Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Dr. Gerd Rudel

Gerd Rudel wurde 1952 in Bamberg geboren und ist mit Leib und Seele Franke. Dennoch zog es ihn zum Studium der Politikwissenschaft, Soziologie und Kommunikationswissenschaft in die Münchner "Diaspora". Dort machte er 1978 seinen Magisterabschluss und promovierte 1981 zum Dr. phil.

Seit 1980 war er - neben- und hauptberuflich - über 35 Jahre lang in verschiedenen Zusammenhängen in der politischen Bildungsarbeit tätig. Von 1987 an hat er die Weiterbildung kommunaler Mandatsträger*innen für GRIBS, die kommunalpolitische Vereinigung der Grünen in Bayern, aufgebaut. Von der Gründung der Petra-Kelly-Stiftung im Jahr 1997 bis zu seinem Ausscheiden aus dem aktiven Berufsleben hat er als Bildungsreferent für die Stiftung gearbeitet.

Er war auch selbst lange Zeit kommunalpolitisch aktiv und engagiert: hauptberuflich als Fraktionsgeschäftsführer der GAL Bamberg, dann von 1990 bis 1998 ehrenamtlich als Stadtrat in Bamberg (davon fünf Jahre als Fraktionsvorsitzender).

Politisch ordnet er sich als "links-ökologisch" ein. Neben den kommunalpolitischen "Leib-und-Magen"-Themen (Haushalt, Verkehr, Stadtentwicklung) stehen deshalb der Zusammenhang von Ökonomie und Ökologie und sozialer Gerechtigkeit sowie die dafür notwendigen politischen und gesellschaftlichen Strukturveränderungen von jeher im Mittelpunkt seines wissenschaftlichen und politischen Interesses. Wer sich für seine aktuellen Beiträge zu diesen Themen interessiert, kann das auf seinem Blog und auf seiner Facebook-Seite verfolgen.

Nach dem Ausscheiden als hauptamtlicher Mitarbeiter freut er sich darauf, seine Erfahrungen und Kenntnisse im Rahmen des Stiftungsrats der Bildungsarbeit der Stiftung nutzbar machen zu dürfen.

Privat gilt seine Leidenschaft der Musik: handgemachte Rockmusik, Blues, Jazz, Soul und Funk und die Vielfalt afrikanischer Musik lockt ihn immer und überall in die Clubs und Konzerthallen.

Gerd Rudel ist verheiratet und hat eine erwachsene Tochter.

(Foto: © Wolfgang Schmidhuber)