Urheber/in: Urheber/in: ujuzi.media. All rights reserved.

Online-Filmvorführung

Mittwoch, 19. Januar 2022 19.30 – 21.30 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Filmvorführung

Alternative Grüne Woche: "Toxic Business"

Pestizide in Afrika - in der EU verboten, für den Export erlaubt

Film und Podiumsdiskussion in Zusammenarbeit mit den Landesstiftungen der Heinrich-Böll-Stiftung

Auch deutsche Chemiekonzerne verkaufen in Kenia Agrarpestizide, die in Europa aufgrund ihrer krebserregenden Wirkstoffe längst verboten sind. Die giftigen Chemikalien werden auf den lokalen Märkten weitestgehend ohne Kontrolle verkauft und die Anbieter werben mit maßgeschneiderten Kampagnen um neue Kundschaft. Die finden sie allzu häufig bei den kleinbäuerlichen Betrieben. Doch es regt sich Widerstand, in Kenia und anderen afrikanischen Ländern protestieren Kleinbauernverbände und NGOs gegen die doppelten Standards und setzen sich für Importbeschränkungen ein.

Wir zeigen den Film „Toxic Business“ von Katja Becker und Jonathan Happ und sprechen im Filmgespräch mit der Regisseurin und mit Gästen aus den Büros der Heinrich-Böll-Stiftung in Kenia und Nigeria über die Pestizidexporte deutscher Hersteller in afrikanische Staaten und die Folgen für die Kleinbäuer*innen.

Welche Auswirkungen haben diese Exporte vor Ort, wie werden sie wahrgenommen und diskutiert? Was können wir hier tun? Was haben internationale Handelsabkommen mit der Förderung von Pestizidexporten zu tun?
Eine Alternative zur industriellen Agrarproduktion ist das Konzept der Ernährungssouveränität - wie kann es gelingen, globale, regionale und lokale Nahrungsmittelsysteme neu zu denken?

Podiumsdiskussion  

  • Katja Becker, Regisseurin
  • Layla Liebetrau, Route to Food Initiative, Nairobi
  • Ikenna Donald Ofoegbu, Ökonom und Umweltkoordinator der hbs in Nigeria

Moderation

  • Silke Bollmohr, Agrarwissenschaftlerin und Toxikologin

Sprache: Deutsch und Englisch mit Simultan-Dolmetschern 
 

Kontakt:
Beate Adolf
Mail adolf@boell.de


Hinweis

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom stattfindet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder ein Mikrofon.

Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.

Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Es gelten unsere Datenschutzbestimmungen. Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

 

Veranstaltungsreihe
Unsere Grüne Woche 2022
Weitere Termine
Di., 18 Jan. 2022
Mi., 19 Jan. 2022
Do., 20 Jan. 2022
Sa., 22 Jan. 2022
Mi., 26 Jan. 2022
Adresse
▶ Livestream auf boell.de/stream
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund
Sprache
Deutsch
Englisch
Simultanübersetzung
Livestream
video Livestream aufrufen