen des Wärmesektors gegenüber dem Stromsektor sind. In der Diskussion geht es darum, wie man die verschiedenen Blockaden auflösen kann. Denn ohne einen klimaneutralen Gebäudebereich kann das 1,5°-Ziel im Klimaschutz nicht erreicht werden.

Mit:

  • Referent: Dr. Martin Pehnt, Geschäftsführer des ifeu - Institut für Energie- und Umweltforschung Heidelberg
  • Moderation: Sabine Drewes, Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung, Heinrich-Böll-Stiftung, Berlin

 

Teil II: Sanieren & Energie sparen
Warum muss der Raumwärmebedarf insgesamt gesenkt werden?
Warum haben wir innerhalb von 20 Jahren den Durchbruch bei der energetischen Gebäudemodernisierung nicht geschafft?
Ist sozialverträgliche energetische Modernisierung möglich?
Wie sieht die Förderlandschaft aus, was fehlt?
Wie passen Energieeffizienz im Gebäudesektor und der Umstieg auf erneuerbare Wärme zusammen? Welche Akteure sind gefragt?

 

Teil I: Heizen – Energieträger und Systeme findet am Donnerstag, 06. Mai 2021 von 16 bis 18 Uhr statt.

 

Die Online-Veranstaltung findet in Zoom statt. Die Teilnahme ist kostenfrei.

 


+ AUS DER REIHE BÖLL.FAKTEN +

Entdecken Sie auch das neue Heft aus der Reihe Böll.Fakten: "Besser wohnen mit Klimaschutz. 17 Fakten zur Wärmewende" beschäftigt sich mit der Wärmewende und zeigt anhand von 17 Fakten, wie klimaneutrale Wärme und energiesparendes Wohnen möglich sind.

Jetzt als PDF herunterladen


Fachkontakt:
Sabine Drewes
Referentin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail: drewes@boell.de
Telefon: +49(0)30 285 34 - 249

Information:    
Andrea Meinecke
Projektbearbeiterin Kommunalpolitik und Stadtentwicklung
Heinrich-Böll-Stiftung
E-Mail: meinecke@boell.de
Telefon: +49(0)30 285 34 - 233

 

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder ein Mikrofon. Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier. Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.

Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

 

Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund
Sprache
Deutsch