Workshop

Freitag, 04. November 2022 10.00 – 17.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Workshop

Empowerment für Queere Menschen

Für queere Menschen gehören vielfältige Diskriminierungserfahrungen zum Alltag. Diese schmerzvollen und kräftezehrenden Situationen werden mit der Zeit leider als Normalität empfunden und erfordern Umgangsmechanismen. Gemeinsam mit sozialer Herkunft, Behinderung, Religion, Alter oder anderen „Merkmalen“ an denen „Anders-Sein“ von außen festgemacht wird, überlagern sich Gewalt- und Ohnmachtserfahrungen. Diese drücken sich als Mehrfachdiskriminierung aus. Unser Blick im Workshop richtet sich auf die Gesamtheit dieser Merkmale und die queere Identität.
 
Empowerment bedeutet in diesem Zusammenhang die Stärkung des Selbst und der Community. Dafür tauschen wir uns über Erfahrungen und Umgangsweisen aus und schaffen einen Raum des Wohlwollens mit sich selbst und miteinander. Wir entwickeln gemeinsam Handlungs- und Widerstandsstrategien. Im Mittelpunkt steht dabei der Blick auf Bewältigungsmechanismen und Stärken.
Dieser Workshop richtet sich an alle Teile der LGBTIQA+ Community. Wir werden unterschiedliche Methoden aus der Empowerment-Arbeit einsetzen. Dazu gehören u.a. die biografische Selbstreflexion und gemeinsamer Austausch, Methoden aus „Theater der Unterdrückten“ von Augusto Boal sowie Techniken des visuellen und haptischen Gestaltens. Der Workshop will in einem geschützt(er)en Raum die erlebte und erfahrene Diskriminierung zur Sprache bringen und bereits vorhandene Erfahrungen, individuelle Strategien und Wissen in der Gruppe austauschen.
Im Workshop behandeln wir:
- Was bedeutet Queerness für mich in meiner Biographie?
- Was ist Diskriminierung und wo erlebe ich sie?
- Welche Strategien helfen mir im Umgang mit Querfeindlichkeit?
- Was brauche ich (in der Gesellschaft) persönlich für ein besseres Leben?
 
Leitung:  Aşkın-Hayat Doğan - Diversity- & Empowerment-Trainer, Sensitivity Reader, Autor & Fluff - Minzgespinst, Politfluencer_in, Sensitivity Reader

Die Teilnahme ist kostenlos!

Ort: Hamburg

Eine Bitte haben wir noch: Wir freuen uns über Deine Anmeldung! Doch wir möchten Dich bitten, dass Du dich nur anmeldest, wenn Du sicher bist, dass Du auch tatsächlich an dem Seminar teilnehmen kannst. In den letzten Jahren haben wir zu viel Aufwand damit gehabt, Absagen zu bearbeiten, Teilnahmegebühren zurückzuüberweisen usw. Natürlich gibt es gute Gründe, die Teilnahme abzusagen. Wir bitten aber um Verständnis, dass wir die Teilnahmegebühren nur dann zurücküberweisen können, wenn Du spätestens vier Wochen vor dem Seminar absagst. Danach ist dies leider nicht mehr möglich.

Für ein Zertifikat im Rahmen von Green Campus können für diese Veranstaltung 8 Unterrichtsstunden angerechnet werden.

Wir bemühen uns, unsere Angebote inklusiv und so barrierearm wie möglich zu gestalten. Sollten Sie Unterstützungsbedarf haben, wie z.B. Gebärdensprache, sprechen Sie uns gerne an!

Gefördert von der Landeszentrale für politische Bildung Hamburg.

 

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Landesstiftung Hamburg
Teilnahmegebühren
Teilnahme frei