Green Cities 2035: Klimaneutrale Kommunen mit neuen Allianzen. Urheber/in: Nicole Riegert. All rights reserved.

Online-Diskussionsreihe

Donnerstag, 22. September 2022 17.00 – 19.00 Uhr In meinem Kalender speichern

Online-Diskussionsreihe

Green Cities 2035: Welche Beteiligungskultur braucht das 1,5°-Ziel?

Eine Kooperation des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes und des Deutschen Instituts für Urbanistik (Difu)

Klimaschutz muss zum Gemeinschaftsprojekt vor Ort werden. Bürger/innen sind da oft die treibende Kraft, indem sie Klimaentscheide initiieren, lokale Projekte aktiv vorantreiben und (mit-)finanzieren. Kommunale Entscheidungsträger/innen und Verwaltungen sehen sich aber auch mit Widerständen gegen geplante Klimaschutzvorhaben konfrontiert. Sie müssen die Auswirkungen eines ambitionierten Klimaschutzpfads auch mit denjenigen verhandeln, die nicht von einem Umbau zur klimaneutralen Kommune profitieren. Sie stehen vor der Aufgabe, einen tiefgreifenden Wandel im Alltagshandeln anzustoßen.

Diskutieren Sie mit uns:
-    Was können Bürger/innen mit Blick auf den Klimaschutz vor Ort leisten?
-    Wie gelingt es, die Menschen für ehrgeizige Klimaschutzziele zu gewinnen?
-    Welche Bausteine gehören zu einer gelungenen kommunalen Beteiligungskultur im Klimaschutz?
-    Wie können Auswirkungen eines ambitionierten Klimaschutzpfads in der Stadtgesellschaft verhandelt werden?

Mit:

  • Stephanie Bock, Leiterin des Teams Stadt und Raum, Deutsches Institut für Urbanistik
  • Jan Philipp Albrecht, Vorstand Heinrich-Böll-Stiftung e.V.
  • Dr. Gesa Maschkowski, Bonn im Wandel e.V., zu „Bonn4Future“
  • Bürgermeister Raoul Schmidt-Lamontain, Dezernat für Klimaschutz, Umwelt und Mobilität, Stadt Heidelberg
  • Till Scherzinger, Leiter des Klimastadtbüros Stadt Bremerhaven

Moderation:  Hannah Büttner, Integrative Dialoge
 

Im Anschluss an das Webinar haben Sie Gelegenheit, sich individuell im Kreis der Teilnehmenden und mit den Referierenden am virtuellen Stammtisch auszutauschen.

Die Dokumentation der vergangenen Veranstaltungen sowie weitere Informationen zur Reihe finden Sie hier:

https://www.boell.de/de/green-cities-2035


Die Zugangsdaten zur Zoom-Veranstaltung erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.
Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.
Bitte achten Sie darauf, dass Sie die neueste Version von Zoom verwenden, damit Sie über die nötigen Einstellungen verfügen. Bei Veranstaltungen mit Publikumsbeteiligung benötigen Sie ein Mikrofon und ggf. eine Kamera.
Für die Verwendung der Software Zoom übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

Veranstaltungsreihe
Green Cities
Weitere Termine
Donnerstag, 23. März 2023
Adresse
▶ Online-Veranstaltung
Veranstalter/in
Heinrich-Böll-Stiftung - Bundesstiftung Berlin
Sprache
Deutsch
Livestream
video Livestream aufrufen