Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen

15.11.2018 - 19:00 bis 23.05.2019 - 21:30

Frauen in der Revolution 1918/1919

Kino-Reihe

Vor 100 Jahren endete der Erste Weltkrieg. An seinem Ende stand eine Revolution und Kurt Eisner verkündete den Freistaat Bayern. Das Frauenwahlrecht und der Acht-Stunden-Tag wurden eingeführt und die Frauen dachten an mehr. Mehr Rechte, mehr Freiheit, paritätische Mitbestimmung.

Im Rahmen des Gedenkens an das Ende des Ersten Weltkriegs laden die Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit/IFFF und die Rosa-Luxemburg-Stiftung Bayern dazu ein, sich mit bedeutenden Frauen- und Friedensaktivistinnen zu beschäftigen und einen Bogen in unsere Zeit zu schlagen.

Alle Filme drehen sich um politisch aktive Frauen und um ihren Kampf für das Frauenwahlrecht. Selbst nach Erlangung der juristischen Gleichstellung mussten sich die Frauen die Mittel zur Ausübung ihrer Rechte verschaffen, sie müssen es bis heute.

  • Do. 15.11.2018 – Suffragette – Taten statt Worte
  • Do. 13.12.2018 – Rosa Luxemburg
  • Do. 31.01.2019 - Anita Augspurg
  • Do. 28.02.2019 – Die göttliche Ordnung (die Regisseurin Petra Volpe ist anwesend
  • Do. 28.03.2019 – Premiere Gertrud Woker (der Regisseur Fabian Chiquet ist anwesend)
  • Do. 25.04.2019 – Constanze Hallgarten
  • Do. 23.05.2019 – Gertrud Baer

Rosa Luxemburg (1871 – 1919) war die bedeutendste unter den Sozialisten, die in der deutschen Arbeiterbewegung wirkten. Sie hat viele Jahre lang vor einem verheerenden europäischen Krieg gewarnt. Für ihren Kampf gegen die Kriegstreiber wurde sie jahrelang weggesperrt, am Ende wurde sie ermordet.

Anita Augspurg (1857 - 1943) war Deutschlands erste promovierte Juristin und setzte sich ab dem Ende des 19. Jahrhunderts für soziale und politische Rechte der Frauen ein. Die Einführung des Frauenwahlrechts war ihr vorrangiges Ziel. Sie gehörte 1915 zu den Gründerinnen der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit/IFFF

Gertrud Woker (1878 -1968) war eine Schweizer Frauenrechtlerin, Chemikerin und Friedensaktivistin. Der Schweizer Regisseur Fabian Chiquet wird im März einen Film über sie veröffentlichen. Die Filmpremiere über diese Frau, die sehr frühzeitig gegen die Giftgaseinsätze gearbeitet hat, findet in München statt.

Constanze Hallgarten (1881-1969) war als Frauenrechtlerin und Pazifistin eine der führenden Frauen der deutschen Friedensbewegung. Sie warnte früh vor den Gefahren des Nationalsozialismus und stand bereits beim Hitler-Ludendorff-Putsch 1923 auf einer „schwarzen Liste" der Nationalsozialisten.

Gertrud Baer (1890 – 1981) blickt auf eine lange Zeit in der Frauen-Friedensbewegung zurück. Sie ist ab 1905 aktiv, da ihre aus England stammende Mutter bereits bei den Suffragetten mitarbeitete. Gertrud Baer leitete 1919 wenige Monate im Bayerischen Ministerium für soziale Fürsorge das Referat für Frauenrecht.


Weitere Informationen zur Kino-Reihe finden Sie im Flyer.

Veranstaltungsort
München, KIM-Kino im EINSTEIN Einsteinstraße 42


Kosten
6,-/ erm. 4,- Euro


Partner

Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit/IFFF (www.wilpf.de)


Art der Veranstaltung
Filmvorführung



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.03.2019 - 19:00

Bäume auf die Dächer, Wälder in die Stadt

 

Wir müssen uns wieder mit der Natur versöhnen, sie zulassen und in unsere Nähe bringen. Wir sind Teil von ihr und können ihr nicht leben.
Anhand zahlreicher Projekte, die der Autor in Europa besucht und dokumentiert hat, wird aufgezeigt, wie das Leben mit Bäumen und anderen Pflanzen an und auf unseren Häusern funktioniert und was dies bewirkt. Grüne Fassaden, Dachgärten Obstbaumalleen oder blühende Baumreihen an Verkehrswegen, natürliche Waldparks, Baumschatten auf Parkflächen und in Gastgärten, Denk-Mal-Bäume u.v.m. Es sind Naturprojekte, die zum Nachdenken anregen und zum Nachmachen einladen sollen. Es ist höchste Zeit, damit zu beginnen!

ReferentInnen

Conrad Amber
Autor, Berater, Fotograf, Naturdenker

Veranstaltungsort
Nürnberg, Evangelische Stadtakademie im eckstein, Burgstraße 1, Raum E.01


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

30.03.2019 - 10:00 bis 17:30

Souverän auf rechtspopulistische Äußerungen reagieren

Ein Argumentationstraining

Nicht nur bei den vielzitierten Stammtischen, von AfD-Sympathisant*innen oder auf den sog. "Demos für alle" sind sie zu hören, die menschen- und demokratiefeindlichen Äußerungen von Rechtspopulist*innen. Auch mitten unter uns, in der Verwandtschaft, unter Freund*innen oder Kolleg*innen sind sie inzwischen scheinbar normal geworden. 

Das ist ein Aspekt, der sie so gefährlich macht. Ein weiterer, dass sie uns oft sprachlos zurücklassen, weil uns gar nichts einfallen will, was wir entgegnen könnten.

Um einigermaßen souverän auf rechtspopulistische Aussagen reagieren zu können, brauchen wir außer Geistesgegenwart drei Dinge: Wissen über Argumentationsmechanismen und ihre Wirkung, rhetorische Kenntnisse und praktische Übung. 

Genau darum geht es in diesem Argumentationstraining:

  • Wie funktioniert die Argumentationsweise von Rechtspopulist_innen?
  • Welche Sprache nutzen sie?
  • Welche Argumentationstechniken setzen sie ein?
  • Wie bleibe ich souverän in der Diskussion mit Rechtspopulist_innen?
  • Wie kann ich auf ihre Äußerungen reagieren?
  • Welche Gesprächsführungstechniken sind in welchen Situationen wirkungsvoll?

Wir wechseln im Seminar zwischen Theorie-Input, Diskussion und praktischen Übungen an Beispielen aus dem Kreis der Teilnehmenden und anhand öffentlich bekannter Beispiele.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 3-19-16

Das Seminar ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Plattling, Hotel Liebl, Bahnhofpl. 3


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro (inkl. vegetarischer Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

03.04.2019 - 19:00

Zwischen Gülletourismus und Glyphosatverbot

Braucht Europa eine neue Agrarpolitik?

In diesem Jahr wird die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) für die nächsten sieben Jahre neu verhandelt. Ob Insektensterben, Überdüngung oder Agrarsubventionen, sie ist in aller Munde und stets umstritten. Im Rahmen der GAP vergibt die Europäische Union jährlich Mittel in Höhe von 58 Milliarden Euro. Das sind enorme Summen und dennoch geben immer mehr Bäuerinnen und Bauern auf.

Der Agrar-Atlas der Heinrich-Böll-Stiftung und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zeigt, dass kaum etwas von dem Geld den Zielen zugutekommt, die den Europäer*innen wichtig sind, z.B. gesunde Lebensmittel, der Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität oder der Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben. Es wäre daher falsch, die Förderung der Agrarpolitik so fortzuführen wie bisher.

In unserer Podiumsdiskussion gehen wir unter anderem diesen Fragen nach:

  • Welche Lebensmittel- und Agrarpolitik wünschen wir uns als Verbraucher*innen?
  • Wie berührt sie uns in Bayern?
  • An welchen Stellen sind europäische Lösungen notwendig und sinnvoll?

ReferentInnen

Anton Kreitmair
Oberbayerischer Bezirkspräsident und Kreisobmann Bayerischer Bauernverband
Christian Rehmer
Leiter Agrarpolitik BUND e.V., Mitautor Agraratlas
Gisela Sengl

MdL, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Sprecherin für Landwirtschaft und Ernährung

Moderation: Dr. Helmut Paschlau (Klima- und Umweltschutzexperte)

Veranstaltungsort
Dachau, Gasthaus Drei Rosen, Münchner Str. 5


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. Regionalgruppe München


Art der Veranstaltung
Podiumsdiskussion


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.04.2019 - 20:00 bis 22:00

Nicht 2, sondern 1000 Möglichkeiten

Geschlechtersensible Pädagogik in Zeiten von Gendermarketing

Das rosa-hellblaue Angebot der Spielwarenindustrie erweckt zunehmend den Eindruck, Jungen und Mädchen lebten in grundsätzlich unterschiedlichen Welten. Rosa Überraschungseier und Monstertee, Prinzessinnen-Shampoo und Astronautenbettwäsche suggerieren, dass Jungen und Mädchen ganz unterschiedliche Interessen haben und von Geburt an andere Fähigkeiten mitbringen. Ist das so oder übernehmen sie, was die Erwachsenenwelt ihnen anbietet und vorlebt?
Diese Rollenbilder stellen Eltern und das pädagogische Personal in Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen vor zunehmende Herausforderungen.
Was wir selbst mit männlichem Verhalten und weiblichen Interessen verbinden, wird vor allem dann deutlich, wenn Kinder sich entgegen den Erwartungen verhalten, wenn wir selbst oder andere sie als „untypisch“ erleben. Doch gleichzeitig gehört es für Kinder zur Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität dazu, Vorbilder nachzuahmen und auch ins Extreme zu steigern, deshalb verhalten sich viele Kinder gerade im Vorschulalter besonders stereotyp.
Wie also können Räume und Angebote für Kinder jenseits von Geschlechtserwartungen geschaffen werden? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen frühen Interessen und späterer Berufswahl? Welche pädagogischen Projekte bieten sich an, um geschlechtsspezifische Einschränkungen auszugleichen und Kinder individuell nach Bildungsplan zu fördern? Auf diese und andere Fragen wird Almut Schnerring im Rahmen ihres Vertrags in der Desi eingehen.

ReferentInnen

Almut Schnerring
Kommunikationswissenschaftlerin, Journalistin und Autorin (mit Sascha Verlan, „Rosa-Hellblau-Falle: Für eine Kindheit ohne Rollenklischees“, Antje Kunstmann Verlag: 2014). Sie schreibt Artikel und Manuskripte, produziert Radiofeatures, ist in der Erwachsenenbildung tätig, hält Vorträge und bloggt unter rosa-hellblau-falle.de über Rollenklischees im Alltag und wie man ihnen entkommt.

Veranstaltungsort
Nürnberg, Stadtteilzentrum DESI, Brückenstr. 23


Partner

Netzbegrünung


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.04.2019 - 10:00 bis 17:00

Haltung zeigen! Argumentieren gegen antifeministische Äußerungen

 

„Genderwahn – Frühsexualisierung – Umerziehung!“ Nicht nur in rechtskonservativen Kreisen wie der AfD werden gezielte Angriffe auf Feminismus  und  geschlechterpolitische Errungenschaften zunehmend salonfähig. Dieser Kampf um Deutungshoheit stellt unsere Gesellschaft und insbesondere Menschen aus Politik und Bildungsarbeit vor große Herausforderungen. 

Das Seminar vermittelt Wissen und Kompetenzen im Bereich Antifeminismus und trainiert den Umgang mit antifeministischen Aussagen. Hierbei steht vor allem Stärkung und Sichtbarmachung der eigenen Haltung im Fokus. Durch vielfältige Methoden werden Teilnehmende in ihrer Argumentationssicherheit gestärkt. Ziel ist es, eine souveräne Haltung und Position zu entwickeln, um sich dem aktuellen Gegenwind und Diffamierungen selbstsicher entgegenzustellen.

Dieses Seminar kann mit 8 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.


Ausschlussklausel:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch sexistische, rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

ReferentInnen

Frauke Büttner
GEGENARGUMENT
Timm Köhler
GEGENARGUMENT

Veranstaltungsort
München, Petra-Kelly-Stiftung, Hochbrückenstr. 10


Kosten
15,- / erm. 10,- Euro


Partner

Stiftungsverbund der Heinrich-Böll-Stiftung


Art der Veranstaltung
Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.04.2019 - 10:00 bis 17:30

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Eine Einführung

Was nützen die besten Ideen, die besten Programme, die besten Veranstaltungen, wenn die "Zielgruppe" davon nichts merkt? Der (Miss-) Erfolg von Vereinen, Verbänden, Initiativen und Parteien hängt deshalb wesentlich davon ab, die eigenen Inhalten und Themen gut "rüberzubringen". Gefragt ist also eine gewisse Professionalität in der öffentlichen Selbstdarstellung und im Umgang mit den Medien-Macher/inne/n.

Unser Seminar gibt Hilfestellung für eine gezielte und überzeugende Öffentlichkeitsarbeit. Es bietet eine Einführung in die "klassischen" Pressearbeit (Pressemitteilungen und Pressekonferenzen) und zeigt mit einem Blick hinter die Kulissen der Redaktionsbüros vor allem auf, was beim Umgang mit den Medien-Macher/innen zu beachten ist.

Immer wichtiger für die Öffentlichkeitsarbeit wird das Internet. Die eigene Homepage und der eigene Auftritt in den sozialen Netzwerken des Web 2.0 (Facebook, Twitter etc.) bildet deshalb den zweiten Schwerpunkt unseres Seminars.

Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich „Medien“ angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer 2-19-34

ReferentInnen

Daniela Ewers
Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation der bayerischen Grünen
Angela Kirschbaum
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei den bayerischen Grünen

Veranstaltungsort
München, EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80, Raum U20


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

09.04.2019 - 19:00

Gustav Landauer: Jenseits der Macht

Leben und Werk eines deutschen Anarchisten

Gustav Landauer, 1870 – 1919, ist sicher der vergessenste aller vergessenen Revolutionäre. Aufgewachsen im Deutschen Kaiserreich und immer wieder mit der Obrigkeit in Konflikt geraten, entwickelte er einen ganz eigenen Weg zum Sozialismus. Seine Ideen wurden Vorbild für viele Kommunegründungen und die Kibbuzbewegung in Israel und erlebten eine große Renaissance in den Kommunebewegungen der 70er Jahre. Von Kurt Eisner wurde er nach der erfolgreichen Revolution vom 7. November 1918 nach München geholt. Landauer wurde Mitglied des Revolutionären Arbeiterrates und schließlich Volksbeauftragter für Volksaufklärung in der der anarchistischen Phase der Räterepublik. Nach der Niederschlagung der Räterevolution wurde er vor genau 100 Jahren auf bestialische Weise im Gefängnis Stadelheim ermordet.
Es gilt an einen sozialistischen Denker und Revolutionär jenseits von Staat, Kapital aber auch Kommunistischer Herrschaft zu erinnern.

ReferentInnen

Siegfried Benker
Geschäftsführer der Münchenstift GmbH

Veranstaltungsort
München, EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80, Großer Saal


Kosten
Eintritt frei!


Art der Veranstaltung
Vortrag


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

09.04.2019 - 19:00 bis 21:00

Die Deutschen und der Orient

Faszination, Verachtung und die Widersprüche der Aufklärung

Die Deutschen stehen seit Jahrhunderten in regem Austausch mit der islamischen Welt. Und doch sind sie hin- und hergerissen zwischen Faszination und Verachtung. Dieser Zwiespalt öffnet sich schon im Zeitalter der Aufklärung. Bei Staatsmännern wie Friedrich dem Großen, Denkern und Schriftstellern wie Lessing, Gottsched, Herder und Wieland finden sich Klischees, die uns noch heute begegnen: Fanatismus und Grausamkeit, Falschheit, Faulheit und Lüsternheit. Joseph Croitoru hat das Orient- und Islambild der deutschen Aufklärung umfassend untersucht und räumt mit manch verklärendem Mythos über diese Epoche auf.

ReferentInnen

Dr. Joseph Croitoru
Historiker und Journalist, geb. 1960 in Haifa, Studium in Jerusalem und Freiburg i. Breisgau, journalistisch tätig für FAZ und NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, Autor von Die Deutschen und der Orient, 2019

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24


Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.04.2019 - 19:30

Heimat: eine Besichtigung des Grauens

 

Mit ihr wird für Zahnpasta und Banken geworben, der Trachtenhandel erzielt Umsatzrekorde und das provinzielle Kostüm enthemmt seine Träger/innen. Ein »Volks-Rock´n´Roller« füllt große Arenen mit jungem Publikum, die Bild-Zeitung ehrt sie mit einer kostenlosen Sonderausgabe, die Qualitätsmedien mit Features und Debatten-Serien. Zeitschriften, die das richtige Anlegen von Rosenbeeten lehren, sind der Renner auf dem Medienmarkt.

Grüne plakatieren ihr zur Ehre, Sozialdemokraten melden ältere Besitzansprüche an, und beneiden die Christdemokraten um die Idee mit dem Ministerium. Nazis verkünden, die Liebe zur ihr sei kein Verbrechen, und wer sie nicht liebe, sei aus ihr zu entfernen. Linke kontern knallhart: ihre Liebe zu Region und Gebietskörperschaft sei noch viel tiefer, echter und unverbrüchlicher.

Die staatlichen Programme zur Förderung solcher Gefühle sind satt budgetiert, und je trostloser das Kaff, desto hymnischer hat der Song zu sein, der seinen Liebreiz besingt. Der deutsche Pop folgt diesem Credo, unsubventioniert und in Privatinitiative. Hauptsache es wird gefühlt. Und das heißt immer: Allem zersetzenden Denken und kritischer Reflexion wird die Stirn geboten.

So fühlt man sich schonmal wie ein Baum, also tief verwurzelt und unumtopfbar, weil sonst Psyche und Identität Schaden erlitten. Manche schnuppern auch an Bratwürsten und behaupten, dann spürten sie Heimat. Vor allem rein und unbefleckt soll sie sein, von ihren Männern beschützt und verteidigt.

Im Namen von Idyll, Harmonie, Tradition, Brauchtum, Familie und weiterer Höllen wird gegen die Fremden und das Fremde zu Felde gezogen. Was man bereits ohne Meinungsforschung erkennen konnte, wurde mittlerweile auch empirisch belegt: Je mehr Heimatliebe, desto ausgeprägter die rassistische Gesinnung.

Unbeeindruckt davon, stets dem Konstruktiven verpflichtet, bastelt die Zivilgesellschaft an ,alternativen‘ Heimatbegriffen. Und wo noch ein Restwissen oder eine Ahnung vorhanden ist, über die Geschichte dieses rechten Kampf-begriffs, der oft nur ein anderes Wort für ,Blut und Boden‘ war, zitiert man das letzte Wort aus »Prinzip Hoffnung« des marxistischen Philosophen Ernst Bloch: »Heimat« – und verschafft sich so gutes Gewissen.

Das und vieles mehr – das Absurde und das Gefährliche – wird an diesem Abend auf Bühne und Leinwand besichtigt und vorgeführt, nachgespielt und kommentiert, analysiert und in die Tonne getreten. Stets parteiisch auf der Seite der historischen und zukünftigen Opfer der Heimat.

FRANK SPILKER (Die Sterne) trägt eine brauchtumsfremde Komposition bei – sein Song möge Heimatfeinde in Bewegung und Heimatfreunde zum Erstarren bringen.

Wer das für Nestbeschmutzung hält, versteht uns richtig.


Ein Anti-Heimatabend von und mit Thomas Ebermann und Thorsten Mense
Künstlerische Mitarbeit: Florian Thamer und Peter Bremme

ReferentInnen

Thomas Ebermann
Publizist und Politiker
Thorsten Mense

Soziologe und  Journalist

künstlerische Mitarbeit: Florian Thamer

Veranstaltungsort
München, Kafé Marat, Thalkirchner Str. 102


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Kulturkollektiv9000


Art der Veranstaltung
szenischen Lesung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

14.04.2019 - 08:00 bis 17.04.2019 - 19:30

Europa vor der Wahl

Bildungsreise nach Straßburg

Die Europawahl wirft ihre Schatten voraus. Ende Mai 2019 sind über 500 Mio. Bürgerinnen und Bürger aufgerufen den künftigen Kurs der EU mitzubestimmen. Vom 14. bis 17. April bietet die Petra-Kelly-Stiftung in Kooperation mit der Europäischen Akademie Bayern e.V. die Möglichkeit Straßburg zu entdecken und Politikgestaltung vor Ort zu erfahren und zu diskutieren. Wie funktioniert die EU und welche demokratischen Einflussmöglichkeiten haben die Bürgerinnen und Bürger?

Die Reise ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

Veranstaltungsort
Straßburg


Kosten
290,- Euro (EZ-Zuschlag: 160,- Euro | Ermäßigung für Studierende, Auszubildende etc.: 50,- Euro) Inklusive Ü/F, An- und Abreise, zwei gemeinsamen Abendessen, Mittagessen im Parlament und allen Eintritten und Führungen


Partner

Europäische Akademie Bayern e.V.


Art der Veranstaltung
Bildungsreise


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.04.2019 - 19:00

Filmvorführung: Constanze Hallgarten

 

Constanze Hallgarten (1881-1969) war als Frauenrechtlerin, IFFF-Mitglied und Pazifistin eine der führenden Frauen der deutschen Friedensbewegung. Sie warnte früh vor den Gefahren des Nationalsozialis-mus und stand bereits beim Hitler-Ludendorff-Putsch 1923 auf einer „schwarzen Liste“ der Nationalsozialisten.

Die Filmvorführung ist nur eine Veranstaltung von vielen, zu denen die IFFF/WILPF von September 2018 bis Mai 2019 rund um die Einführung des Frauenwahlrechts in Deutschland vor 100 Jahren einlädt.

Den Flyer zur Veranstaltungsreihe finden sie hier.

Veranstaltungsort
München, KIM - Kino im Einstein e.V., Einsteinstraße 42


Kosten
6,-/ erm. 4,- Euro


Partner

Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit / IFFF


Art der Veranstaltung
Filmvorführung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.05.2019 - 18:00

Von Straßburg bis zum Strohhalm: Ein Pub Quiz zu Europa

 

Wir haben da mal ein paar Fragen...

Europa ist mehr als nur ein Kontinent. Es ist ein schillernder Begriff, alltägliche Erfahrung für Millionen von Menschen und ein permanentes Großprojekt.

Doch wie viel wissen wir eigentlich über die EU? Wie kann ich über die Zukunft Europas mitentscheiden? Was bedeutet ERASMUS? Was macht dieser Günther Oettinger eigentlich den ganzen Tag – und vor allem: was macht er nicht? Warum klingt der Name der europäischen Grenzsicherungsagentur wie ein Insektizid? Wie oft muss Australien den Eurovision-Songcontest gewinnen, um in die EU aufgenommen zu werden? Und wie war das noch mal mit dem Genmais?

Viele Fragen – Ihr habt die Antworten. Denn: Europa geht uns alle an! Für die drei besten Teams gibt es fantastische Preise zu gewinnen. Also schnappt euch eure Freunde, bildet ein Team und kommt zum Kneipen-Quiz in die KEG Bar!

Um sicherzustellen, dass ihr einen Platz bekommt, könnt ihr euch als max. 5er-Gruppe oder als Einzelperson (dann bilden wir spontan ein Team) anmelden.

ReferentInnen

Moderation: Ecco Meineke
Künstler, München

Veranstaltungsort
München, The KEG Bar, Trautenwolfstraße 1


Kosten
2,00 €


Partner


Art der Veranstaltung
Pub Quiz


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.05.2019 - 10:00 bis 17:30

Fit für politische Kampagnen!

Grundlagen der Kampagnenplanung

Unser Seminar will Hilfestellung geben für eine gezielte und effektive Planung, Durchführung und Auswertung von Kampagnen und Aktionen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie längerfristig geplante Kampagnen (Wahlkämpfe zum Beispiel, aber auch andere Kampagnen etwa von Nicht-Regierungsorganisationen) gezielt vorbereitet und umgesetzt werden können.

Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen und Ziele der politischen Kampagnenarbeit kennen und sollen in die Lage versetzt werden, diese für ihre eigene politische Arbeit anzuwenden. Mit Hilfe beispielhafter Kampagnen setzen sie diese Grundsätze exemplarisch um und lernen dabei, die eigenen Ressourcen zu identifizieren und zu mobilisieren.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Medien" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-19-33

ReferentInnen

Uwe Peters
Grafing, Politologe und Erwachsenenbildner, Kreisrat im Landkreis Ebersberg
Michael Stanglmaier
Campaigner (u.a. für Campact e.V. und Volksbegehren „Betonflut eindämmen“), Moderator und Kommunikationstrainer, Kreis- und Stadtrat und 3. Bürgermeister in Moosburg

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Frölichstraße 17, Raum weitblick


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.05.2019 - 10:00 bis 17:30

Nur für Frauen: Souverän auf rechtspopulistische Äußerungen reagieren

Ein Argumentationstraining

Nicht nur bei den vielzitierten Stammtischen, von AfD-Sympathisant_innen oder auf den sog. „Demos für alle“ sind sie zu hören, die menschen- und demokratiefeindlichen Äußerungen von Rechtspopulist_innen. Auch mitten unter uns, in der Verwandtschaft, unter Freund_innen oder Kolleg_innen sind sie inzwischen scheinbar normal geworden.

Das ist ein Aspekt, der sie so gefährlich macht. Ein weiterer, dass sie uns oft sprachlos zurücklassen, weil uns gar nichts einfallen will, was wir entgegnen könnten.
Für Frauen ist das eine doppelte Herausforderung, weil sie nicht nur allgemein für Demokratie und Menschenrechte streiten sondern ganz konkret für sich selbst. Sie sind direkt als Frau betroffen, denn die Gruppe der Frauen ist eine der sozialen Gruppen, deren Rechte die Rechtspopulist_innen beschneiden wollen.

Um einigermaßen souverän auf rechtspopulistische Aussagen reagieren zu können, brauchen wir außer Geistesgegenwart 3 Dinge: Wissen über Argumentationsmechanismen und ihre Wirkung, rhetorische Kenntnisse und praktische Übung.

Genau darum geht es in diesem Argumentationstraining:

  • Wie funktioniert die Argumentationsweise von Rechtspopulist_innen?
  • Welche Sprache nutzen sie? Welche Argumentationstechniken setzen sie ein?
  • Wie bleibe ich souverän in der Diskussion mit Rechtspopulist_innen?
  • Wie kan ich auf ihre Äußerungen reagieren?
  • Welche Gesprächsführungstechniken sind in welchen Situationen wirkungsvoll?

Wir wechseln im Seminar zwischen Theorie-Input, Diskussion und praktischen Übungen an euren und öffentlich bekannten Beispielen.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 3-19-17

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Seminarraum, Fröhlichstr. 17


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro (inkl. vegetarischer Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.05.2019 - 10:00 bis 17:30

Online-Öffentlichkeitsarbeit

 

Twitter, Facebook und Co. sind aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr wegzudenken. Wer heute potentielle Wähler erreichen will, muss sie „dort abholen, wo sie sind“: im Social Web.

Im Seminar lernen Sie, welche Plattformen sich wie für die (politische) Öffentlichkeitsarbeit eignen. Was sind Erfolgsfaktoren? Was brauchen Sie zur Vorbereitung bzw. zur Optimierung Ihrer Kanäle? Wie kann man mit begrenzen Ressourcen ein bestmögliches Ergebnis erzielen?

Während des Seminars beschäftigen wir uns mit der Einrichtung bzw. Optimierung einer Facebook-Fanpage, mit nützlichen Hilfsmitteln, Verlinkungen und wie Sie Ihre Social Media Kanäle mit Leben füllen.

Ziel des Seminar ist es, dass die Teilnehmenden mit einem eigenen Social Media-Profil nach Hause gehen bzw. die bereits bestehenden Profile ihrer Organisation ausgebaut und verbessert haben.

Themen des Seminars werden sein:

  • Mit Plan zum Ziel: Wie geht Social Media-Management mit begrenzten Ressourcen?
  • Facebook, Twitter, Instagram und Co.: Was kann man wofür nutzen?
  • Kurz, prägnant und dialogorientiert: Texten fürs Social Web
  • Der sinnvolle Einsatz von Hilfsmitteln.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Medien" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-19-35

Achtung: Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt (12) - bitte frühzeitig anmelden!

ReferentInnen

Theresa Körner
Kommunikationswissenschaftlerin (M.A.) und Social Media Managerin (FH Köln). Sie hat zudem einen B.A. in Politikwissenschaft und lehrt und forscht an der Universität Bamberg zu Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Social Media Management und Grundlagen des Journalismus. Sie hat praktische Erfahrungen in der PR- und Öffentlichkeitsarbeit und der internen Organisationskommunikation und kann zudem langjähriges politisches und gesellschaftliches Engagement vorweisen.

Veranstaltungsort
München, Kolpinghaus, Adolf-Kolping-Str. 1


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.05.2019 - 19:30 bis 22.05.2019 - 19:30

Tauben

Installation und Lesung im öffentlichen Raum

Eine temporäre Installation eines Taubenhauses mit syrischen Flugtauben: Angelehnt an die Ästhetik von arabischen Taubenhäusern wird der Bau aus Stein hergestellt. Das halbrunde Steinhaus erinnert an einen Schutzbunker, an Trümmer von Häusern oder an künstliche Ruinen, wie sie in der Romantik gebaut wurden. Taubenhäuser sind Miniaturmodelle menschlicher Häuser und haben bühnenhaften Charakter. Die Installation zeigt eine Freizeitbeschäftigung, die sowohl in arabischen Ländern als auch in Deutschland ausgeübt wird. Zu festen Zeiten werden die Tauben von Taubenzüchtern durch die Luft dirigiert und fliegen eindrucksvoll.

Installation: 03. bis 12.05.19, Max-Joseph-Platz

Eine Lesung am Taubenhaus mit syrischen und deutschen Schriftstellern eröffnet die Installation:
Freitag, 03.05.19, 19.30 Uhr

Idee, Installation und Kuration: Christiane Huber, Studium Psychologie und Bildende Kunst, arbeitet als Künstlerin und Theatermacherin in München und international.
Installation: Robert Keil: Studium Bildende Kunst /Bildhauerei in München und USA

ReferentInnen

(Für die Lesung):

Rasha Abbas, Friedrich Ani, Assaf Al Assaf, Aref Hamza, Nancy Hünger, Yamen Hussein, Fridolin Schley

Veranstaltungsort
München, Max-Josephs-Platz


Partner

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst,
Kammerspiele München,
Bezirksausschuss 1,
Evangelische Stadtakademie München und Kulturreferat München


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.05.2019 - 10:00 bis 17:30

„Ich will da rein!“ – So kommen Sie in den Medien vor

Politikmanagement-Grundlagenseminar

„Ideen haben wir schon. Nur weiß keiner davon…“ Wie Sie mit Ihren politischen
Konzepten und Botschaften eine breite Öffentlichkeit erreichen, Medienschaffende richtig ansprechen und für Ihre Themen interessieren und die gesamte Palette an Kommunikationsinstrumenten bestmöglich nutzen, erfahren Sie in diesem Tagesseminar. Dazu gibt’s reichlich „Lifehacks“ aus der Medienarbeit und Gelegenheit, das frisch gelernte in die Praxis umzusetzen.

Themen sind unter anderem:

  • Den Alltag im Medienbetrieb kennen und für die eigenen Ziele nutzen
  • Botschaft schärfen, Relevanz erzeugen: Kriterien für eine gute Pressemitteilung
  • Schreiben, schreiben, schreiben: Workshop mit Feedbackschleife

    Veranstaltungsnummer: 2-19-40

    Die Zahl der Teilnehmer/innen ist auf 15 Personen begrenzt.

    Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Medien" angerechnet werden.

    ReferentInnen

    Holger Laschka
    Ausgebildeter Journalist (Print/TV), studierter Kommunikationswissenschaftler und seit 2012 Pressesprecher der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag. Er kennt den Alltag in Tageszeitungsredaktionen, die Bedürfnisse von Reportern und Korrespondenten und bringt politische Botschaften auf den Punkt.

    Veranstaltungsort
    München, Petra-Kelly-Stiftung, Hochbrückenstraße 10


    Kosten
    40,-/ 30,- Euro (inkl. vegetarischer Tagungsverpflegung)


    Art der Veranstaltung
    Tagesseminar


    Anmeldung


    Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
    Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

    13.06.2019 bis 22.06.2019

    Perspektiven für den Westbalkan?

    Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Albanien auf dem langen Weg nach Europa

    Politische Bildungsreise

    Die Staaten des westlichen Balkans streben in die Europäische Union – mit durchaus unterschiedlichen Perspektiven und Geschwindigkeiten. Auf unserer politischen Bildungsreise wollen wir in Bosnien-Herzegowina, Montenegro und Albanien erkunden, wie sich diese drei Länder auf den Weg gemacht haben. Dabei interessieren uns besonders die Perspektiven der jeweiligen Zivilgesellschaft. Wie sehen engagierte Bürger*innen die politischen, sozialen und ökonomischen Entwicklungen? Welche Rolle spielt die Erinnerung an die jüngste Vergangenheit, an Bürgerkrieg und Diktatur? Wie kommen Themen wie Ökologie, Migration oder LGBTQI-Rechte in den öffentlichen Diskursen vor? Und, nicht zuletzt: Was erwarten die progressiven und pro-europäischen Teile der Gesellschaft von der Europäischen Union?

    Unsere Reise startet in der bosnischen Metropole Sarajewo, Symbol für die multikulturell und multireligiös geprägten Gesellschaften des Balkans, aber auch für die Schrecken des Bürgerkrieges, und führt uns über die montenegrinische Küstenstadt Budra bis in die albanische Hauptstadt Tirana. Wir besuchen wichtige Erinnerungsorte wie Srebrenica oder Mostar, haben aber auch Gelegenheit, wichtige historische und kulturelle Sehenswürdigkeiten und nicht zuletzt auch die spektakulären Landschaften dieser Länder zu genießen. In enger Abstimmung mit dem Büro der Heinrich-Böll-Stiftung in Sarajewo, das in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen feiern kann, treffen wir Vertreter*innen aus Politik und Zivilgesellschaft. Am Ende soll ein tieferes Verständnis für die Herausforderungen und Perspektiven stehen, welche die Gesellschaften der drei Länder und letztlich auch deren Wege nach Europa prägen.

    Das Programm ist derzeit noch in Arbeit. Sie können es demnächst hier herunterladen.


    Kosten
    Ab München: € 1.399,- (EZ Zuschlag € 185) inkl. Flüge, Übernachtung + Frühstück, 2 Abendessen, Busfahrten, Deutschsprachige Reiseleitung, alle Eintritte


    Partner

    Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg


    Art der Veranstaltung
    Bildungsreise


    Anmeldung


    Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
    Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

    13.07.2019 - 10:00 bis 17:30

    Überzeugend argumentieren!

    Redetraining für politisch Engagierte

    Wer Politik "macht", egal ob in einer Partei, einer Bürgerinitiative oder einem Umweltverband, kommt immer wieder in die Situation, die eigene Position überzeugend vertreten zu müssen. Wer dabei nicht in "Argumentationsnöte" geraten will, sollte nicht nur fachlich "fit", sondern auch mit den Grundlagen der Rhetorik vertraut sein.

    Ziel des Seminars ist es, Argumentationsgänge und Argumentationsstrategien kennen zu lernen und zu erarbeiten, den eigenen Argumentationsstil zu überprüfen und in der Argumentation sicherer zu werden.

    Im Mittelpunkt des Seminars stehen praxisnahe Übungen unter folgenden Fragestellungen:

    • Ist mein Argumentationsgang schlüssig und nachvollziehbar?
    • Argumentiere ich ziel- und adressat*innenorientiert und der jeweiligen Situation angemessen?
    • Welche rhetorischen Möglichkeiten gibt es, Argumentationsgänge aufzubauen?
    • Wie kann ich angemessen reagieren, wenn jemand meine Argumente ignoriert, verzerrt und lächerlich macht oder unfaire rhetorische Strategien einsetzt?

    Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich Kommunikation mit 9 Stunden angerechnet werden.

    Veranstaltungsnummer: 2-19-43

    ReferentInnen

    Petra Seifert, M.A.
    Kommunikationspsychologin, Supervisorin, Interkulturelle Konfliktmoderation, Coach

    Veranstaltungsort
    Nürnberg, Tagungszentrum Eckstein, Burgstr. 1-3, Raum 4.05


    Kosten
    60,- / erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


    Art der Veranstaltung
    Tagesseminar


    Anmeldung


    Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
    Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

    30.09.2019 - 19:00

    Keine Panik.

    Gelassen mit Neuem, Unsicherheiten und Krisen umgehen

    Die Menschheit ist im 21. Jahrhundert angekommen, und keiner kennt sich mehr so richtig aus. Gut so, sagt Dirk von Gehlen, und nimmt all jenen den Wind aus den Segeln, die mit einfachen Antworten auf die immer komplexere Gegenwart reagieren. Denn Ratlosigkeit ist kein Problem, sondern der erste Schritt zu einer Lösung. Eine Haltung zwischen Pragmatismus und Gelassenheit hilft, Entwicklungen der Zukunft besser einzuschätzen – und schützt davor, auf Hypes und Panikmache hereinzufallen.

     

    Die Veranstaltung musste leider auf den 30.09.19 um 19 Uhr verschoben werden.

    ReferentInnen

    Dirk von Gehlen
    Autor, Journalist, Leiter der Abteilung Social Media/Innovation bei der Süddeutschen Zeitung, Autor von Das Pragmatismusprinzip, 2018

    Veranstaltungsort
    München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


    Kosten
    8,-/ erm. 7,- Euro


    Partner

    Evangelische Stadtakademie München


    Anmeldung


    Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
    Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.