Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen

13.08.2020 - 18:00 bis 22:00

Rage im Quadrat

 

Rage against Abschiebung bei Kunst im Quadrat auf der Theresienwiese

Unter dem Motto #LeaveNoOneBehind wird das Rage im Quadrat die Themen Ankerzentren, Abschiebehaft und die Situation in den Lagern in Griechenland aufgreifen und mit Ausstellungen, Filmbeiträgen und Installationen dem Publikum näher bringen. Daneben gibt es jede Menge Bands.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Seite des Rage against Abschiebung.

ReferentInnen

Duo Frizzante & Samuele Inverno
Duo Frizzante & Samuele Inverno wohnen zusammen in München und haben während des Corona-Lockdowns in ihrer WG eine Italo-Disco-Band gegründet.
Schlachthofbronx
Seit über 10 Jahren halten sich die beiden Münchner nun schon fest im internationalen Clubmusik-Sattel. Mit ihrer Mischung aus Dancehall, Dub, Booty Bass, Footwork, Techno und UK Bass haben Schlachthofbronx eine Musikrichtung erschaffen, die Musikjournalisten regelmäßig an der Einordnung in die Genre-Systematik verzweifeln lässt.
Lisaholic
Mit Scharfsinn und Parodie setzt Lisaholic dem Publikum ihre ausführliche Analyse der eigenen und gesellschaftlichen Psyche vor. Zum Verdauen bleibt keine Zeit, denn sie rappt schnell und auf bis zu 4 Sprachen
Tom Wu
Man muss ihm einfach huldigen: Tom Wu spielt nicht nur verteufelt gut Schlagzeug, er singt auch noch herrlich wüst zu seinen genial selbstgeschriebenen, treibend-psychedelischen Liedern. Und er sieht verdammt gut dabei aus!

Veranstaltungsort
München, Theresienwiese


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Bayerischer Flüchtlingsrat


Art der Veranstaltung
Konzert und Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.09.2020 - 19:00

Israels Parteienlandschaft

Veranstaltungsreihe "Inside Israel"

Israels Parteienlandschaft ist aufgrund ihrer Vielfalt und des ständigen Wandels nicht leicht überschaubar. Die Zahl der Parteien und das Themenspektrum, das die politische Agenda bestimmt, sind zwar konstant, doch die „politische Mitte“ Israels, die einst von der linksorientierten Arbeitspartei beherrscht wurde, ist immer weiter nach rechts gerückt. Die Linke und damit das Friedenslager werden zunehmend zum Randphänomen. Neben der Geschichte der israelischen Parteienlandschaft werden anhand der Wahlprogramme der wichtigsten Parteien deren Positionen in verschiedenen Bereichen beleuchtet, einschließlich der Außenpolitik unter Berücksichtigung der Palästinenserfrage.

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung auf den Herbst verschoben wurde.

ReferentInnen

Dr. Joseph Croitoru
Historiker und Journalist, geb. 1960 in Haifa, Studium in Jerusalem und Freiburg i. Breisgau, journalistisch tätig für FAZ und NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, Autor von Die Deutschen und der Orient, 2019

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

17.09.2020 - 19:30

Verfolgung und Diskriminierung der weiblichen Homosexualität

 

Die Historikerin Dr. Kirsten Plötz forscht bereits seit den 1990er Jahren zum lesbischen Leben im 20. Jahrhundert sowie zur Zeit der Weimarer Republik und in den frühen Jahren der Bundesrepublik Deutschland.

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Entstehung der Diskriminierung und welche Resultate dies für lesbische Frauen hatte.

An diesem Abend wird uns Dr. Kirsten Plötz einen Einblick in ihre Arbeit und Forschungsergebnisse geben.

ReferentInnen


Dr. Kirsten Plötz

Historikerin

(Foto: Jörg Scheibe, Braunschweig)

Veranstaltungsort
Nürnberg, Literaturhaus, Luitpoldstraße 6


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Fliederlich e.V. – Queeres Zentrum Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.09.2020 - 14:00

Kreisläufe statt Müll: Modell für eine nachhaltige Wirtschaft

 

Der Ressourcenverbrauch der Menschheit ist immens: Im Jahr 2019 lebte die Weltbevölkerung so, als hätte sie 1,75 Erden zur Verfügung. In hochindustrialisierten Staaten wie Deutschland liegt der Ressourcenverbrauch noch wesentlich höher. Hierzulande nutzen die Menschen die Natur sogar dreimal so schnell, wie sich die Ökosysteme (re)generieren können. Die Kehrseite dieses stetig wachsenden Ressourcenverbrauchs sind ebenso riesige Müllberge. Die Belastung der Weltmeere durch gigantische Mengen von Plastik-Abfällen ist dafür nur eines von vielen Beispielen.

  • Wie können wir diese bedrohliche Entwicklung stoppen?
  • Welche Weichenstellungen sind notwendig, um den Ressourcenverbrauch „nachhaltig“ und „effektiv“ zu gestalten - regional, national und global?
  • Wo gibt es Ansatzpunkte für gesamtwirtschaftliche Veränderungen (Stichwort: Kreislaufwirtschaft) und für einzelne Unternehmen (Stichwort: „cradle to cradle“-Konzept)?
  • Und schließlich: Welche Modellprojekte und vorbildhaften Unternehmen gibt es für diese Strategien bereits?

Unsere Expert*innen geben in ihren Impulsvorträgen Antworten auf diese drängenden Fragen. Und wir freuen uns auf eine lebhafte Debatte über die Perspektiven einer ressourcensparenden Wirtschaftsweise.

Dieses Jahr wird das Nachhaltigkeits-Forum digital stattfinden. Das Forum kann online über einen Stream verfolgt werden. Im Anschluss an das Forum können in einem Live-Chat Fragen an das Experten-Team gestellt werden. Den Link zum Strem sowie die Zugangsdaten zum Chat finden Sie auf dieser Website.

ReferentInnen

Prof. Dr. Michael Braungart
Verfahrenstechniker und Chemiker, Mitentwickler des Cradle-to-Cradle-Konzepts, Professor an der Erasmus-Universität Rotterdam und an der Leuphana Universität Lüneburg, Geschäftsführer der Environmental Protection Encouragement Agency Internationale Umweltforschung GmbH in Hamburg (EPEA) und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts
Lisa Fiedler
Leiterin der Akademie für nachhaltiges Wirtschaften, Vaude Sport GmbH & Co. KG
Timothy Glaz

Leiter Corporate Affairs Werner & Mertz GmbH, Sprecher der Recyclat-Initiative
Hannes Schritt

Researcher, Ecologic Institute Berlin

 

Moderation: Theresa Körner, Kommunikationswissenschaftlerin, Universität Bamberg

Veranstaltungsort
Online


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG


Art der Veranstaltung
Fachforum


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.10.2020 - 18:00 bis 22:00

Lange Nacht der Demokratie

Teaser Veranstaltung

Was hält unsere Gesellschaft zusammen – in der Kommune, in Bayern, in Deutschland und in Europa? Dieser Frage wollen wir bis zur eigentlichen „Langen Nacht der Demokratie“ am 2.10.2021 in monatlichen Teaserveranstaltungen nachgehen – denn Demokratie ist aktuell sehr herausgefordert.

Diese Veranstaltungen werden von einzelnen Kommunen / Akteuren verantwortet und werden auch als Livestream übertragen.

Auftakt ist in München am 2. Oktober 2020 um 18.00 Uhr. Im Werksviertel-Mitte wird es fünf (durchaus auch kritische) Liebeserklärungen an die Demokratie geben. Spannend wird sicherlich die Podiumsdiskussion mit Oberbürgermeister Dieter Reiter, der Landtagspräsidentin Ilse Aigner sowie der Bundetagsvizepräsidentin Petra Pau über die aktuellen Herausforderungen in unserer Demokratie.

Programm/Auf dem Podium:

Liebeserklärungen an die Demokratie
• Lillian Ikulumet, Autorin der Kolumne „Typisch deutsch“
• Darryl Kiermeier, Poetry Slammer
• Wiebke Puls, Schauspielerin, Münchner Kammerspiele
• Antonie Rietzschel, Journalistin, Korrespondentin in Leipzig

Musik von der Band „Affentheater“
(www.affentheaterband.de)

Herausforderungen der Demokratie
• Ilse Aigner, Präsidentin des Bayerischen Landtags
• Petra Pau, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestags
• Dieter Reiter, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt München
• Moderation: Alex Rühle, Redakteur Feuilleton, Süddeutsche Zeitung

Künstlerische Intervention von
democraticArts (www.democraticarts.org)

Eine Kooperation mit einem breiten Bündnis für die Lange Nacht der Demokratie, weitere Informationen unter: https://www.lndd.de/teaserveranstaltungen

Veranstaltungsort
München, München Hoch 5, Werksviertel-Mitte


Kosten
-


Art der Veranstaltung
Veranstaltungen


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.10.2020 - 18:00 bis 20:00

Gegenargument online - Hate Speech widersprechen

 

Rechte Argumentationen, Fake-News oder rassistische Hassrede begegnen uns zunehmend in den sozialen Netzwerken. Sie werden auch gezielt von rechten Accounts verbreitet, um politisch Einfluss zu gewinnen.  Im digitalen Raum Zivilgesellschaft zu stärken und dagegen zu halten ist daher notwendig - aber wie? 

Das zweistündige Online-Seminar ermöglicht einen Einstieg in die Online-Courage: Ob Diskussion mit Freund*innen, Forumsdebatten oder regionale Facebook Gruppen – wir stellen vor, welche Kommunikationssituationen unterschieden werden können und welche Handlungsoptionen sie uns bieten. Diskutieren, positionieren, anzeigen? Die Teilnehmenden schärfen ihr Bewusstsein dafür, wie sie in diesen Situationen jeweils sinnvoll handeln können und wollen.

Das Online-Seminar wechselt zwischen audiovisuellen Inputs und verschiedenen interaktiven Diskussionsmethoden. Für die Teilnahme sind Computer/Tablet und Internetanschluss sowie ein Headset und ggf. eine Kamera notwendig.

Grafik: Bente Schipp

 

 

ReferentInnen

Timm Köhler
M.A. Politik und Geschichte Osteuropas, Systemischer Coach; arbeitete bei der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) sowie bei der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ). Freiberufliche Tätigkeit mit Fokus auf politischer Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus sowie Handlungsstrategien im kommunalen und schulischen Kontext.

Veranstaltungsort
Online


Kosten
7,- / erm. 5,- Euro


Art der Veranstaltung
Online-Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.10.2020 - 19:00

Ohne Plastik leben - leichter Leben ohne Müll!

 

Jede und jeder Deutsche produziert im Jahr 462 kg Müll - knapp die Hälfte davon sind Verpackungen. Damit sind wir Spitzenreiter in Europa! Dass es auch anders geht, beweist Stefanie Kießling, die seit 2014 mit ihrer Familie konsequent Müll vermeidet. Aus einem auf ein Jahr angelegten Projekt wurde ein Lebensstil, Inzwischen gibt sie auf ihrem Blog Tipps, wie man mit einfachen Mitteln Müll reduzieren kann. Auch in Nürnberg gibt es ein "Zero waste Team", das von seinen Erfahrungen berichtet und Tipps gibt, wie man in unserer Stadt mit wenig Müll gut leben kann.

Anmeldung

ReferentInnen

Stefanie Kießling
Bloggerin zum Thema Abfallvermeidung: www.zerowastefamilie.de
Franziska Röder
Zero Waste Nürnberg Team

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.10.2020 bis 06.11.2020

ABGESAGT: Gesellschaften in Israel und den palästinensischen...

Studien- und Begegnungsreise

„Gesellschaften in Israel“ nennt der israelische Soziologe Natan Sznaider seine vielschichtige Analyse des heutigen Israel. Etwas davon wollen wir bei unserer Reise kennenlernen in Jerusalem, im Negev und in Tel Aviv. Zu diesen Gesellschaften gehören die arabischen Israelis, die ihre Rolle als Bürger Israels und Palästinenser gleichermaßen suchen. Sie werden wir v.a. in Nazareth treffen. Ein zweiter Schwerpunkt unserer Reise sind die Gesellschaften in den palästinensischen Autonomiegebieten. Ihre Situation ist komplex, ihre Zukunft nach wie vor unklar. Immer spielen die Machtansprüche aller Interessensparteien im Nahen und Mittleren Osten eine wichtige Rolle.

Politik, Bildungsfragen, Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft – durch Begegnungen mit Gesprächspartnern vor Ort suchen wir einen anderen Zugang als den durch Medien vermittelten.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter info@petra-kelly-stiftung.de

Leider können wir die Reise aufgrund der aktuellen Situation nicht durchführen.


Kosten
pP im DZ 2.437 € | EZ-Zuschlag: 720 € (inkl. Flug mit Lufthansa ab MUC nach Tel Aviv und zurück 12 Ü/HP in Hotels u. Gästehäusern deutschsprachige Reiseleitung klimatisierter Reisebus für Transfers lt. Programm Eintrittsgelder lt. Programm)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Bildungsreise


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

09.11.2020 - 19:00 bis 21:00

Wie weiter, Amerika?

Amerika nach der Wahl

Es ist eine Schicksalswahl für die USA, und ebenso für Europa. Welten liegen zwischen den politischen Vorstellungen Joe Bidens und denen Donald Trumps, worin verantwortungsbewusstes Handeln besteht. Die generellen Interessen der USA jedoch sind unabhängig von der Person im Weißen Haus. Müssen die USA mehr auf die Erhaltung ihrer Wirtschaftskraft und der heimischen Jobs achten? Soll Europa mehr für seine Verteidigung tun? Muss der Westen gemeinsam Chinas Machtansprüchen entgegentreten? Was also ändert sich durch den Ausgang der Präsidentschaftswahl an der Substanz der US-Politik - und wo ändert sich allenfalls der Ton und der Stil des Vorgehens?
Darüber und über die Folgen für Deutschland und Europa wollen wir uns kurz nach der US-Wahl mit Christoph von Marschall austauschen. Er hat als USA-Korrespondent mit Zugang zum Weißen Haus unter den Präsidenten George W. Bush, Barack Obama und Donald Trump in Washington gelebt.

Anmeldung

ReferentInnen

Dr. Christoph von Marschall 
Diplomatischer Korrespondent der Chefredaktion Der Tagesspiegel (Berlin)

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Raum E.01 - Großer Saal


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg
Deutsch-Amerikanisches Institut Nürnberg e.V.


Art der Veranstaltung
Vortrag


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.12.2020 - 19:00

Fokus Afrika: Machtverhältnisse umdenken

 

Als Redakteur des Online-Magazins Latitude des Goethe-Instituts kuratiert Eliphas Nyamogo nicht nur die Inhalte der Website, sondern er reist auch zu verschiedenen Veranstaltungen in Afrika und Deutschland, um Historiker*innen, Museumsexpert*innen und Künstler*innen aus dem globalen Süden zu interviewen. Der Austausch mit führenden Stimmen aus dem afrikanischen Kontinent ist aufschlussreich, nicht nur für ihn selbst, sondern auch für die Publika, die mit den veröffentlichten Inhalten interagiert.

In seinem Vortrag beleuchtet er einige der Positionen verschiedener Expert*innen zu den Themen: 

  • Dekolonisierung des Internets
  • Rassismus, Identität und Erinnerung

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Fokus: Afrika", weitere Termine werden bekannt gemacht.

ReferentInnen

Eliphas Nyamogo war von 2002 bis 2017 Leiter der Informations- und Bibliotheksarbeit am Goethe-Institut in Nairobi. Heute arbeitet erals Referent in der zentralen Online-Redaktion des Goethe-Instituts in München. Er ist nicht nur zuständig für die redaktionelle Betreuung der Themenseite Latitude, sondern produziert auch einige Inhalte, zum Beispiel Videointerviews und Essays zu ausgewählten Themen.

Im Gespräch mit

Nadja Ofuatey-Alazard (angefragt), Diplomjournalistin und Filmemacherin. Nach PerspektivWechsel, einem kulturpolitischen Interviewfilm zur Situation von minoritären Kulturschaffenden in Deutschland war PerspektivWechsel II: Schwarze Kinder und Jugendliche ihr zweiter Film. 2011 gab sie gemeinsam mit Susan Arndt das kritische Nachschlagewerk Wie Rassismus aus Wörtern spricht. Kerben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache heraus. Die von ihr 2014 bei edition assemblage co-herausgegebene Publikation AfroFictional In/ter/ventions dokumentiert die Geschichte des BIGSAS Festivals Afrikanisch(-Diasporisch)er Literaturen an der Universität Bayreuth, das Nadja Ofuatey-Alazard 2011 mitbegründet hat und co-leitet.

Veranstaltungsort
München, Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Evangelische Stadtakademie, Museum Fünf Kontinente


Art der Veranstaltung
Vortrag und Podiumsdiskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

28.01.2021 - 19:00

"Africa Positive"

oder warum wir ein anderes Bild des Kontinents schaffen sollten

Die Medien thematisieren hauptsächlich Krisen, Kriege und Flüchtlinge, wenn sie über Afrika berichten. Sie lassen die Probleme Afrikas so erscheinen, als ob sie dort allgegenwärtig wären. Krieg in einigen Ländern bedeutet jedoch nicht, dass sich ganz Afrika im Krieg befindet, immerhin besteht Afrika aus 54 sehr unterschiedlichen Ländern.
Was sind die positiven Geschichten, die wir kennen sollten? Was können wir draus lernen? Veye Tatah engagiert sich in Deutschland mit dem Verein und dem Magazin "Africa Positive" für ein Afrikabild jenseits von Krieg und Krisen und wird uns die wichtigsten Neuigkeiten aus dem bunten Kontinent bringen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Fokus: Afrika"

ReferentInnen

Veye Tatah
ist Diplominformatikerin und selbstständige Beraterin und Projektmanagerin im Bereich Informationsmanagement sowie politische und kulturelle Angelegenheiten. Nebenbei ist sie Inhaberin des Catering-Service Kilimanjaro Food. Sie ist Gründerin des Vereins Africa Positive und Chefredakteurin des gleichnamigen Magazins. Seit 2018 leitet sie das neugegründete Africa Inistitute for Media, Migration and Development (AIMMAD). Für ihr Engagement erhielt sie im Februar 2010 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Veranstaltungsort
München, Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Museum Fünf Kontinente und Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.