Über die Berichterstattung hinaus: Die Rolle von Journalist*innen in der Konfliktbearbeitung. Urheber/in: Paula Ploss. All rights reserved.

Vortrag

Freitag, 21. Juni 2024 19.30 – 21.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Vortrag

Über die Berichterstattung hinaus: Die Rolle von Journalist*innen in der Konfliktbearbeitung

Vortrag mit Gespräch

Geschlechterrollen spielen in den Medien und in Konflikten eine wichtige Rolle. In den Medien kommen meist männliche Experten zu Wort, und der Gender Gap unter Journalist*innen schließt sich nur langsam. Es ist jedoch besonders in Konflikten wichtig, aus verschiedenen Perspektiven zu berichten, um die sehr spezifischen Rollenbilder von Männern und Frauen zu vermeiden und nicht zu verstärken. Journalistinnen haben dabei oft andere Zugänge zu Informationen und Quellen. Dies ermöglicht es, neue Geschichten zu erzählen und neue Perspektiven auf Konflikte und Konfliktlösungen darzustellen. Der Zusammenhang zwischen Geschlecht und medialer Repräsentation ist jedoch komplex und schließt auch strukturelle Faktoren mit ein. Um eine konstruktivere und inklusivere Rolle in der Gesellschaft zu spielen, sollten die Medien über den eigenen Horizont hinausblicken und andere Wege beschreiten.

Mit:
Viviane Schönbächler

ist Postdoktorandin an der Universität Hamburg. Sie studierte Internationale Beziehungen, Friedens- und Konfliktforschung und promovierte 2023 in Medienwissenschaften. Sie arbeitete in der humanitären Hilfe und Friedensarbeit im Nahen Osten und im Sahel.

 

Ort:
Lindau

friedens räume, Villa Lindenhof, Lindenhofweg 25
 

Adresse
▶ Siehe Veranstaltungsbeschreibung
Veranstalter/in
Petra-Kelly-Stiftung
Sprache
Deutsch
Teilnahmegebühren
Eintritt frei