Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen

06.03.2017 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Mit siebzehn (Quand on a 17 ans)

 

Mit siebzehn (Quand on a 17 ans)  FR 2016, 116 Min., R: André Téchiné, OmU

Zwischen Thomas und seinem Mitschüler Damien kommt es immer wieder zum Streit. Als Damiens Mutter den verschlossenen Thomas bei sich zu Hause aufnimmt, sind auf einmal die beiden Jugendliche mit den ungeklärten Gründen für ihre Aversion konfrontiert. Die raue südwestfranzösische Bergnatur wird in diesem viel gelobten Film zur Seelenlandschaft für die komplizierte Beziehung zweier junger Männer. 

Weltpremiere im Wettbewerb der Berlinale 2016, Großer Preis der Jury beim Outfest Los Angeles 2016. 
In den deutschen Kinos ab dem 16. März.

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Vortragssaal der Bibliothek


Kosten
Eintritt frei! | Begrenztes Platzkontingent!


Partner

In Zusammenarbeit mit dem Creative Europe Desk München GmbH, dem Informationsbüro des EU-Parlaments in München und der Stadtbibliothek München


Art der Veranstaltung
Filmvorführung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

07.03.2017 - 19:30

Filmvorführung: Girls don't fly - Träume vom Fliegen

Femmes Totales - Filme von Frauen

„Femmes Totales - Filme von Frauen“ wurde ins Leben gerufen, um unter dem Motto „Was Kino sein kann“ zeitgenössisches Kino von Frauen auf die Leinwand zu bringen.
Denn Kino von Frauen kann spannend, traurig, dramatisch aber auch unterhaltsam sein - es kann eben alles sein, wie Kino von Männern auch.

Girls don't fly - Träume vom Fliegen

In Ghana eröffnet die erste und einzige Flugschule für Mädchen. Die Schülerinnen kommen vom Land und hatten bisher keine großen Chancen im Leben. Die meisten von ihnen haben keinen Zugang zu Bildung und können von der Zukunft nicht mehr erwarten, als ein einfaches Leben voll harter Arbeit. Jetzt steht ihnen scheinbar der Himmel offen und die Möglichkeit auf ein anderes Leben ist zum Greifen nahe. Voller Freude und Dankbarkeit treten die Mädchen die Ausbildung des Engländers Jonathan an. Dieser hat bereits Lydia unter seine Fittiche genommen, die seit einem Insektenstich in ihrer Kindheit mit einer Fehlstellung ihrer Hand leben muss. Motivation und Ehrgeiz haben sie aber nie verlassen und so beeindruckt Lydia nicht nur ihre Mitschülerinnen mit ihrem Lebensmut. Doch schon bald zeigen sich Jonathans rigide Ausbildungsmethoden. Er arbeitet mit ganz eigenen Vorstellungen, die stark an frühere Strukturen erinnern. Die jungen Frauen werden vor eine schwierige Entscheidung gestellt.

Den Trailer und weiter Informationen zum FIlm finden Sie auf der Seite von Femmes Totales.

In Anwesenheit der Regisseurin Monika Grassl

ReferentInnen

Monika Grassl
Regisseurin von Girls don't fly

Veranstaltungsort
Starnberg, Kino Breitwand, Wittelsbacherstr. 10


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließendem Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

08.03.2017 - 10:00 bis 16:00

„Welche Landwirtschaft macht uns alle in Zukunft satt: „intensiv...

 

Vor dem Hintergrund der stetig wachsenden Weltbevölkerung ist es eine der drängendsten Fragen, mit welcher Form der Landwirtschaft und Ernährung möglichst alle Menschen satt werden. Die weltweite Intensivierung der Landwirtschaft ist keine Lösung, weil bereits jetzt ihre Kollateralschäden und externen Kosten (Verlust der Biodiversität, Nitratbelastung des Grundwassers, zu hoher Einsatz von Pestiziden und Stickstoffdünger usw.) zu hoch sind.

Die „High-Input-Landwirtschaft“ ist zudem fast immer mit Wachstum und Verdrängung kleinerer Betriebe verbunden. Der Weltagrarbericht aber betont die Wichtigkeit des Erhalts und der Stärkung vieler bäuerlicher Betriebe und Kleinproduzenten hier und weltweit.

Den Programmflyer können Sie hier herunterladen.

ReferentInnen


Katrin Wenz
wiss. Mitarbeiterin Agrarpolitik, Bund für Umwelt u. Naturschutz Deutschland - BUND

Marion Ruppaner
Agrarreferentin Bund Naturschutz in Bayern - BN

Berit Thomsen
AbL - Referentin für internationale Agrarpolitik

Dr. Nikola Patzel
Umweltwissenschaftler und Psychologe

Konrad Schmid
Ltd. Ministerialrat, BayStMELF, Leiter der Abt. für Grundsatzfragen der Agrarpolitik

Veranstaltungsort
Ampfing, Gasthof Ampfinger Hof, Marktplatz 16


Kosten
12,- Euro / 10,- Euro (Mitglieder) (Mittagessen und Getränke sind selbst zu bezahlen)


Partner

Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft, Landesverband Bayern e.V.


Art der Veranstaltung
Tagung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.03.2017 - 19:00 bis 11.03.2017 - 18:30

Fluchtursachen "Made in Europe"

Menschen und Wege zwischen Europa und Afrika

Europa nimmt nicht nur Flüchtlinge auf – oder wehrt sie ab –, es ist auch beteiligt an der Schaffung von Fluchtursachen in Afrika. Neue Freihandelsverträge, Export subventionierter europäischer Agrarprodukte, hilflose Entwicklungshilfe – die Kritikpunkte sind vielfältig.

Heute machen sich junge Afrikaner auf, um in Europa ein besseres Leben zu suchen. Welche Hoffnungen haben sie? Was erleben sie? Und welche Perspektiven haben die, die sich fürs Bleiben entscheiden?

Der Münchner Filmemacher Peter Heller hat seit vielen Jahren Entwicklungen in Afrika dokumentiert. Sie sind der Ausgangspunkt dieses Seminars. Wir zeigen die Filme Süßes Gift. Hilfe als Geschäft, Barca ou Bassa (Barcelona oder Tod). Fluchtursachen „Made in Europe“ und Life Saaraba illegal. Acht Jahre unter Clandestines.

Seminarzeit am Freitag: 19-21:30 Uhr | am Samstag: 10-18:30 Uhr

Den Flyer können Sie hier einsehen und herunterladen.

ReferentInnen

Peter Heller
Filmemacher, München

Prof. Dr. Robert Kappel
GIGA Institut für Afrika-Studien, Hamburg-Berlin

Dr. Miriame Racine Sow
Dipl.-Soziologin, im Senegal geboren, Frankfurt/Main

Sophia Wirsching
Referentin für Migration und Entwicklung, Brot für die Welt 

Veranstaltungsort
München, Medienzentrum München, Rupprechtstr. 29 und Monopol Kino, Schleißheimer Str. 127


Kosten
25,- Euro (Seminargebühr plus zweimal Kinoeintritt)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Seminar mit Filmvorführungen


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.03.2017 - 18:00

Ende der Privatheit

Brauchen wir eine neue Reformation?

Die Reformation von 1517 ist undenkbar ohne die Medienrevolution des Buchdrucks. Sie hat Gesellschaft und Kultur fundamental verändert und das Individuum aus den Dogmen der Kirche befreit.
Heute ist es die Digitalisierung, die auf Gesellschaft und Kultur einwirkt, auf Sprache und Bilder, auf unsere Haltung zur Welt. Wird sie das Ende der Privatheit bringen, hat das Individuum ausgedient?

ReferentInnen


Impulsreferat
Susanna Wolf, M.A.
wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Christliche Publizistik an der Universität Erlangen-Nürnberg

Diskussion
Ulrike Schäfer
Schriftstellerin
Dr. Werner Meixner
TU München, Institut für Informatik
Andreas Heidtmann
Schriftsteller

Moderation
Eva Leipprand
Vorsitzende des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS)

Klavier
Udo Agnesens

Veranstaltungsort
Aschaffenburg, Martinusforum, Treibgasse 26


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller (VS)


Art der Veranstaltung
Diskussion


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.03.2017 - 10:00 bis 17:30

Sand im Getriebe!?

Konfliktmanagement für politisch Engagierte

Mit unserem politischen Engagement wollen wir gemeinsam etwas erreichen, wir wollen Menschen überzeugen, im Klimaschutz vorankommen oder mehr Mandate erringen. Ziele, für die wir Zeit, Energie und gute Ideen brauchen. Und dann kostet uns aber das Miteinander so viel Nerven und wertvolle Zeit: bis man sich mal auf das Thema einer Veranstaltung geeinigt hat, bis Aufgaben gerecht verteilt sind und und und. Immer wieder menschelt es und wir geraten mehr oder weniger offen aneinander.

Ungelöste Konflikte in der Zusammenarbeit kosten uns was. Sie bringen uns manchmal um die Früchte unserer Arbeit, sie mindern unsere Lust am Engagement und können im schlimmsten Fall zum Auseinandergehen von Ortsverbänden, Fraktionen oder anderen Teams führen. Das wollen wir alle nicht – und trotzdem holt es uns immer wieder ein.

Was können wir tun?

Konflikte, Mensch-Mensch-Reibungsverluste wird es immer geben, denn die Menschen sind nun mal verschieden. Das ist auch gut so, denn Unterschiede bringen uns weiter.

Aber wie können wir diese Mensch-Mensch-Reibungsverlust minimieren? Wie können wir konstruktiv und gewinnbringend mit Konflikten umgehen?

Damit wollen wir uns in diesem Seminar beschäftigen:
1. Was sind Konflikte? – Verstehen, was los ist.
2. Wie verhalte ich mich typischerweise? – Eigenen Reaktionsmustern auf die Schliche kommen.
3. Wie können Wege zu win-win-Lösungen aussehen? – Ausprobieren und üben.

Neben kleinen Inputs mit Theorie arbeiten wir vor allem interaktiv, in kleinen Gruppen oder in Einzelarbeit mit viel selber ausprobieren und mitdenken.

Veranstaltungsnummer: 3-17-09

Achtung: Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt - bitte frühzeitig anmelden!

Dieses Seminar kann mit 9 Stunden im Bereich "Weiteres Seminare - Politische Personalentwicklung und Organisationsfragen" für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus angerechnet werden.

ReferentInnen

 

Claudia Bosse
Gelernte Planerin (Dipl.-Ing. Landschaftsplanung), Moderatorin und Mediatorin, Weiterbildungen in Gewaltfreie Kommunikation nach M. Rosenberg, Konfliktmoderation, Verhandlungsführung, Rhetorik, Großgruppenmoderation

Veranstaltungsort
Oberschleißheim, Seminarhaus ORBIS, Raum Apollo, Bruckmannring 32


Kosten
40,- / 30,- Euro


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.03.2017 - 12:00 bis 18:00

Moving Women Empowerment Conference

Wir schaffen das – die Zukunft liegt in unseren Händen.

Die Moving Women Empowerment Konferenz ist eine Veranstaltung zum Internationalen  Frauentag. (Er steht international unterdem Motto „Be Bold for Change“ – Wage die Veränderung! und hat zum Ziel, gleiche Arbeitsbedingungen in der Arbeitswelt zu erreichen.)

Frauen aus verschiedenen Ländern der Welt kommen zusammen, um voneinander zu lernen, Erfahrungen auszutauschen und sich gegenseitig zu inspirieren. Wir wollen Frauen mit unterschiedlichstem Background ermutigen, ihr Potential zu entfalten und wollen ihnen praktische Informationen vermitteln, wie sie ihre Ziele erreichen und vielleicht sogar ihre Träume verwirklichen können.

Unser Highlight wird die erstmalige Vergabe des „Sonne Women of Excellence Awards“ sein, mit dem wir Frauen afrikanischer Herkunft und Frauen in der Diaspora auszeichnen wollen, die große Vorbilder für ihre Communities sind. Die Idee für diese Auszeichnung entstand im März 2016 durch einen Artikel im Sonne Magazin in dem es um die Geschichte und den beruflichen Werdegang erfolgreicher afrikanischer Frauen in Deutschland und Europa ging.

Das Sonne Magazin ist eine vierteljährliche Zeitschrift, publiziert von Edtextain e.V. Die Zeitschrift ist eine interkulturelle Plattform für Geschichten über Afrikanerinnen und Afrikaner in Deutschland und die Freunde des afrikanischen Lebens in Deutschland und Europa.


Weitere Informationen und das genaue Programm finden Sie auf der Internetseite der Moving Women Empowerment Conference.

Die Veranstaltungssprachen sind Englisch und Deutsch.

Im Anschluss Networking Event in der Skybar (kostenpflichtig)

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Rosenheimer Straße 5


Kosten
Eintritt frei! (Networking Event 50,- Euro)


Art der Veranstaltung
Konferenz


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.04.2017 - 19:00

Neben uns die Sintflut

Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben

Den Menschen im globalen Norden geht es gut, weil es den Menschen in anderen Weltregionen schlecht geht – so die These von Stephan Lessenich. Wir lagern systematisch soziale Kosten und ökologische Lasten unserer Lebensweise aus, im kleinen wie im großen Maßstab. Wir leben nicht über unsere Verhältnisse. Wir leben über die Verhältnisse anderer. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser Praxis. Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich analysiert die Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft, deren Verlierer jetzt an unsere Türen klopfen. 

ReferentInnen

Prof. Dr. Stephan Lessenich
Institut für Soziologie der LMU München und Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie, Autor von Neben uns die Sintflut, Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis, 2016

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24


Kosten
5,- Euro


Partner

In Zusammenarbeit mit dem Münchner Forum Nachhaltigkeit und der Evangelischen Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.05.2017 - 19:15 bis 06.05.2017 - 18:00

Mobilität für alle: digital - elektrisch – multimodal!

Verkehrspolitische Perspektiven für die Kommunen

Die Verkehrspolitik war und ist eines der umstrittensten kommunalen Politikfelder überhaupt. Um so wichtiger ist es, Konzepte und Modelle zu präsentieren, die eine umweltverträgliche und menschenfreundliche Mobilität für alle gewährleisten. 

Gegenwärtig befindet sich der Mobilitätssektor in einem spannenden Wandlungsprozess, den es - auch und gerade in den Kommunen - zu gestalten gilt. Dazu zählen nicht nur die rasante Entwicklung der E-Mobilität und die Folgen der Digitalisierung, sondern auch Veränderungen beim Mobilitätsverhalten. In der jüngeren, urbanen Generation spielt das Auto nicht mehr die zentrale Rolle, sondern die Nutzung vieler unterschiedlicher Verkehrsmittel. Diese „multimodale“ Orientierung muss auch in der Verkehrspolitik in den Vordergrund rücken.

Unsere Tagung befasst sich mit aktuellen Perspektiven und Ansatzpunkten, wie Mobilität effektiv, bequem und nachhaltig organisiert werden kann. Ein gut ausgebauter ÖPNV, bessere Bedingungen für den Radverkehr und die Gestaltung des öffentlichen Raums für alle Verkehrsteilnehmer*innen stehen dabei im Mittelpunkt.

Die Tagung wendet sich an alle, die fachlich und/oder politisch mit verkehrspolitischen Planungs- und Entscheidungsprozessen befasst sind: Planer*innen, Verwaltungsfachleute, Wissenschaftler*innen und Studierende, Kommunalpolitiker*innen, aber auch zivilgesellschaftliche Organisationen wie Verbände, Vereine und Bürgerinitiativen, die sich für eine moderne Mobilitätspolitik engagieren. 

Das detaillierte Programm der Tagung entnehmen Sie bitte unserem Ausschreibungsfaltblatt, das Sie hier als PDF-Datei herunterladen können.

ReferentInnen

Prof. Dr. Andreas Knie
Leitung der Forschungsgruppe Wissenschaftspolitik am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung, Geschäftsführer des Innovationszentrums für Mobilität und gesellschaftlichen Wandel (InnoZ)

Thomas Balser
Nahverkehrsgesellschaft Baden-Württemberg, Kompetenzzentrum Landestarif

Jens-Marco Scherf
Landrat, Landkreis Miltenberg

Anja Sylvester
Dipl.-Geografin, Interlink GmbH Berlin

Thiemo Graf
Geschäftsführer Institut für innovative Städte, Kreisrat Nürnberger Land, Stadtrat und 3. Bürgermeister, Röthenbach an der Pegnitz

Katalyn Saary
Verkehrsplanerin, Büro Verkehrslösungen, Darmstadt, Sprecherin Forum Mensch und Verkehr in der SRL, Mitherausgeberin des „Handbuchs der kommunalen Verkehrsplanung“

Silke Klotzek
Stadtplanungsamt Bamberg

Veranstaltungsort
Bamberg, Bistumshaus St. Otto, Heinrichsdamm 32


Kosten
Übernachtung (im DZ) & Verpflegung: 115 € / erm. 95 € | Übernachtung (im EZ) & Verpflegung: 125 € / erm. 105 € | Teilnahme nur am Samstag (inkl. Verpflegung): 50 € / erm. 40 €


Partner

GRIBS-Bildungswerk e.V.


Art der Veranstaltung
Fachtagung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

20.05.2017 - 10:00 bis 17:30

Sitzungs- und Diskussionsleitung: effektiv, geordnet und...

 

Wer kennt sie nicht: endlose Sitzungen, die ohne Ergebnis enden? Echte Zeiträuber! Oder andersherum: vor lauter Leitung kommt niemand recht zu Wort? Wie es gelingen kann, transparent, demokratisch und ergebnisorientiert Diskussionen zu leiten, vermittelt dieses Seminar. 

Was sind Aufgaben der Diskussionsleitung? Wie können Sitzungen optimal vorbereitet und strukturiert werden? Wichtiges Handwerkszeug sind dabei Moderationsmethoden, die eine Diskussionsleitung wesentlich vereinfachen und den Umgang mit gruppendynamischen Prozessen erleichtern. In Situationssimulationen werden zentrale Techniken praktisch erprobt. Die Teilnehmenden entwickeln ein Verständnis für die professionelle Vorbereitung, Durchführung und Ergebnissicherung von Diskussionen und Sitzungen.

Das Seminar richtet sich an alle, die durch eine professionelle Vorbereitung ihre Gruppensitzungen transparent und demokratisch leiten wollen. Angesprochen sind auch und vor allem Vereine, Verbände, Parteien und Fraktionen (insbesondere jene, die ihre Arbeit nach den Kommunalwahlen neu und erfolgreich strukturieren wollen).

Achtung: Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Es empfiehlt sich eine frühzeitige Anmeldung!

Veranstaltungsnummer: 3-17-12

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtsstunden im Bereich Kommunikation für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus angerechnet werden.

ReferentInnen

Foto:  Stephan Röhl, Berlin

Silke Inselmann
Moderatorin und Kommunikationstrainerin, Bildungsreferentin Stiftung Leben & Umwelt / Heinrich-Böll-Stiftung Niedersachsen

Veranstaltungsort
Nürnberg, CPH-Tagungszentrum, Kaisersstr. 64, Raum S16


Kosten
60,-/erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.06.2017 - 10:30 bis 09.06.2017 - 17:30

Orte guten Lebens in Bayern

Reise in eine lebenswerte Zukunft

Das "gute Leben" hat derzeit Hochkonjunktur - selbst die Bundesregierung hat ein umfangreiches Konsultationsprojekt dazu durchgeführt. Was "gutes Leben" aber konkret bedeutet, wird selten genau definiert. Klar ist: Eine intakte Umwelt, Gesundheit, nachhaltiges Wirtschaften, gerechtes Einkommen und menschenwürdige Wohnverhältnisse gehören mit Sicherheit dazu. 

Immer mehr Menschen, in zivilgesellschaftlichen Initiativen oder in der Kommunalpolitik, in Unternehmen, Genossenschaften oder Vereinen, engagieren sich mittlerweile dafür, ihre Visionen vom guten Leben ganz konkret, vor Ort, gemeinsam mit anderen, umzusetzen. Einige dieser Projekte und Initiativen werden wir auf unserer Bildungsreise besuchen und die Vielfalt dieser Ansätze in ganz unterschiedlichen Lebensbereichen kennen lernen. 

Das detaillierte Programm unserer Reise können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt, deshalb bitte baldmöglichst anmelden!

Anmeldeschluss: 28. Februar 2017

Die Teilnahmegebühr beinhaltet neben dem kompletten Besuchsprogramm die Busfahrt, drei Übernachtungen mit Frühstück sowie vier Mittagessen. Abendessen sowie Getränke sind in der Gebühr nicht enthalten und werden von den Teilnehmenden selbst übernommen.

Für die Anreise nach Landshut und Rückreise von Augsburg sorgen die Teilnehmenden selbst.

Bei der Anmeldung bitte angeben, ob Unterbringung im Einzel- oder Doppelzimmer erwünscht ist.

ReferentInnen

Reiseleitung:

Peter Gack und Karin Zieg, GRIBS-Kommunalbüro

Dr. Gerd Rudel, Petra-Kelly-Stiftung

Veranstaltungsort
Start: Landshut | Ende: Augsburg


Kosten
390,- Euro (Übernachtung im Einzelzimmer) / 330,- Euro (Übernachtung im Doppelzimmer)


Partner

GRIBS-Bildungswerk


Art der Veranstaltung
Bildungsreise


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.06.2017 bis 18.06.2017

Bella Napoli?! Die Auswirkungen von Sparpolitik, Stadtentwicklung,...

Politische Bildungsreise 10.-18. Juni 2017

Neapel, einst die prachtvolle Hauptstadt des Königreichs beider Sizilien und viertgrößte Stadt Europas, befindet sich seit langem in der Krise. Die jüngste globale Wirtschaftskrise, die die Mittelmeerländer gewaltig traf, und die endemischen Probleme der italienischen Demokratie haben die Stadt schließlich in eine Notsituation gestürzt. Die steigende Arbeitslosigkeit, ausgrenzender urbaner Wandel, die katastrophale Umweltverschmutzung der Region mit Giftmüll und die offenen Revierkriege zwischen den verfeindeten Familienclans der Camorra sind heute Alltagsroutine.

Gleichzeitig kämpft jedoch eine dynamische und kritische Zivilgesellschaft für Freiräume und soziale Gerechtigkeit. Eine Reihe von Genossenschaften und Bürgerinitiativen setzten sich gegen die Gentrifizierung ihrer Viertel, gegen die Privatisierung der öffentlichen Güter sowie gegen die illegalen Müllhalden – und damit gleichzeitig gegen Investoren und die Mafia – ein.

Vor diesem Hintergrund findet unsere achttägige Kultur– und Bildungsreise nach Neapel statt. In zahlreichen Begegnungen mit Akteur/innen aus politischen Parteien, Arbeitervereinigungen, NGOs, den Umwelt- und Frauenbewegungen und Bürgerinitiativen  beschäftigen wir uns mit den Handlungs- und Widerstandsstrategien der neuen sozialen Bewegungen, die sowohl gegen die Mafia als auch gegen die prekarisierende Regierungspolitik und für ein neues sozial-ökologisches Gesellschaftsprojekt aktiv sind. Wir versuchen im Dialog mit diesen Protagonist/innen ein Gespür für die aktuelle gesellschaftliche Dynamik zu entwickeln.

An- und Abreise erfolgen individuell. Im Reisepreis enthalten sind acht Übernachtungen mit Frühstück, deutschsprachige Reiseleitung, Programm alle Gespräche, Besichtigungen, Exkursionen etc. mit allen zwei gemeinsame Abendessen, Eintritte, ÖPNV, Fähren etc.


Das ausführliche Programm können Sie hier herunterladen.

Veranstaltungsort
Neapel, Italien


Kosten
1.040,- Euro (DZ | EZ-Zuschlag: 260,- Euro) | Ermäßigter Preis für Studierende: 850,- Euro


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg


Art der Veranstaltung
Bildungsreise


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.07.2017 - 10:00 bis 17:00

Klimaschutz und Klimawandel in den Kommunen

Herausforderungen und Handlungsansätze für Politik und Planung

Klimaschutz ist nicht nur ein Thema für internationale Konferenzen und Vereinbarungen, sondern auch und gerade für Städte und Gemeinden. Denn dort, vor Ort, wirkt sich der Klimawandel aus, sei es mit Starkregenereignissen oder mit steigenden Temperaturen. Klimaschutz und Anpassung an den Klimawandel, wo er nicht mehr aufzuhalten ist, sind deshalb ein wichtiges kommunales Handlungsfeld. Politik und Planung müssen sich darauf einstellen.

Was also können die Kommunen gegen den Klimawandel tun? Wo gibt es geeignete Ansätze, wo bereits erfolgreich praktizierte Beispiele und Modelle für gelingenden Klimaschutz? Damit wollen wir uns in dieser Tagung ausführlich befassen. Stadtentwicklung, Verkehrsplanung, kommunale Energiepolitik - das sind die wesentlichen Felder, um die es gehen wird.

Die Tagung wendet sich an alle, die fachlich und/oder politisch mit den entsprechenden Planungs- und Entscheidungsprozessen befasst sind: Planer*innen, Verwaltungsfachleute, Wissenschaftler*innen und Studierende, Kommunalpolitiker*innen, aber auch zivilgesellschaftliche Organisationen wie Verbände, Vereine und Bürgerinitiativen, die sich für den Klimaschutz engagieren.

Das Veranstaltungsfaltblatt mit den Details des Tagungsprogramms können Sie hier als PDF-Datei herunterladen. 

ReferentInnen

Prof. Dr. Oscar Reutter
Wuppertal-Institut, SRL-Vorstandsmitglied

Bernd Schott
Leiter Stabsstelle Umwelt- und Klimaschutz, Universitätsstadt Tübingen

Roland Stulz
Mitbegründer und Senior Experte 2000-Watt-Gesellschaft, Vorsitzender des Aufsichtsrates bei Intep Integrale Planung GmbH

Norbert Zösch 
Geschäftsführer Stadtwerk Haßfurt

Dieter Gewies
1. Bürgermeister a.D., Furth bei Landshut

Hans Popp
1. Bürgermeister, Merkendorf/Mittelfranken

Claus Schwarzmann
1. Bürgermeister, Eggolsheim

Franziska Holzschuh
Redakteurin, Nürnberger Nachrichten

Veranstaltungsort
Nürnberg, Tagungszentrum "eckstein", Burgstr. 1-3, Raum E.01


Kosten
60,- / 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Partner

SRL - Vereinigung für Stadt-, Regional- und Landesplanung, Regionalgruppe Bayern


Art der Veranstaltung
Fachtagung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

14.10.2017 - 09:30 bis 17:30

Überzeugend argumentieren!

Redetraining für politisch Engagierte

Wer Politik "macht", egal ob in einer Partei, einer Bürgerinitiative oder einem Umweltverband, kommt immer wieder in die Situation, die eigene Position überzeugend vertreten zu müssen. Wer dabei nicht in "Argumentationsnöte" geraten will, sollte nicht nur fachlich "fit", sondern auch mit den Grundlagen der Rhetorik vertraut sein.

Ziel des Seminars ist es, Argumentationsgänge und Argumentationsstrategien kennen zu lernen und zu erarbeiten, den eigenen Argumentationsstil zu überprüfen und in der Argumentation sicherer zu werden.

  • Im Mittelpunkt des Seminars stehen praxisnahe Übungen unter folgenden Fragestellungen:
  • Ist mein Argumentationsgang schlüssig und nachvollziehbar?
  • Argumentiere ich ziel- und adressat*innenorientiert und der jeweiligen Situation angemessen?
  • Welche rhetorischen Möglichkeiten gibt es, Argumentationsgänge aufzubauen?
  • Wie kann ich angemessen reagieren, wenn jemand meine Argumente ignoriert, verzerrt und lächerlich macht oder unfaire rhetorische Strategien einsetzt?

Veranstaltungsnummer: 3-17-28

Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich modulare Seminare - Kommunikation mit 9 Stunden angerechnet werden.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Wir bitten deshalb um möglichst frühzeitige Anmeldung.

ReferentInnen

Petra M. Seifert, M.A.
Kommunikationspsychologin, Rhetorik- und Medientrainerin, Coach

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Raum Weitblick, Frölichstr. 17


Kosten
60,- / 40,- EUR (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.11.2017 - 10:00 bis 17:30

Strategien für eine erfolgreiche Kommunalpolitik

Ein Praxis-Workshop für planvolle Ratsarbeit

Ein paar gute Ideen hat wohl jedeR Kommunalpolitiker/in. Und daraus einen Antrag zu basteln, gehört zum Handwerkszeug der Ratsarbeit – egal ob man sich in der Oppositionsrolle befindet oder an den Schalthebeln im Rathaus sitzt.

Damit daraus aber eine richtige kommunalpolitische Strategie wird, braucht es etwas mehr: Gewichtung der eigenen Ziele, planvolle Zeitabläufe, zeitökonomischen Einsatz der eigenen Ressourcen, Beobachtung der politischen Landschaft, Schwerpunktsetzung und vieles mehr. Genau damit befassen wir uns in unserem Praxis-Workshop intensiv.

Etwas mehr als zwei Jahre vor den nächsten Kommunalwahlen  ist dafür ein passender Zeitpunkt: Es kann eine Zwischenbilanz der bisherigen Wahlperiode gezogen und nach der strategischen Ausrichtung für die kommenden Jahre und insbesondere für die Wahl im März 2020 gefragt werden. Auch personalpolitische Weichenstellungen können bereits diskutiert werden: Soll ein*e Kandidat*in für das Bürgermeister- oder Landratsamt aufgestellt werden? Wer soll als Spitzenkandidat*in auf der Liste für Gemeinderat, Stadtrat oder Kreistag antreten?

Unser Workshop richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Kommunalpolitiker*innen, aber auch an Vorstandsmitglieder in den örtlichen Parteigliederungen, die sich für Kommunalpolitik interessieren und mit den jeweiligen Ratsfraktionen zusammenarbeiten.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "weitere Seminarangebote" (Kommunalpolitik) angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-17-23

ReferentInnen

Claudia Bosse
Moderatorin, Mediatorin, Kreisrätin

Peter Gack
GRIBS-Geschäftsführer, Stadtrat

Veranstaltungsort
Nürnberg, Tagungszentrum "eckstein", Burgstr. 1-3, Raum 1.11/12


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.