Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen

02.03.2020 - 10:00 bis 16:00

Klimaschutz- und Klimaanpassungsstrategien in der Landwirtschaft

Frühjahrstagung der AbL-Bayern

Ob trockene Sommer mit Futterknappheit und Notreifen wie 2018, Überschwemmungen oder Dürre – das Wetter verändert sich und die Extremwetterereignisse nehmen zu. Wir haben Klimawandel! Darauf muss sich die Landwirtschaft auch hier bei uns einstellen. Gleichzeitig ist die Landwirtschaft Mitverursacher des Klimawandels.
Laut Weltklimarat liegt der Anteil der Landwirtschaft bei 10–12 % der weltweiten klimawirksamen Emissionen (globales Ernährungssystem insgesamt sogar 44–57 % der Klimagase).

Dabei trägt die agrarindustriell geprägte Landwirtschaft durch mineralische Stickstoffdüngung, an Quantität orientierter Tierhaltung, Futtermittelimporte u.v.m. deutlich stärker zur Klimabelastung bei als eine bäuerliche, regionale Kreislaufwirtschaft mit vielfältigen Fruchtfolgen, Leguminosenanbau, bodengebundener Tierhaltung, CO² Minderung durch Grünlanderhalt und Humusaufbau.

Welchen Beitrag kann die Landwirtschaft leisten, um die Klimakatastrophe abzuwenden und welche Strategien sind hilfreich zur Anpassung an den Klimawandel?

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

ReferentInnen

Prof. Dr. Thomas Ebertseder
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme
Rebekka Eichstädt

Landesamt für Umwelt, Referat Klimawandelund Wasserhaushalt
Prof. Dr. Kurt- Jürgen Hülsbergen
Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme, TU München

Veranstaltungsort
Obing, Gasthaus Oberwirt, Kienberger Str. 14


Kosten
10,- € für AbL-Mitglieder/ 15,- € für Nichtmitglieder


Partner

Arbeitsgemeinschaft bäuevrliche Landwirtschaft e.V. (AbL)


Art der Veranstaltung
Tagung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.03.2020 - 12:30 bis 07.03.2020 - 16:00

Lern[orte] und Handlungs[räume]

Schule in der Migrationsgesellschaft neu denken – neu sprechen – neu gestalten.

Die jährliche Veranstaltung fokussiert den Austausch zwischen Praxis und Wissenschaft zu interdisziplinären Fragestellungen rund um Schule in der Migrationsgesellschaft.

Weitere Informationen finden Sie im Programm.

Programm
Das Programm der Tagung finden Sie hier

CfP:
Den Call for Papers finden Sie hier

Anmeldung

ReferentInnen

u.a.
Prof. Dr. Aladin El-Mafaalani

Universität Osnabrück
Prof. Dr. Viol B. Georgi
Universität Hildesheim
Barbara Lochbihler
ehemaliges Mitglied des Europäischen Parlaments, Bündnis 90/Die Grünen
Marguerite Lukes, PhD
Internationals Network for Public Schools, USA
Stefan Ruppaner
Alemannenschule Wutöschingen

Veranstaltungsort
München, SchlaU-Werkstatt für Migrationspädagogik, Junges Quartier Obersendling, Schertlinstraße 4


Kosten
2-Tages-Ticket Fr und Sa: 85,- / erm. 50,- | 1-Tages-Ticket Fr oder Sa: 60,- / erm. 35,- € (begrenztes Kontingent)


Partner

SchlaU-Werkstatt


Art der Veranstaltung
Jahrestagung


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

12.03.2020 - 19:30

Jenseits des Krieges

Dokumentarfilm von Ruth Beckermann

Weißgekachelte Räume, Neonlicht; an den Wänden Schwarzweißphotographien aus der Ausstellung „Vernichtungskrieg“ über die Verbrechen der Wehrmacht an der Ostfront.

Vor diesem Hintergrund drehten Ruth Beckermann und Kameramann Peter Roehsler 1996 eine Anhörung ehemaliger Soldaten über ihre Erfahrungen und Erlebnisse jenseits des ‚normalen‘ Krieges. In einer Mischung aus Hilflosigkeit, Ohnmacht, Scham, Opportunismus und ungebrochenem Fanatismus berichten die Zeugen dieser Zeit von Verbrechen, wie den Erschießungen russischer Kriegsgefangener, der Ermordung der Juden und der Misshandlung von Frauen.

Die verschiedenen Versionen der Ereignisse zeigen, wie selektiv Wahrnehmung selbst im grausamsten Umfeld war. Mit diesem Film wird nicht allein die Zerstörung des Mythos von der anständigen Wehrmacht vorangetrieben, sondern die Gründungsphase der Zweiten Republik erhellt und eine Diagnose der Gegenwart gestellt. Die Bilder dieses Krieges in den ‚talking heads‘ – sie entstehen so eindringlich wie selten in historischen Dokumenten oder Spielszenen.

Veranstaltungsort
Sulzbach-Rosenberg, Capitol Bild und Bühne, Bayreuther Str. 4


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Punk e.V. Verein für Politik und Kunst


Art der Veranstaltung
Filmvorführung


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

12.03.2020 - 19:00

Der Wachstumszwang

Warum die Volkswirtschaft immer weiterwachsen muss, selbst wenn wir genug haben

Lange leistete das Wirtschaftswachstum einen positiven Beitrag zum Wohlbefinden vieler Menschen. Heute ist es in den wohlhabenden Ländern in Westeuropa, Nordamerika und Japan fraglich, ob weiteres Wachstum zu mehr Wohlbefinden beiträgt. Und aus ökologischer Sicht führt mehr Wachstum v.a. zu mehr Umweltzerstörung. Einige proklamieren daher eine „Postwachstumsgesellschaft“. Doch moderne Wirtschaften funktionieren nicht ohne Wachstum des Bruttoinlandproduktes, da sie andernfalls in eine Abwärtsspirale geraten. Wir müssen wachsen, um wirtschaftlich erfolgreich zu bleiben, auch wenn wir gar nicht noch mehr materiellen Wohlstand wollen. Woher genau kommt der Wachstumszwang?

ReferentInnen

Prof. Dr. Mathias Binswanger
Professor für Volkswirtschaftslehre, Fachhochschule Nordwestschweiz, Hochschule für Wirtschaft, Institute für Competitiveness and Communication, ICC

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

14.03.2020 - 16:30 bis 18:30

Atemlos in der Stadt

Wege in eine lebenswerte Stadt

Im Rahmen der RADMESSE FRANKEN findet erstmals ein Verkehrswendeforum statt. Anlass ist der Mobilitätsatlas der Heinrich-Böll-Stiftung und des VCD Deutschland, der im Oktober 2019 publiziert wurde. Themen wie lokale Infrastrukturen, Öffentlicher Personennahverkehr, Einbindung der Landkreise, regionaler Tourismus spielen ebenso eine Rolle wie Radverkehrskonzepte in der Metropolregion Nürnberg – Fürth – Erlangen.

Ab 11.00 Uhr gibt es Fakten, Vorträge, Gespräche, Zukunftsideen zur Verkehrswende mit Kurzreferaten.

Veranstaltungsort
Fürth, Stadthalle Fürth, Rosenstr. 50


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung, VCD, ADFC, Changing Cities, Radentscheid Erlangen, Radentscheid Nürnberg


Art der Veranstaltung
Podiumsdiskussion


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.03.2020 - 19:00

Windflaute für die Kleinen und Aufwind für die Großen

Welche Energiewende wollen wir haben?

Während die Erzeugung von Windenergie durch Energiewirtschaftsgesetz, Abstandserlass und EEG-Vorgaben landauf, landab in Bedrängnis gerät, expandieren die Großen der Branche über On- und Offshore Anlagen. Die Energiewende verbindet sich mit neuen Unternehmens- und Kapitalkonzentrationen, befördert Großtechnologien und gigantische Infrastrukturen. 

Die digitale und dezentrale Verknüpfung der Vielfalt kleiner regenerativer Energieerzeuger wird damit ausgebremst. Wie ist es dazu gekommen? Und welche Energiewende brauchen wir?

ReferentInnen

Prof. Dr. Dipl.Ing. Ingrid Krau
Architektin BDA und Planerin mit Schwerpunkt auf Stadtforschung und Stadtentwicklung

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

24.03.2020 - 19:00

Orthodoxer Feminismus?

Moderne Orthodoxie im Judentum und die Rolle der Frauen

Veranstaltungsreihe Inside Israel

Rahel Berkovits ist eine jüdisch-orthodoxe Feministin und seit 2015 auch ordinierte Rabbinerin. Sie lehrt am Pardes Institut für Jüdische Studien in Jerusalem und publiziert über Frauen und Jüdisches Recht ebenso wie über jüdische Sexualethik. Wie geht das alles  zusammen? Wieviel modernes Denken hat in der Orthodoxie Raum? Mehr offenbar als unsere Vorstellungen zulassen. Inspiriert wurde Rahel Berkovits u.a. von ihrem berühmten Großvater Eliezer Berkovits, der seine rabbinische Ordination am Hildesheimer Seminar bekam und bis 1939 in Berlin lebte. Bereits er trat er für Frauenrechte im Judentum ein. An diesem Abend ist Rahel Berkovits im Gespräch mit Tom Kucera, Rabbiner der Liberalen Jüdischen Gemeinde München Beth Shalom.

Das Gespräch findet auf Englisch statt. Zusammenfassende Übersetzungen: Eva Nies

ReferentInnen

Rahel Berkovits
orthodoxe feministische Rabbinerin und Publizistin, Pardes Institut für jüdische Studien, Jerusalem 

im Gespräch mit

Rabbiner Dr. Tom Kučera
Liberale Jüdische Gemeinde München Beth Shalom

Veranstaltungsort
München, Jüdisches Museum, Sankt-Jakobs-Platz 16


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro (Studierende bis 30 Jahre frei)


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Liberale Jüdische Gemeinde München Beth Shalom


Art der Veranstaltung
Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

26.03.2020 - 20:00

Wessen Erinnerung zählt? – Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute

Diskussion & Lesung

Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung steht zum ersten Mal als Auftrag „die Aufarbeitung des Kolonialismus“. Nicht nur Museumsleute diskutieren über koloniale Raubkunst und die Frage, wie mit ihr umzugehen sei. Es gibt auch zahlreiche postkoloniale Initiativen die von People of Colour getragen werden.

Dr. Mark Terkessidis, renommierter Migrations- und Rassismusforscher, schlägt in seinem Buch „Wessen Erinnerung zählt?“ einen Bogen von der deutschen kolonialen Vergangenheit zum heutigen Rassismus. Erst wenn die Kolonialperiode in Ländern wie Namibia, Kamerun oder Ruanda in unser kollektives Bewusstsein rücke, würde sich der Blick auf Flucht und Migration ändern können, schreibt Terkessidis. Er plädiert für eine neue Erinnerungskultur in einem Land, dessen Bevölkerung immer diverser wird.

Im Rahmen der „Internationalen Woche gegen Rassismus“ wird an diesem Abend Mark Terkessidis aus seinem Buch lesen und mit der Kulturwissenschaftlerin Silvia Bauer darüber diskutieren, wie eine multiperspektivische Erinnerungskultur aussehen kann, um aus einer eurozentrischen Perspektive herauszukommen.

ReferentInnen

Dr. Mark Terkessidis
Migrations- und Rassismusforscher

Veranstaltungsort
München, Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, Giesinger Bahnhofpl. 1


Kosten
8,- / erm. 5,- Euro


Partner

Kulturzentrum Giesinger Bahnhof


Art der Veranstaltung
Dikussion und Lesung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.03.2020 - 16:00 bis 21:00

Die erste Sitzung im Rat (Kurzversion)

Kurzversion des Crash-Kurses für die ersten Ratssitzungen

Am 1. Mai 2020 beginnt die neue Sitzungsperiode in den bayerischen Kommunalparlamenten. In der ersten Sitzung der neu gewählten Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte werden für die folgenden sechs Jahre wichtige Weichen gestellt.

  • In der Geschäftsordnung werden die wesentlichen Fragen des kommunalpolitischen Alltags geregelt und der formale Rahmen für die Arbeit jedes einzelnen Ratsmitglieds abgesteckt.
  • Mit der Festlegung der Zahl, Größe und Art der Besetzung der Ausschüsse werden wichtige Vorentscheidungen getroffen über die Möglichkeiten der Einflussnahme gerade kleinerer Gruppierungen im Kommunalparlament
  • Die Zahl und der Status der weiteren Bürgermeister so-wie deren Wahl sind oft Ausdruck der Mehrheitsverhältnisse und politischer "Koalitionen" im Rat.

Unser Seminar soll v.a. den "frisch gebackenen" Ratsmitgliedern Hilfestellungen für die neue und ungewohnte Situation geben. Denn wer sich von den "alten Hasen" mit dem Hinweis "Das haben wir immer schon so gemacht!" über den Tisch ziehen lässt, wird dies in den folgenden sechs Jahren der Arbeit im Kommunalparlament evtl. als erhebliche Einschränkung seiner Handlungsmöglichkeiten erleben...

ReferentInnen

Peter Gack
GRIBS-Kommunalbüro
Michael Schlegelmilch
Justiziar, Parlamentarischer Berater für Kommunales und Petitionen Bündnis 90 / Die Grünen im Bayerischen Landtag

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Frölichstr. 17, "tutaonana" Kleiner Saal


Kosten
35,- / erm. 25,- Euro (inkl. Getränken und Imbiss)


Art der Veranstaltung
Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

28.03.2020 - 10:00 bis 17:30

Die erste Sitzung im Rat

Ein Crash-Kurs für die ersten Ratssitzungen

Am 1. Mai 2020 beginnt die neue Sitzungsperiode in den bayerischen Kommunalparlamenten. In der ersten Sitzung der neu gewählten Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte werden für die folgenden sechs Jahre wichtige Weichen gestellt.

  • In der Geschäftsordnung werden die wesentlichen Fragen des kommunalpolitischen Alltags geregelt und der formale Rahmen für die Arbeit jedes einzelnen Ratsmitglieds abgesteckt.
  • Mit der Festlegung der Zahl, Größe und Art der Besetzung der Ausschüsse werden wichtige Vorentscheidungen getroffen über die Möglichkeiten der Einflussnahme gerade kleinerer Gruppierungen im Kommunalparlament
  • Die Zahl und der Status der weiteren Bürgermeister so-wie deren Wahl sind oft Ausdruck der Mehrheitsverhältnisse und politischer "Koalitionen" im Rat.

Unser Seminar soll v.a. den "frisch gebackenen" Ratsmitgliedern Hilfestellungen für die neue und ungewohnte Situation geben. Denn wer sich von den "alten Hasen" mit dem Hinweis "Das haben wir immer schon so gemacht!" über den Tisch ziehen lässt, wird dies in den folgenden sechs Jahren der Arbeit im Kommunalparlament evtl. als erhebliche Einschränkung seiner Handlungsmöglichkeiten erleben...

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Wir führen eine Warteliste. Beachten Sie bitte auch unsere Kurzversionen des Seminars in Augsburg, München und Nürnberg.

ReferentInnen

Peter Gack
GRIBS-Kommunalbüro
Michael Schlegelmilch
Justiziar, Parlamentarischer Berater für Kommunales und Petitionen, Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Frölichstr. 17, "hakuna matata" Großer Saal


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

16.04.2020 - 19:00

Elektroautos – in die Zukunft oder in die Sackgasse?

 

Der Verkehrssektor ist die Achillesferse im deutschen Klimaschutz: In fast allen Sektoren gehen die Emissionen deutlich zurück, nur hier nicht. Für die Politik ist die Strategie klar: Statt Verbrennern sollen künftig immer mehr Elektroautos über deutsche Straßen rollen. Doch sind E-Autos überhaupt ökologisch sinnvoll, wenn man sie mit dem heutigen Strommix betankt? Wie steht es um den Energieaufwand für die Batterieherstellung? Und wie wirkt sich der Markthochlauf von Elektrofahrzeugen auf unser Energiesystem aus?

Die ökologische Bilanz der Elektrofahrzeuge ist zum Streitthema in der Öffentlichkeit geworden – und dieser Streit fußt nicht immer auf soliden Daten. Wir haben Anika Regett und Simon Pichlmaier von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft eingeladen, mehr Klarheit in die verworrene Debatte zu bringen. Sie stellen neueste Forschungsergebnisse zur Ökobilanz von Elektroautos vor und gehen der Frage nach, was ein starker Zuwachs der von E-Autos für Deutschlands Stromverbrauch und CO2-Bilanz bedeuten würde.

ReferentInnen

Anika Regett, M. Sc.
Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München
Simon Pichlmaier, M. Sc.
Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München

Veranstaltungsort
München, oekom zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), Regionalgruppe München
GREENCITY e.V.


Art der Veranstaltung
Vortrag


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

17.04.2020 - 16:00 bis 21:00

Die erste Sitzung im Rat (Kurzversion)

Kurzversion des Crash-Kurses für die ersten Ratssitzungen

Am 1. Mai 2020 beginnt die neue Sitzungsperiode in den bayerischen Kommunalparlamenten. In der ersten Sitzung der neu gewählten Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte werden für die folgenden sechs Jahre wichtige Weichen gestellt.

  • In der Geschäftsordnung werden die wesentlichen Fragen des kommunalpolitischen Alltags geregelt und der formale Rahmen für die Arbeit jedes einzelnen Ratsmitglieds abgesteckt.
  • Mit der Festlegung der Zahl, Größe und Art der Besetzung der Ausschüsse werden wichtige Vorentscheidungen getroffen über die Möglichkeiten der Einflussnahme gerade kleinerer Gruppierungen im Kommunalparlament
  • Die Zahl und der Status der weiteren Bürgermeister so-wie deren Wahl sind oft Ausdruck der Mehrheitsverhältnisse und politischer "Koalitionen" im Rat.

Unser Seminar soll v.a. den "frisch gebackenen" Ratsmitgliedern Hilfestellungen für die neue und ungewohnte Situation geben. Denn wer sich von den "alten Hasen" mit dem Hinweis "Das haben wir immer schon so gemacht!" über den Tisch ziehen lässt, wird dies in den folgenden sechs Jahren der Arbeit im Kommunalparlament evtl. als erhebliche Einschränkung seiner Handlungsmöglichkeiten erleben...

ReferentInnen

Isabelle Maaßen
Justiziarin, Referentin für Innenpolitik und Datenschutz, Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Veranstaltungsort
München, EineWeltHaus


Kosten
35,- / erm. 25,- Euro (inkl. Getränken und Imbiss)


Art der Veranstaltung
Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.04.2020 - 10:00 bis 17:30

Die erste Sitzung im Rat

Ein Crash-Kurs für die ersten Ratssitzungen

Am 1. Mai 2020 beginnt die neue Sitzungsperiode in den bayerischen Kommunalparlamenten. In der ersten Sitzung der neu gewählten Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte werden für die folgenden sechs Jahre wichtige Weichen gestellt.

  • In der Geschäftsordnung werden die wesentlichen Fragen des kommunalpolitischen Alltags geregelt und der formale Rahmen für die Arbeit jedes einzelnen Ratsmitglieds abgesteckt.
  • Mit der Festlegung der Zahl, Größe und Art der Besetzung der Ausschüsse werden wichtige Vorentscheidungen getroffen über die Möglichkeiten der Einflussnahme gerade kleinerer Gruppierungen im Kommunalparlament
  • Die Zahl und der Status der weiteren Bürgermeister so-wie deren Wahl sind oft Ausdruck der Mehrheitsverhältnisse und politischer "Koalitionen" im Rat.

Unser Seminar soll v.a. den "frisch gebackenen" Ratsmitgliedern Hilfestellungen für die neue und ungewohnte Situation geben. Denn wer sich von den "alten Hasen" mit dem Hinweis "Das haben wir immer schon so gemacht!" über den Tisch ziehen lässt, wird dies in den folgenden sechs Jahren der Arbeit im Kommunalparlament evtl. als erhebliche Einschränkung seiner Handlungsmöglichkeiten erleben...

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Wir führen eine Warteliste. Beachten Sie bitte auch unsere Kurzversionen des Seminars in Augsburg, München und Nürnberg.

ReferentInnen

Peter Gack
GRIBS-Kommunalbüro
Isabelle Maaßen
Justiziarin, Referentin für Innenpolitik und Datenschutz, Bündnis 90/Die Grünen im Bayerischen Landtag

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.04.2020 - 10:00 bis 17:30

Ich liebe Konkurrenz. Nicht.

Konflikttraining für Frauen

Wer sich politisch engagiert, bewegt sich in einem zutiefst konfliktträchtigen Feld.

Die Auseinandersetzung mit politischen Gegner*innen lebt von Werte-, Ziel- und Strategiekonflikten: soziale Gerechtigkeit oder freie Märkte? Kohleenergie oder Ausstieg? Quote oder nicht?

Innerhalb der eigenen Reihen spielen zusätzlich Verteilungskonflikte eine wichtige Rolle, denn die Posten sind knapp, die aussichtsreichen Listenplätze endlich.

Frauen wird gerne nachgesagt, sie seien konfliktscheu oder gar harmoniesüchtig. Was so nicht stimmt, denn Frauen gehen einfach nur anders mit Konkurrenz und Konflikten um als Männer. Tatsache ist jedoch: Frauen wagen es selten, eine_n (politische_n) Konkurrent_in offen herauszufordern. Mit der Folge, dass sie auf Chancen, Erfolg, Status, Zufriedenheit und mehr verzichten.

Wie das anders gehen kann, betrachten wir in diesem Seminar. Es wird um folgende Fragen gehen:

  • Was ist ein Konflikt und welche Arten gibt es?
  • Welche Lösungsstrategien kommen in Betracht?
  • Wie ticken Frauen in Konflikten?
  • Wie kann ich Gelassenheit - oder sogar Spaß -  in Konkurrenzsituationen entwickeln?

Wir wechseln im Seminar zwischen Kurzinput, Einzel-/Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch und Übungen.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-20-37

Das Seminar wendet sich ausschließlich an Frauen.
Das Seminar ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Frölichstr. 17, Tagungsraum Weitblick


Kosten
60,-/ erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

24.04.2020 - 16:00 bis 21:00

Die erste Sitzung im Rat (Kurzversion)

Kurzversion des Crash-Kurses für die ersten Ratssitzungen

Am 1. Mai 2020 beginnt die neue Sitzungsperiode in den bayerischen Kommunalparlamenten. In der ersten Sitzung der neu gewählten Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte werden für die folgenden sechs Jahre wichtige Weichen gestellt.

  • In der Geschäftsordnung werden die wesentlichen Fragen des kommunalpolitischen Alltags geregelt und der formale Rahmen für die Arbeit jedes einzelnen Ratsmitglieds abgesteckt.
  • Mit der Festlegung der Zahl, Größe und Art der Besetzung der Ausschüsse werden wichtige Vorentscheidungen getroffen über die Möglichkeiten der Einflussnahme gerade kleinerer Gruppierungen im Kommunalparlament
  • Die Zahl und der Status der weiteren Bürgermeister so-wie deren Wahl sind oft Ausdruck der Mehrheitsverhältnisse und politischer "Koalitionen" im Rat.

Unser Seminar soll v.a. den "frisch gebackenen" Ratsmitgliedern Hilfestellungen für die neue und ungewohnte Situation geben. Denn wer sich von den "alten Hasen" mit dem Hinweis "Das haben wir immer schon so gemacht!" über den Tisch ziehen lässt, wird dies in den folgenden sechs Jahren der Arbeit im Kommunalparlament evtl. als erhebliche Einschränkung seiner Handlungsmöglichkeiten erleben...

ReferentInnen

Peter Gack
GRIBS-Kommunalbüro
Judith Petersohn

Stellvertretende Fraktionsgeschäftsführerin, Justiziarin, Bündnis 90 / Die Grünen im Bayerischen Landtag

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3, Raum 2.01


Kosten
35,- / erm. 25,- Euro (inkl. Getränken und Imbiss)


Art der Veranstaltung
Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.04.2020 - 10:00 bis 17:30

Die erste Sitzung im Rat

Ein Crash-Kurs für die ersten Ratssitzungen

Am 1. Mai 2020 beginnt die neue Sitzungsperiode in den bayerischen Kommunalparlamenten. In der ersten Sitzung der neu gewählten Kreistage, Stadt- und Gemeinderäte werden für die folgenden sechs Jahre wichtige Weichen gestellt.

  • In der Geschäftsordnung werden die wesentlichen Fragen des kommunalpolitischen Alltags geregelt und der formale Rahmen für die Arbeit jedes einzelnen Ratsmitglieds abgesteckt.
  • Mit der Festlegung der Zahl, Größe und Art der Besetzung der Ausschüsse werden wichtige Vorentscheidungen getroffen über die Möglichkeiten der Einflussnahme gerade kleinerer Gruppierungen im Kommunalparlament
  • Die Zahl und der Status der weiteren Bürgermeister so-wie deren Wahl sind oft Ausdruck der Mehrheitsverhältnisse und politischer "Koalitionen" im Rat.

Unser Seminar soll v.a. den "frisch gebackenen" Ratsmitgliedern Hilfestellungen für die neue und ungewohnte Situation geben. Denn wer sich von den "alten Hasen" mit dem Hinweis "Das haben wir immer schon so gemacht!" über den Tisch ziehen lässt, wird dies in den folgenden sechs Jahren der Arbeit im Kommunalparlament evtl. als erhebliche Einschränkung seiner Handlungsmöglichkeiten erleben...

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Wir führen eine Warteliste. Beachten Sie bitte auch unsere Kurzversionen des Seminars in Augsburg, München und Nürnberg.

ReferentInnen

Peter Gack
GRIBS-Kommunalbüro
Judith Petersohn
Stellvertretende Fraktionsgeschäftsführerin, Justiziarin, Bündnis 90 / Die Grünen im Bayerischen Landtag

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3, Raum 1.01


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.04.2020 - 10:00 bis 17:30

Ich liebe Konkurrenz. Nicht.

Konflikttraining für Frauen

Wer sich politisch engagiert, bewegt sich in einem zutiefst konfliktträchtigen Feld.

Die Auseinandersetzung mit politischen Gegner*innen lebt von Werte-, Ziel- und Strategiekonflikten: soziale Gerechtigkeit oder freie Märkte? Kohleenergie oder Ausstieg? Quote oder nicht?

Innerhalb der eigenen Reihen spielen zusätzlich Verteilungskonflikte eine wichtige Rolle, denn die Posten sind knapp, die aussichtsreichen Listenplätze endlich.

Frauen wird gerne nachgesagt, sie seien konfliktscheu oder gar harmoniesüchtig. Was so nicht stimmt, denn Frauen gehen einfach nur anders mit Konkurrenz und Konflikten um als Männer. Tatsache ist jedoch: Frauen wagen es selten, eine_n (politische_n) Konkurrent_in offen herauszufordern. Mit der Folge, dass sie auf Chancen, Erfolg, Status, Zufriedenheit und mehr verzichten.

Wie das anders gehen kann, betrachten wir in diesem Seminar. Es wird um folgende Fragen gehen:

  • Was ist ein Konflikt und welche Arten gibt es?
  • Welche Lösungsstrategien kommen in Betracht?
  • Wie ticken Frauen in Konflikten?
  • Wie kann ich Gelassenheit - oder sogar Spaß -  in Konkurrenzsituationen entwickeln?

Wir wechseln im Seminar zwischen Kurzinput, Einzel-/Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch und Übungen.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-20-38

Das Seminar wendet sich ausschließlich an Frauen.
Das Seminar ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
München, EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80, Raum 108


Kosten
60,-/ erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.04.2020 - 19:30

Der Preis der Freiheit

Film & Gespräch mit Ines Geipel & Géraldine Schwarz

Verdrängung prägt eine Gesellschaft bis ins Private hinein – wie die deutsch-französische Autorin und Filmemacherin Géraldine Schwarz (»Die Gedächtnislosen«, Secession) und Ines Geipel, Autorin und ehemalige DDR-Spitzensportlerin (»Umkämpfte Zone. Mein Bruder, der Osten und der Hass«, Klett-Cotta), eindrucksvoll berichten. In ihrem Dokumentarfilm »Nach dem Mauerfall – der Preis der Freiheit« (2019, 50 Min.) zeigt Géraldine Schwarz, dass aus gezielter Vergessenspolitik Rechtsruck und Radikalisierung entstehen können. Nach dem Film (und einer kurzen Pause) diskutiert sie mit Ines Geipel über einen möglichen ostdeutschen und gesamteuropäischen Weg in eine Verantwortungsgesellschaft – und somit in eine gelebte Demokratie.

Es moderiert Romy Straßenburg, in Paris lebende Autorin und Journalistin, die sich in ihrem aktuellen Buch mit dem gesellschaftlichen Wandel Frankreichs und dessen Folgen insbesondere für die junge Generation beschäftigt (»Adieu Liberté«, Ullstein).

ReferentInnen

Ines Geipel
Autorin und ehemalige DDR-Spitzensportlerin
Géraldine Schwarz
Autorin und Filmemacherin

Moderation:
Romy Straßenburg (Autorin und Journalistin)

Veranstaltungsort
München, Literaturhaus, Salvatorplatz 1


Kosten
12,- / erm. 8,- Euro


Partner

Heinrich Böll Stiftung Paris France


Art der Veranstaltung
Film und Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

28.04.2020 - 19:00

Ohne Plastik leben - leichter Leben ohne Müll!

 

Jede und jeder Deutsche produziert im Jahr 462 kg Müll - knapp die Hälfte davon sind Verpackungen. Damit sind wir Spitzenreiter in Europa! Dass es auch anders geht, beweist Stefanie Kießling, die seit 2014 mit ihrer Familie konsequent Müll vermeidet. Aus einem auf ein Jahr angelegten Projekt wurde ein Lebensstil, Inzwischen gibt sie auf ihrem Blog Tipps, wie man mit einfachen Mitteln Müll reduzieren kann. Auch in Nürnberg gibt es ein "Zero waste Team", das von seinen Erfahrungen berichtet und Tipps gibt, wie man in unserer Stadt mit wenig Müll gut leben kann.

ReferentInnen

Stefanie Kießling
Bloggerin zum Thema Abfallvermeidung: www.zerowastefamilie.de
Franziska Röder
Zero Waste Nürnberg Team

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3, E.01


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.05.2020 - 19:00

„Groß werden in Jerusalem“

 

Veranstaltungsreihe Inside Israel

 

Tovia Ben Chorin wuchs als Sohn von Gabriella Rosenthal und Schalom Ben Chorin während der britischen Mandatszeit und in den Gründungsjahren des Staates Israel in Jerusalem auf. In seinem Vortrag berichtet er über seine Jugenderfahrungen, über die Beziehungen zu englischen Soldaten, den Mitgliedern der Untergrundbewegung vor der Staatsgründung 1948, über die ersten interreligiösen Treffen mit arabischen Kindern und der Konfrontation mit den christlichen Kirchen in Jerusalem. Auch seine Erinnerungen an das Leben in einer deutsch-jüdischen Gemeinde in Jerusalem, Begegnungen mit Martin Buber und vieles mehr sind weitere Inhalte dieser vom Vortragenden als "natürlich subjektiv" bezeichneten Erinnerungen.

 

 

ReferentInnen

Tovia Ben Chorin
geboren 1936 in Jerusalem, war als Rabbiner in Ramat Gan, Jerusalem, Manchester, Zürich und Berlin tätig und ist heute Gemeinderabbiner in St. Gallen.

Veranstaltungsort
München, Jüdisches Museum, Sankt-Jakobs-Platz 16


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro (Studierende bis 30 Jahre frei)


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Jüdisches Museum München
Liberale Jüdische Gemeinde München Beth Shalom


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.07.2020 - 19:00

Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung ...

 

Wasserkrisen gehören mittlerweile zu den größten globalen Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft. Zusammenhänge mit Nahrungsmittelknappheit und mangelnder Anpassung an den Klimawandel sind offenkundig. Dabei ist Wasserknappheit selten die unabwendbare Folge schwindender Wasservorräte, sondern immer auch das Resultat der unverhältnismäßigen Nachfrage durch den Menschen. Heute benötigen wir ein neues Wasserethos, das die durch Umweltbedingungen gesetzten Grenzen respektiert und den gerechten Zugang aller Menschen zu sauberem Wasser umfasst.

ReferentInnen

Prof. Dr. Dieter Gerten
Koordinator für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel an der Humboldt Universität zu Berlin

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Forum Nachhaltigkeit


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.07.2020 - 10:00 bis 17:30

Souverän und authentisch im politischen Tagesgeschäft

Rhetoriktraining für Frauen

Wer politisch engagiert ist, will Menschen überzeugen. Dreh- und Angelpunkt dabei ist authentisches und verständliches Sprechen. Klingt einfach, ist es bei weitem nicht.

Wer authentisch auftritt, macht die eigene Persönlichkeit sichtbar - jenseits von rhetorischen Rezepten. Und je mehr es um politische Konzepte und Werte geht, also eher abstrakte und komplexe Themen, desto wichtiger ist es, verständlich zu sprechen. Denn nur wer verstanden wird, kann überzeugen.

Und weil politische Überzeugungsarbeit immer in gesellschaftliche Strukturen eingebettet ist, ist es besonders für Frauen wichtig, die Mechanismen von Geschlecht und Macht in der Kommunikation zu kennen. Das gilt für eine Podiumsdiskussion, einen Infostand oder als Rednerin bei einer Veranstaltung gleichermaßen.

Im Seminar bekommen Sie einen Werkzeugkasten, der Sie in allen Rede- und Gesprächssituationen unterstützt. Sie lernen, wie Sie die rhetorischen Audrucksmittel Sprache, Stimme und Körper authentisch und verständlichkeitsfördernd einsetzen können und üben sich in Kurz- und Stegreifrede.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-20-39

Das Seminar richtet sich ausschließlich an Frauen.
Das Seminar ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3, Raum 1.11/12


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro (inkl. vegetarischer Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.10.2020 - 18:00 bis 20:00

Webinar Gegenargument online - Hate Speech widersprechen

 

Rechte Argumentationen, Fake-News oder rassistische Hassrede begegnen uns zunehmend in den sozialen Netzwerken. Sie werden auch gezielt von rechten Accounts verbreitet, um politisch Einfluss zu gewinnen.  Im digitalen Raum Zivilgesellschaft zu stärken und dagegen zu halten ist daher notwendig - aber wie? 

Das zweistündige Webinar ermöglicht einen Einstieg in die Online-Courage: Ob Diskussion mit Freund*innen, Forumsdebatten oder regionale Facebook Gruppen – wir stellen vor, welche Kommunikationssituationen unterschieden werden können und welche Handlungsoptionen sie uns bieten. Diskutieren, positionieren, anzeigen? Die Teilnehmenden schärfen ihr Bewusstsein dafür, wie sie in diesen Situationen jeweils sinnvoll handeln können und wollen.

Das Webinar wechselt zwischen audiovisuellen Inputs und verschiedenen interaktiven Diskussionsmethoden. Für die Teilnahme sind Computer/Tablet und Internetanschluss sowie ein Headset und ggf. eine Kamera notwendig.

Grafik: Bente Schipp

 

 

ReferentInnen

Timm Köhler
M.A. Politik und Geschichte Osteuropas, Systemischer Coach; arbeitete bei der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) sowie bei der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ). Freiberufliche Tätigkeit mit Fokus auf politischer Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus sowie Handlungsstrategien im kommunalen und schulischen Kontext.

Veranstaltungsort
Online


Kosten
7,- / erm. 5,- Euro


Art der Veranstaltung
Webinar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

24.10.2020 - 10:00 bis 17:30

Ich liebe Konkurrenz. Nicht.

Konflikttraining für Frauen

Wer sich politisch engagiert, bewegt sich in einem zutiefst konfliktträchtigen Feld.

Die Auseinandersetzung mit politischen Gegner*innen lebt von Werte-, Ziel- und Strategiekonflikten: soziale Gerechtigkeit oder freie Märkte? Kohleenergie oder Ausstieg? Quote oder nicht?

Innerhalb der eigenen Reihen spielen zusätzlich Verteilungskonflikte eine wichtige Rolle, denn die Posten sind knapp, die aussichtsreichen Listenplätze endlich.

Frauen wird gerne nachgesagt, sie seien konfliktscheu oder gar harmoniesüchtig. Was so nicht stimmt, denn Frauen gehen einfach nur anders mit Konkurrenz und Konflikten um als Männer. Tatsache ist jedoch: Frauen wagen es selten, eine_n (politische_n) Konkurrent_in offen herauszufordern. Mit der Folge, dass sie auf Chancen, Erfolg, Status, Zufriedenheit und mehr verzichten.

Wie das anders gehen kann, betrachten wir in diesem Seminar. Es wird um folgende Fragen gehen:

  • Was ist ein Konflikt und welche Arten gibt es?
  • Welche Lösungsstrategien kommen in Betracht?
  • Wie ticken Frauen in Konflikten?
  • Wie kann ich Gelassenheit - oder sogar Spaß -  in Konkurrenzsituationen entwickeln?

Wir wechseln im Seminar zwischen Kurzinput, Einzel-/Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch und Übungen.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-20-40

Das Seminar wendet sich ausschließlich an Frauen.
Das Seminar ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Nürnberg, Z-Bau, Frankenstraße 200


Kosten
60,-/ erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.10.2020 bis 06.11.2020

Gesellschaften in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten

Studien- und Begegnungsreise

„Gesellschaften in Israel“ nennt der israelische Soziologe Natan Sznaider seine vielschichtige Analyse des heutigen Israel. Etwas davon wollen wir bei unserer Reise kennenlernen in Jerusalem, im Negev und in Tel Aviv. Zu diesen Gesellschaften gehören die arabischen Israelis, die ihre Rolle als Bürger Israels und Palästinenser gleichermaßen suchen. Sie werden wir v.a. in Nazareth treffen. Ein zweiter Schwerpunkt unserer Reise sind die Gesellschaften in den palästinensischen Autonomiegebieten. Ihre Situation ist komplex, ihre Zukunft nach wie vor unklar. Immer spielen die Machtansprüche aller Interessensparteien im Nahen und Mittleren Osten eine wichtige Rolle.

Politik, Bildungsfragen, Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft – durch Begegnungen mit Gesprächspartnern vor Ort suchen wir einen anderen Zugang als den durch Medien vermittelten.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter info@petra-kelly-stiftung.de


Kosten
pP im DZ 2.437 € | EZ-Zuschlag: 720 € (inkl. Flug mit Lufthansa ab MUC nach Tel Aviv und zurück 12 Ü/HP in Hotels u. Gästehäusern deutschsprachige Reiseleitung klimatisierter Reisebus für Transfers lt. Programm Eintrittsgelder lt. Programm)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Bildungsreise


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.