Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen

22.09.2017 bis 08.10.2017

AusARTen 2017

Perspektivwechsel durch Kunst

2017 steht das Festival unter dem Motto „Ausgrenzung und Diskriminierung? Ohne uns!“. Dabei wird aus künstlerischer und fachspezifischer Perspektive sowohl die Diskriminierung und Ausgrenzung in unserer Gesellschaft als auch unter Muslimen beleuchtet.
AusARTen ist ein Projekt, bei dem sich alles um Kunst dreht. Das Projekt zeigte: Deutsche und europäische Muslime haben ein tiefes, erfrischendes Potential. Sie sind mehr als das Objekt von Kopftuchdiskussionen. Muslime bereichern Deutschland und Europa mit ihrer Arbeit, ihrem Glauben, ihrer Lebensgeschichte, ihrer Kreativität und ihrer Kunst. Und für ihre Kunst, Tanz, Fotografie, Calligraffiti, Poetry-Slam, Musik, Film, Theater und vieles mehr bieten wir im Rahmen unseres AusARTen eine Bühne um sich zu entfalten.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Flyer und auf der Facebook-Seite des Festivals.

Veranstaltungsort
München, Münchner Forum für Islam e.V., Hotterstraße 16


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Kritisch Denken


Art der Veranstaltung
Festival



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.09.2017 - 19:00

Tigris Rebellen

Filmvorführung und Gespräch mit Nedim Hazar

1978 erklärten feudale Großgrundbesitzende einem kleinen Dorf in den kurdischen Gebieten der Türkei den Krieg. Sie wollten sich die Ländereien der Dorfbewohner_innen aneignen, die wenige Jahre zuvor noch in Höhlen lebten und sich zur Wehr setzten. Damit begann die unendliche Rebellion der 380 kurdischen Bewohner_innen von Schkefta am Fluss Tigris.

Repression, Krieg und Verhaftungen durch die Armee formten die letzten Jahrzehnte und dennoch entwickelte sich Schkefta zum vermutlich schönsten Dorf am Tigris. Dann kam der Bau des Ilisu-Staudamms 60 km flussabwärts. Wenn er in Betrieb geht, werden über hundert Dörfer, darunter Schekfta und die benachbarte antike Stadt Hasankeyf überflutet.
In dieser Phase trafen die Bewohner_innen Schkeftas mit dem türkisch-deutschen Dokumentaristen Nedim Hazar und seinem Team zusammen. Gemeinsam begaben sie sich auf eine 18-monate-lange Filmreise, angefangen von ihrer eigenen Geschichte, über Ereignisse des armenischen Völkermordes, bis hin zum Krieg in Syrien und der aktuellen autoritären türkischen Politik. Mit Stationen u.a. in einem irakisch-kurdischen Flüchtlingslager und dem damals umkämpften Kobane erzählt dieser Film die Geschichte von einfachen Menschen, die darauf bestehen – wie der Dichter sagt – zu “Leben! Frei und einzeln wie ein Baum, brüderlich wie ein Wald.”

ReferentInnen

Nedim Hazar
Dokumentarfilmer, Künstler und Journalist

Veranstaltungsort
Augsburg, Liliom Kino, Unterer Graben 1


Kosten
8,50/ erm. 7,00 Euro


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.10.2017 - 19:00 bis 05.10.2017 - 20:00

Einmischung erwünscht

100 Jahre Heinrich Böll

Heinrich Böll: Die Nennung seines Namens reicht, und ein Tableau von Ereignissen, Szenen, Bildern der sogenannten „Bonner Republik“ wird aufgerufen: „Der Deutsche Herbst“, die Kontroversen mit der Springer-Presse um Bölls Spiegel-Artikel über Ulrike Meinhof, im gleichen Jahr die erste Verleihung des Literaturnobelpreises an einen deutschen Schriftsteller nach dem Zweiten Weltkrieg, die Friedensbewegung der 1980er Jahre, seine Freundschaft zu Alexander Solschenizyn und Lew Kopelew. Wegbereitend ist Heinrich Bölls Einsatz und der seiner Familie für mehr Menschlichkeit. Die Ausstellung verfolgt keine rein chronologisch ausgerichtete Darbietungsweise, sondern eine an signifikanten Schlüsselbegriffen orientierte Exposition der wichtigsten Ereignisse und Themen im Leben Heinrich Bölls.

Vernissage am 02.10.2017 um 19:00 Uhr

ReferentInnen

Markus Schäfer
Heinrich-Böll-Archiv, Köln

Veranstaltungsort
Regensburg, Filmgalerie im Leeren Beutel, Foyer


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Heinrich Böll Stiftung


Art der Veranstaltung
Ausstellung


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.10.2017 - 18:30

rage against abschiebung #16

Das Solifestival 2017

Das Rage ist das größte, regelmäßig stattfindende, antirassistische Benefiz-Bandfestival im süddeutschen Raum. Der Bayerische Flüchtlingsrat organisiert das Rage seit 1996, seit 2004 mit und im Feierwerk München. Inzwischen gibt es zusätzlich ein jährliches Festival-Split-Off in Nürnberg und Landshut.

Das Festival versucht die Themen europäische Abschiebemaschinerie, die Festung Europa, die perfide Abschottungspolitik, die Ausgrenzung von Flüchtlingen, Migrantinnen und Migranten sowie Illegalisierten und die Probleme mit dem alltäglichen Rassismus in die Öffentlichkeit zu tragen.

Daneben soll natürlich auch möglichst viel Geld für die Arbeit des Flüchtlingsrats erwirtschaftet werden. Denn Solidarität mit Flüchtlingen ist unbequem! Die Arbeit des Bayerischen Flüchtlingsrats muß deshalb so unabhängig wie möglich sein. Alle Gastbands verzichten daher seit jeher auf ihre Gage und Organisation und Helferschaft arbeiten zudem ehrenamtlich.

ReferentInnen

Klotzs (siegen)
Kein Signal (münchen)
Auf Bewährung (wismar)
Zoo Escape (münchen)
petra und der wolf (wien)
Giesinger Bud Spenzer Heart Chor (münchen)
Rainer von Vielen (kempten)
Stray Colors (gauting)
EL PRESIDENTE
(pasing)

Veranstaltungsort
München, Feierwerk (Hansa 39, Kranhalle), Hansastr. 39-41


Kosten
15,- Euro


Partner

Bayerischer Flüchtlingsrat


Art der Veranstaltung
Festival


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.10.2017 - 19:45

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen | Doktor Murkes gesammelte...

100 Jahre Heinrich Böll

Als geniale Satire auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk entstanden diese beiden Filme nach den Erzählungen von Heinrich Böll in den Jahren 1963/64 beim Hessischen Rundfunk, der mit seinem Frankfurter Funkhaus auch gleich den Schauplatz lieferte. 

Mitte der fünfziger Jahre in einer Rundfunkanstalt der Bundesrepublik. Im Spannungsfeld zwischen Sportsendungen und Quizshows versucht sich die Kulturredaktion zu behaupten. Erschwert wird dies durch „Koryphäen der Kultur“, die ihre Textbeiträge aus der Zeit des Nationalsozialismus für die Gegenwart „aktualisiert“ haben möchten. Dr. Murke, Redakteur der Kulturabteilung einer solchen Rundfunkanstalt, sammelt Tonbandsequenzen, auf denen nicht gesprochen wird. Für ihn haben Worte mit ihrer technischen Manipulation durch den Rundfunk ihren Sinn verloren. Die Sprache hat sich zur Verkaufsware entwickelt. Nur das Schweigen besitzt noch Aussagekraft.

Ein Jahr später wurde Dr. Murke zum Fernsehen befördert: dort arbeitet er in der Abteilung für Nachrufe. Um auf Todesfälle bekannter Personen tageskatuell reagieren zu können, wird fleißig im Voraus produziert.

 

 

ReferentInnen

Markus Schäfer
Heinrich-Böll-Archiv, Köln

Veranstaltungsort
Regensburg, FilmGalerie - Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9


Kosten
8,- Euro


Partner

Arbeitskreis Film e.V.


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

03.10.2017 - 19:45

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen | Doktor Murkes gesammelte...

100 Jahre Heinrich Böll

Als geniale Satire auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk entstanden diese beiden Filme nach den Erzählungen von Heinrich Böll in den Jahren 1963/64 beim Hessischen Rundfunk, der mit seinem Frankfurter Funkhaus auch gleich den Schauplatz lieferte. 

Mitte der fünfziger Jahre in einer Rundfunkanstalt der Bundesrepublik. Im Spannungsfeld zwischen Sportsendungen und Quizshows versucht sich die Kulturredaktion zu behaupten. Erschwert wird dies durch „Koryphäen der Kultur“, die ihre Textbeiträge aus der Zeit des Nationalsozialismus für die Gegenwart „aktualisiert“ haben möchten. Dr. Murke, Redakteur der Kulturabteilung einer solchen Rundfunkanstalt, sammelt Tonbandsequenzen, auf denen nicht gesprochen wird. Für ihn haben Worte mit ihrer technischen Manipulation durch den Rundfunk ihren Sinn verloren. Die Sprache hat sich zur Verkaufsware entwickelt. Nur das Schweigen besitzt noch Aussagekraft.

Ein Jahr später wurde Dr. Murke zum Fernsehen befördert: dort arbeitet er in der Abteilung für Nachrufe. Um auf Todesfälle bekannter Personen tageskatuell reagieren zu können, wird fleißig im Voraus produziert.

Veranstaltungsort
Regensburg, FilmGalerie - Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9


Kosten
8,- Euro


Partner

Arbeitskreis Film e.V.


Art der Veranstaltung
Filmvorführung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

04.10.2017 - 19:45

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

100 Jahre Heinrich Böll

BRD 1975, 106 Min, Regie: Volker Schlöndorff unter der Mitarbeit von Heinrich Böll

Zur Zeit des Karnevals in einer rheinischen Metropole Mitte der siebziger Jahre – dem Terrorismus-Jahrzehnt der Bundesrepublik. Bei einer Tanzveranstaltung lernt die biedere Hausangestellte Katharina Blum den Bundeswehrdeserteur und Bankräuber Ludwig Götten kennen. Sie verlieben sich und verbringen eine Nacht zusammen. Die Polizei verdächtigt Götten weiterer auch terroristischer Straftaten und läßt in beschatten. Bei dem Versuch, ihn festzunehmen, verhilft ihm Katharina zur Flucht. Mit dieser „Tat“ wird auch sie verdächtigt, und in Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft und Polizei startet die auflagenstarke Boulevardzeitung eine Kampagne in der Katharinas Leben in der Presse verfälscht und manipuliert wird. Nach der Verhaftung Göttens setzt die Zeitung die Kampagne fort. Letztlich, in ihrer Verzweiflung erschießt Katharina den verantwortlichen Redakteur der Zeitung.

Veranstaltungsort
Regensburg, FilmGalerie - Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9


Kosten
4,- Euro


Partner

Arbeitskreis Film e.V.


Art der Veranstaltung
Filmvorführung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

04.10.2017 - 19:00

Meine Seele kriegt ihr nie

Als Geisel verschleppt, gefoltert und zum Islam gezwungen

Der aus Kanada stammende Jurist und Philosoph Carl Campeau ist seit fast 20 Jahren für die UN in den gefährlichsten Ländern der Welt im Einsatz.

In Syrien wird er 2013 von der al-Nusra-Front entführt, gefoltert und gezwungen, zum Islam zu konvertieren. Nach acht Monaten gelingt es ihm zu fliehen, der lange Weg zurück ins Leben beginnt.

Dieser Weg kreuzt sich mit dem eines seiner Geiselnehmer, der als anerkannter Flüchtling in Deutschland aufgenommen worden war. 2016 kommt es zum Prozess gegen den jungen Syrer wegen erpresserischen Menschenraubs und Kriegsverbrechen in Syrien.

Lesung in deutscher Sprache, Gespräch in englischer Sprache mit zusammenfassenden Übersetzungen.

ReferentInnen

Carl Campeau
Jurist und Philosoph, Mitarbeiter der UN, Einsätze in Bosnien, Albanien, Kosovo, Liberia, Syrien

Moderation: Silvia Bauer Kulturwissenschaftlerin, München
Lesung: Burchard Dabinnus Zusammenfassende
Übersetzung: Eva Nies

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro (SchülerInnen und Studierende bis 30 Jahre frei)


Partner

Evangelische Stadtakademie München und Landesverband Bayern der Deutschen Gesellschaft für die Vereinten Nationen


Art der Veranstaltung
Buchvorstellung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.10.2017 - 19:45

Die verlorene Ehre der Katharina Blum

100 Jahre Heinrich Böll

BRD 1975, 106 Min, Regie: Volker Schlöndorff unter der Mitarbeit von Heinrich Böll

Zur Zeit des Karnevals in einer rheinischen Metropole Mitte der siebziger Jahre – dem Terrorismus-Jahrzehnt der Bundesrepublik. Bei einer Tanzveranstaltung lernt die biedere Hausangestellte Katharina Blum den Bundeswehrdeserteur und Bankräuber Ludwig Götten kennen. Sie verlieben sich und verbringen eine Nacht zusammen. Die Polizei verdächtigt Götten weiterer auch terroristischer Straftaten und läßt in beschatten. Bei dem Versuch, ihn festzunehmen, verhilft ihm Katharina zur Flucht. Mit dieser „Tat“ wird auch sie verdächtigt, und in Zusammenarbeit mit Staatsanwaltschaft und Polizei startet die auflagenstarke Boulevardzeitung eine Kampagne in der Katharinas Leben in der Presse verfälscht und manipuliert wird. Nach der Verhaftung Göttens setzt die Zeitung die Kampagne fort. Letztlich, in ihrer Verzweiflung erschießt Katharina den verantwortlichen Redakteur der Zeitung.

Veranstaltungsort
Regensburg, FilmGalerie - Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9


Kosten
4,- Euro


Partner

Arbeitskreis Film e.V.


Art der Veranstaltung
Filmvorführung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

08.10.2017 - 10:00 bis 25.09.2017 - 18:00

Togetthere-Xperience

Aktionstag in der Pinakothek der Moderne

Mit dem Aktionstag Togetthere-Xperience öffnet die Pinakothek der Moderne einmal mehr ihre Türen für ein außergewöhnliches Format: In interaktiven Talks, Workshops und neuen Formaten der Kunstvermittlung werden am 8. Oktober im ganzen Museum aktuelle, soziale Themen erörtert und erfahrbar gemacht. Weltweite Veränderungen in allen Bereichen – Umwelt, Ressourcen, Gesellschaft, Bildung und Kultur etc. – machen eine direkte Auseinandersetzung mit den Themen sowie einen interkulturellen Dialog erforderlich und so wird Togetthere-Xperience als Seismograph für gesellschaftliche Verantwortung diesem Aufruf zum Dialog viele Stimmen verleihen.  

Togetthere-Xperience hat langfristig das Ziel, als Leuchtturm-Projekt in einer einmaligen Verbindung aus Intellekt und Emotion gesellschaftlich drängende Themen zu benennen und die wachsende Entfremdung zwischen Bevölkerungen und scheinbaren Eliten zu überwinden. Die Teilnehmer des Aktionstages werden breitgefächert sein und einen Querschnitt der Stadtgesellschaft bilden. Die Veranstaltung im Herbst 2017 ist ein Pilot-Projekt und soll ab 2018 im Zwei-Jahres-Rhythmus stattfinden.  

Togetthere-Xperience geht von der Annahme aus, dass wir die aktuellen sozialen Fragen nur dann lösen können, wenn wir sie intellektuell und emotional durchdringen. Für diesen Ansatz eignet sich kein Ort besser als die Pinakothek der Moderne mit ihren großartigen inhaltlichen und räumlichen Möglichkeiten und mit ihrem Erfahrungsschatz von Projekten, die Profis und Laien, Kenner und Neugierige, Senioren und Junioren, Kunstvermittler und Kunstliebhaber, Künstler und Wirtschaftsvertreter etc. vereinen. 

Geplant sind folgende parallele Ereignis-Stränge:

  • „Think-tank-marathon“ auf der großen Treppe mit kurzen, moderierten Statements & Talks 
  • „ARTpoints“ für einen rhythmisierten, geleiteten Gang zu ausgewählten Exponaten der Sammlung mit Schwerpunkt auf dem Dialog mit schauspielerisch geschulten „Scouts“ (neue Form der Kunstvermittlung)
  • „Interactives“ Performances & Workshops zur Förderung der Kreativität und Kollektivität
  • Kunst-Workshops etc. für Kinder und Jugendliche 
  • 40 Jahre „Honigpumpe am Arbeitsplatz“ und „Free International University“ (Joseph Beuys, 1977), interaktive, interdisziplinäre Installation

Veranstaltungsort
München, Pinakothek der Moderne, Barer Str. 40


Kosten
Eintritt frei!


Art der Veranstaltung
Aktionstag


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.10.2017 - 15:15 bis 14.10.2017 - 16:30

Die Verrohung der Republik

Politischer Diskurs im Wandel

Politische Auseinandersetzungen wurden in der bundesrepublikanischen Geschichte öfters mit harten Bandagen und deftiger Wortwahl geführt – die "Urgesteine" Franz Josef Strauß und Herbert Wehner stehen hierfür exemplarisch. 

Doch seit einigen Jahren scheint sich die "Qualität" des politischen Diskurses in der deutschen Republik grundlegend zu wandeln: Hasstiraden im Internet gegen politische Gegner, Gewaltandrohungen, ja sogar echte tätliche Übergriffe, undifferenzierte Polemik gegen "die" politischen "Eliten", gegen "die Mainstream"- Medien, gern auch als "Lügen-Presse" verunglimpft, waren in dieser Form bisher nicht üblich. Verschärft wird die Situation durch Gerüchte, Falschmeldungen und Lügen ("fake news"), die bewusst als Mittel der politischen Agitation eingesetzt werden.

Wie kam es zu dieser "Verrohung" des politischen Diskurses? Welche Rolle spielt dabei das Erstarken populistischer Strömungen? Wo liegen die gesellschaftlichen und politischen Ursachen für solche Tendenzen? Und nicht zuletzt: Was kann die Politik, was können wir alle dafür tun, um die demokratische Qualität politischen Streitens zu erhalten und zu verbessern - im Internet, im Alltag, in der Schule?

Mit diesen Fragen wollen wir uns auf unserer Tagung ausführlich befassen. Wir bieten spannende Vorträge und erwarten intensive Diskussionen. 

Die Tagungsausschreibung mit allen Details zu Programm und Referent*innen können Sie hier als PDF-Datei herunterladen.

ReferentInnen

Dr. Christian Boeser-Schnebel
Universität Augsburg, Projektleiter des Netzwerks Politische Bildung Bayern

Prof. Dr. Klaus Dörre
Friedrich-Schiller-Universität Jena, Institut für Soziologie

Dr. Fritz Schäffer
Leiter der Abteilung Schulpolitik im BLLV

Dr. Simon Tobias Franzmann
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Prof. Dr. Beate Küpper
Hochschullehrerin für "Soziale Arbeit in Gruppen und Konfliktsituationen", Stellvertretende Leitung des Institutes SO.CON (Social Concepts - Institut für Forschung und Entwicklung in der Sozialen Arbeit) an der Hochschule Niederrhein, Fakultät Sozialwesen 

Evelyn Roll
Redakteurin, Süddeutsche Zeitung, Berlin

Anne Wizorek
Digital Media Consultant, Autorin, Bloggerin, Berlin

Veranstaltungsort
Tutzing, Akademie für Politische Bildung, Buchensee 1


Kosten
75 Euro (inkl. Ü im DZ + Tagungsverpflegung) bzw. 45 Euro (inkl. Tagungsverflegung, ohne Ü) / ermäßigt 45 Euro (inkl. Ü im DZ, Tagungsverpflegung) bzw. 35 Euro (inkl. Tagungsverpflegung, ohne Ü)


Partner

Akademie für Politische Bildung Tutzing


Art der Veranstaltung
Tagung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.10.2017 - 20:00

Die Anden

Fairer Handel - Trekking - Schamanismus: Multivisionsshow

Die Verbindung von grandioser Berglandschaft, persönlichen Reiseerlebnissen und Fairem Handel macht den besonderen Reiz der Multivisionsshow aus. Mit ausdrucksstarken Fotos entführen Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner die Zuschauer in die eisigen Höhen der Anden. Für den Vortrag haben sie sieben Reisen nach Peru, Bolivien und Chile unternommen.
Im Valle Sagrado besuchten die beiden Fotojournalisten mystische Inka-Ruinen und eine Kleinbauernfamilie, die fair gehandelten Kaffee mit dem sagenumwobenen Namen Machu Picchu produziert. Sie schlenderten durchCuscos reich verzierte Kolonialkirchen, stiegen in eine Fairtrade-gesiegelte Goldmine hinab, tauchten in Perus farbenprächtigsten Karneval ein und schliefen auf einer Schilfinsel im tiefblauen Titicacasee.
Nach einer viertägigen Trekkingtour in Boliviens abgelegener Apolobamba-Region zelebrierte ein Kallawaya-Arzt ein bewegendes Opferritual für die zwei.
Dass der Faire Handel nicht nur Armut reduzieren, sondern auch uralteTraditionen bewahren kann, erlebten Dr. Jutta Ulmer und Dr. Michael Wolfsteiner beim Besuch von Aymara-Indigenas, die am Ufer des gigantischen Salar de Uyuni das Wunderkorn Quinoa kultivieren.
In der glasklaren Luft der Atacamawüste war das Fotojournalisten-Duo von spuckenden Geysiren, malerischen Lagunen und den wissenschaftlichen Sternwarten ALMA und La Silla begeistert. Weiter im Süden Chiles verkosteten die beiden bei Kleinwinzern fair gehandelten Wein, und sie lebten ein paar Tage naturnah mit Mapuche-Indigenas in einem winzigen Dörfchen.
Die Multivisiossshow ist eine Kombination aus faszinierenden Fotos auf Großleinwand, live erzählten Geschichten, stimmungsvoller Musik und Originaltonaufnahmen. So entsteht eine ganz besondere Atmosphäre, die die Zuschauer zum entspannten Globalen Lernen, Schmunzeln, Genießen und Träumen einlädt.

ReferentInnen

lobOlmo
Michael Wolfsteiner und Jutta Ulmer (Freie Journalisten und Fotografen)

Veranstaltungsort
Bayreuth, Evang. Gemeindehaus, Großer Saal, Richard-Wagner-Str. 24


Kosten
AK 15,-/ erm. 11,- Euro


Partner

Weltladen Bayreuth "Die Brücke" e.V.


Art der Veranstaltung
Multivisionsshow


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

14.10.2017 - 09:30 bis 17:30

Überzeugend argumentieren!

Redetraining für politisch Engagierte

Wer Politik "macht", egal ob in einer Partei, einer Bürgerinitiative oder einem Umweltverband, kommt immer wieder in die Situation, die eigene Position überzeugend vertreten zu müssen. Wer dabei nicht in "Argumentationsnöte" geraten will, sollte nicht nur fachlich "fit", sondern auch mit den Grundlagen der Rhetorik vertraut sein.

Ziel des Seminars ist es, Argumentationsgänge und Argumentationsstrategien kennen zu lernen und zu erarbeiten, den eigenen Argumentationsstil zu überprüfen und in der Argumentation sicherer zu werden.

  • Im Mittelpunkt des Seminars stehen praxisnahe Übungen unter folgenden Fragestellungen:
  • Ist mein Argumentationsgang schlüssig und nachvollziehbar?
  • Argumentiere ich ziel- und adressat*innenorientiert und der jeweiligen Situation angemessen?
  • Welche rhetorischen Möglichkeiten gibt es, Argumentationsgänge aufzubauen?
  • Wie kann ich angemessen reagieren, wenn jemand meine Argumente ignoriert, verzerrt und lächerlich macht oder unfaire rhetorische Strategien einsetzt?

Veranstaltungsnummer: 3-17-28

Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich modulare Seminare - Kommunikation mit 9 Stunden angerechnet werden.

Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Wir bitten deshalb um möglichst frühzeitige Anmeldung.

ReferentInnen

Petra M. Seifert, M.A.
Kommunikationspsychologin, Rhetorik- und Medientrainerin, Coach

Veranstaltungsort
Augsburg, Hotel am alten Park, Raum Weitblick, Frölichstr. 17


Kosten
60,- / 40,- EUR (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

14.10.2017 - 11:00 bis 25.09.2017 - 18:30

Zukunftsmarkt CommON!

Nachhaltiges Handeln und Leben in der Stadt

Das Bildungsevent „Zukunftsmarkt CommON!“ bietet ein vielfältiges Bildungs- und Vernetzungsangebot für alle, denen Nachhaltigkeit am Herzen liegt, an. Themen sind die „Nachhaltige Stadt“ und „Nachhaltige Konsum- und Produktionsmuster“. Neben einer Vielzahl von Ausstellern auf dem Markt der Möglichkeiten, die sich schon heute beispielhaft für zukunftsfähiges Handeln in der Stadt einsetzen, laden Workshops, die partizipativ erstellte Weltladen-Ausstellung Nachhaltige Stadt und eine Podiumsdiskussion zu Auseinandersetzung und Austausch ein.

Zahlreiche Aktionen sollen Gäste und Akteure inspirieren. Melanie Diller vom Weltladen Fürth koordiniert den Tag gemeinsam mit dem Projekt Café Elli von ELAN, Bluepingu und ehrenamtlich Engagierten. Ihre Motivation formuliert sie so: "Fortschreitende Ausbeutung, Landraub oder Klimawandel stellen diese Welt und auch unsere Gesellschaft vor immense Probleme. Die Städte mit ihrem hohen Ressourcenverbrauch sind als Motor von Veränderungsprozessen zentral – hier müssen wir ansetzen um Klimaziele zu erreichen, nachhaltige Mobilität zu entwickeln, das Bauen zu revolutionieren, die Ernährung wieder auf ein gesundes, umweltschonendes und sozialverträgliches Niveau zu bringen und das Miteinander auf enkeltaugliche Füße zu stellen.“ Um den Wandel vor Ort voranzubringen, haben die Partner das Nachhaltigkeitsevent gemeinsam entwickelt und wünschen sich nun viele Besucher/innen.

Weitere Informationen auch zu Ort und Anfahrt finden Sie auf dem Flyer und unter zukunftsmarkt.org.

ReferentInnen

Birgit Jungkunz
Weltladen Fürth
Prof. Harald Kipke
TU Nürnberg
Thomas Linhardt
ZeroHero
Anne Tieseler                          
Nachhaltigkeitscoach
Anne Mäusbacher
beachcleaner.de
Uwe Scheibler
BUND
Dr. Christa Müller
Forschungsgesellschaft anstiftung
Andreas Obermeier
Green City e.V.

Veranstaltungsort
Fürth, ELAN, Kapellenstraße 47


Kosten
5,- Euro


Partner

Eine-Welt-Laden Fürth


Art der Veranstaltung
Bildungsevent


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

16.10.2017 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Beyond Boundaries | Brezmejno

 

DE/ SI 2016, Dokumentarfilm, 95 Min., OmU, Regie: Peter Zach

Ein dokumentarischer Roadmovie über das Leben entlang der slowenischen
Grenze und gleichzeitig eine einfühlsame Reflexion über Europa.

ReferentInnen

Peter Zach
Regisseur
Jana Cisar
Produzentin

Moderation: Daniel Sponsel (DOKfest München)

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Carl-Amery-Saal


Kosten
Eintritt frei! | Begrenztes Platzkontingent!


Partner

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum München & Oberbayern, dem Creative Europe Desk München GmbH und dem Informationsbüro des EU-Parlaments


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließendem Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

17.10.2017 - 19:00

Kleine Hände - großer Profit

Kinderarbeit in unserer Warenwelt

Kinderarbeit ist international verboten. Trotzdem schuften Millionen Kinder unter den unwürdigsten Bedingungen für unsere Produkte, zum Beispiel für Schmuck, Teppiche und Natursteine. Der Kinderarbeitsexperte Benjamin Pütter ist über 80-mal durch Indien gereist, das Land mit den meisten Kinderarbeitern. Er berichtet von Mädchen und Jungen, die teilweise bereits mit fünf Jahren ganztags arbeiten müssen, prangert die Machenschaften skrupelloser Firmenchefs an und deckt auf, warum auch wir unwissentlich noch immer Produkte aus Kinderarbeit kaufen.

ReferentInnen

Benjamin Pütter
Berater für die Bereiche Kinderrechte und Kinderarbeit beim Kindermissionswerk Die Sternsinger, Freiburg, Autor von Kleine Hände - großer Profit, 2017

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

17.10.2017 - 19:30

Gibt es eine gerechtere Ökonomie?

Themenabend mit Christian Felber

Nicht erst seit der letzten Finanzkrise haben die meisten Menschen das Gefühl, dass sie von der Wirtschaft über den Tisch gezogen werden. Eine Bertelsmann-Studie aus dem Jahr 2010 zeigt, dass sich 88 % aller Bundesbürger eine bessere Wirtschaftsordnung wünschen. Wir haben den Erfinder der Gemeinwohl-Ökonomie eingeladen um ihn zu fragen: Wie kann eine gerechtere Ökonomie aussehen? 

Bankenrettung, Steueroasen für Reiche, Dieselskandal und kein Ende – das Wirtschaftssystem westlichen Zuschnitts kennt nur wenige Gewinner, aber unzählige Verlierer. In einer Zeit, wo die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinanderdriftet, wünschen sich die meisten Menschen eine Wirtschaftsordnung, die sich nicht nur an der Gewinnmaximierung orientiert, sondern ethisches Handeln, sozialen Umgang und nachhaltiges Wirtschaften mit einbezieht. Unser jetziges Wirtschaftssystem steht auf dem Kopf. Das Geld ist zum Selbst-Zweck geworden statt ein Mittel zu sein für das, was wirklich zählt: ein gutes Leben für alle.

Die Gemeinwohl-Ökonomie zeigt, dass die Wirtschaft verändert werden kann, wenn Firmen Ziele wie Nachhaltigkeit, ethisches Handeln und sozialen Umgang in die Zielplanung mit aufnehmen. Diese am Gemeinwohl orientierten Ziele müssen aber definiert und kontrolliert werden. Firmen, die sich an die Gemeinwohlwerte halten, sollen von der Politik bzw. den Kommunen begünstigt werden (z. B. Gewerbesteuernachlässe).

Mehr zum Bündnis für Dachau finden Sie unter http://dubistdachau.blogspot.de/

ReferentInnen

Christian Felber
Philologe, Soziologe und Politikwissenschaftler, hat 2010 mit dem Buch „Die Gemeinwohl-Ökonomie“ die gleichnamige Bewegung angestoßen und ist seither Leiter des Internationalen Koordinationsteams. Die von ihm gegründete Bewegung umfasst derzeit 68 Regionalgruppen in 18 Ländern mit mehr als 2.000 unterstützenden Unternehmen.

Veranstaltungsort
Dachau, Ludwig-Thoma-Haus, Stockmann-Saal, Augsburger Str. 23


Kosten
Der Eintritt ist frei!


Partner

Bündnis für Dachau


Art der Veranstaltung
Bündnis-Themenabend: „Gemeinwohl-Ökonomie – die Zukunft gerechteren Wirtschaftens?“


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.10.2017 - 19:30

Neben uns die Sintflut!?

Wie und warum wir über die Verhältnisse anderer leben

Den Menschen im globalen Norden geht es gut, weil es den Menschen in anderen Weltregionen schlecht geht – dies ist die These von Stephan Lessenich. „Wir“ lagern systematisch soziale Kosten und ökologische Lasten unserer Lebensweise aus, im kleinen wie im großen Maßstab. „Wir“ leben nicht über unsere Verhältnisse. Wir leben über die Verhältnisse anderer. Und wir alle verdrängen unseren Anteil an dieser Praxis.

Der renommierte Soziologe Stephan Lessenich analysiert die Abhängigkeits- und Ausbeutungsverhältnisse der globalisierten Wirtschaft, deren Verlierer jetzt an unsere Türen klopfen.

ReferentInnen

Prof. Dr. Stephan Lessenich
Institut für Soziologie der Ludwig-Maximilians-Universität München
Vorsitzender der Deutschen Gesellschaft für Soziologie
Autor von „Neben uns die Sintflut. Die Externalisierungsgesellschaft und ihr Preis“
http://www.stephan-lessenich.de/

Veranstaltungsort
Bamberg, Kapitelsaal im Stephanshof, Stephansplatz 5


Kosten
Eintritt frei!


Partner


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Anmeldung nicht erforderlich.


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

08.11.2017 - 20:03

Heinrich Böll - Lesung zum 100. Geburtstag des Autors

 

Heinrich Böll gehört zu den herausragenden Autoren der Nachkriegszeit. Er war Mitglied der legendären Gruppe 47 und Mitbegründer des Verbandes deutscher Schriftsteller (VS). Viele seiner Romane und Erzählungen, wie „Ansichten eines Clowns“ und „Die verlorene Ehre der Katharina Blum“, sind moderne Klassiker. Als Publizist und Autor führte Heinrich Böll Klage gegen die Grauen des Krieges und seine Folgen, polemisierte gegen die Restauration der Nachkriegszeit und wandte sich gegen den Klerikalismus der katholischen Kirche. Er engagierte sich auch für verfolgte Schriftsteller im Ostblock.

Julia Kathrin Knoll führt in Leben und Werk des Autors ein. Carola Kupfer, Martin Stauder, Rolf Stemmle und Thyra Thorn stellen verschiedene Texte Heinrich Bölls vor.

ReferentInnen

es lesen
Carola Kupfer, Martin Stauder, Rolf Stemmle, Tina Thorn

Moderation: Julia Kathrin Knoll

Veranstaltungsort
Regensburg, Bücher Pustet, Gesandtenstraße 6-8


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Verband deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller Ostbayern


Art der Veranstaltung
Lesung


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich!


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.11.2017 - 10:00 bis 17:30

Strategien für eine erfolgreiche Kommunalpolitik

Ein Praxis-Workshop für planvolle Ratsarbeit

Ein paar gute Ideen hat wohl jedeR Kommunalpolitiker/in. Und daraus einen Antrag zu basteln, gehört zum Handwerkszeug der Ratsarbeit – egal ob man sich in der Oppositionsrolle befindet oder an den Schalthebeln im Rathaus sitzt.

Damit daraus aber eine richtige kommunalpolitische Strategie wird, braucht es etwas mehr: Gewichtung der eigenen Ziele, planvolle Zeitabläufe, zeitökonomischen Einsatz der eigenen Ressourcen, Beobachtung der politischen Landschaft, Schwerpunktsetzung und vieles mehr. Genau damit befassen wir uns in unserem Praxis-Workshop intensiv.

Etwas mehr als zwei Jahre vor den nächsten Kommunalwahlen  ist dafür ein passender Zeitpunkt: Es kann eine Zwischenbilanz der bisherigen Wahlperiode gezogen und nach der strategischen Ausrichtung für die kommenden Jahre und insbesondere für die Wahl im März 2020 gefragt werden. Auch personalpolitische Weichenstellungen können bereits diskutiert werden: Soll ein*e Kandidat*in für das Bürgermeister- oder Landratsamt aufgestellt werden? Wer soll als Spitzenkandidat*in auf der Liste für Gemeinderat, Stadtrat oder Kreistag antreten?

Unser Workshop richtet sich an haupt- und ehrenamtliche Kommunalpolitiker*innen, aber auch an Vorstandsmitglieder in den örtlichen Parteigliederungen, die sich für Kommunalpolitik interessieren und mit den jeweiligen Ratsfraktionen zusammenarbeiten.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtsstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "weitere Seminarangebote" (Kommunalpolitik) angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-17-23

ReferentInnen

Claudia Bosse
Moderatorin, Mediatorin, Kreisrätin

Peter Gack
GRIBS-Geschäftsführer, Stadtrat

Veranstaltungsort
Nürnberg, Tagungszentrum "eckstein", Burgstr. 1-3, Raum 1.11/12


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

15.11.2017 - 19:00

Die Rosa-Hellblau-Falle

Rollenklischees in der Werbung

Rosa ist für Mädchen, Hellblau für Jungs, nach diesem Prinzip sind ganze Kaufhausabteilungen geordnet. Lego hat gerade eine neue Mädchen-Spielsteinreihe auf den Markt gebracht, für die Jungs gibt es eigene Cyber-Raketen-Roboterwelten. Sind Geschlechterunterschiede wirklich angeboren und damit eine Lebensrealität?
Die Referierenden - selbst mit drei Kindern im Geschlechterklischee-Dschungel unterwegs - diskutieren: Wie würden unsere Kinder aufwachsen, wenn die Klischeefallen und Schubladen nicht immer wieder bedient würden? Wie trägt Gendermarketing die Ungleichstellung in der Erwachsenenwelt in die Kinderzimmer hinein und wie beschränkt sie Kinder, ihre Persönlichkeiten zu entfallen? Und: Wie lässt sich ganz konkret die Genderfalle im Alltag umschiffen?

ReferentInnen

Almut Schnerring
Kommunikationswissenschaftlerin, Journalistin, Trainerin, Bonn
Sascha Verlan
Literaturwissenschaftler, Regisseur, Journalist, Bonn

AutorInnenteam von Die Rosa-Hellblau-Falle, 2014

 

 

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Podiumsdiskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

16.11.2017 - 19:00

Auf Sand gebaut

Saudi Arabien - Ein problematischer Verbündeter

Buchvorstellung

ReferentInnen

Sebastian Sons, M.A.
Experte für Saudi-Arabien in der Abteilung Naher und Mittlerer Osten der Deutschen Gesellschaft für
Auswärtige Politik, studierte Islamwissenschaft, Neuere Geschichte und Politikwissenschaft in Berlin und Damaskus.

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro (SchülerInnen und Studierende bis 30 Jahre frei)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Buchvorstellung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

23.11.2017 - 19:00

Der Gazastreifen

Seine wechselvolle Geschichte von den Anfängen bis zur Hamas-Diktatur

ReferentInnen

Dr. Joseph Croitoru
Historiker und Journalist, geb. 1960 in Haifa, Studium in Jerusalem und Freiburg i. Breisgau, journalistisch tätig für FAZ, NZZ, SZ, DLF, WDR mit Schwerpunkt Nahost und Osteuropa.

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro (SchülerInnen und Studierende bis 30 Jahre frei)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

28.11.2017 - 19:00

Trump und Putin, Nordafrika und der Nahe Osten

Wie wirken sich neue politische Konstellationen auf die Krisenregionen aus?

ReferentInnen

Andreas Zumach
freier Journalist, Genf, internationaler Korrespondent der taz.

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro (SchülerInnen und Studierende bis 30 Jahre frei)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit anschließender Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.12.2017 - 10:00 bis 17:30

Politisch engagiert - und manchmal wird‘s zu viel?

Zufriedenheitsstrategien für ehrenamtlich Tätige

Viele, die ehrenamtlich aktiv sind - in NGOs, in politischen Parteien oder anderswo - haben einen vollgepackten Terminkalender. Manchmal so voll, dass ein einziger freier Abend innerhalb von zwei Wochen schon ein kleines Fest wert ist. Wenn denn die Kraft und Kreativität, die ein Fest benötigt, übrig wäre.

Wenn wir voller Leidenschaft für "die gute Sache" brennen, fühlt sich das Engagement dafür nicht wie Arbeiten an. Dann machen wir gerne auf dem Heimweg noch schnell eine Erledigung, verbringen Abende mit Telefonieren oder backen Freitag nachts im Halbschlaf noch einen Kuchen für das Treffen am Samstag. Es fühlt sich nicht wie Arbeit an - ist es aber.

Im Engagement für bedürftige Menschen / Natur und Umwelt / freiheitliche Werte / (und vieles mehr) vergessen Ehrenamtliche oft sich selbst. Vergessen, an sich selbst und ihre Gesundheit zu denken. Und steuern so auf ungesunden Stress, Burn-out oder Motivationsverlust zu.

Im Seminar geht es um die zentralen Fragen:

  • Wie bleiben wir gesund angesichts unserer vielen alltäglichen Anforderungen?
  • Was macht uns zufrieden?
  • Wie gelingt die Balance?
  • Wo brauchen wir eine Veränderung?

Dabei steht nicht das Erlernen von Entpannungs- oder Zeitmanagementtechniken im Vordergrund, sondern die Reflexion eigener Motive, Strategien und Handlungsmöglichkeiten.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Weitere Angebote - Politische Personalentwicklung und Organisation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-17-26

Achtung: Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Bitte deshalb frühzeitig und verbindlich anmelden!

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH),
seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Nürnberg, CPH-Tagungszentrum, Königstr. 64, Raum S14


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

08.12.2017 - 20:00

Ende der Raumplanung?

 

Die Änderung des LEP, der Angriff auf den Alpenplan und ein neues Baugesetz erleichtern den ungebremsten Flächenverbrauch und gefährden Natur und Umwelt. Wie kann man gegensteuern?

ReferentInnen

Prof. Dr. Hubert Weiger
Vorsitzender BN Bayern e.V. und BUND e.V.
Prof. Dr. Manfred Miosga
Uni Bayreuth

 

 

Veranstaltungsort
Traunstein, Gasthof Sailer, Keller, Herzog-Wilhelm-Str. 1


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Bund Naturschutz in Bayern e.V. Kreisgruppe Traunstein


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

09.12.2017 - 20:00

Good Night - White Pride

Antifaschistisches Konzert 2017

Dieses Jahr findet bereits zum 16ten mal das Rosenheimer „good night – white pride“ Konzert statt.
Eine Kampagne von Mitgliedern der Hardcoreszene, die sich gegen Rassismus und Faschismus wendet. Ziel war und ist es, Faschismus und Rassismus „keinen Millimeter Platz einzuräumen“. In Rosenheim veranstaltet die infogruppe seit 2002 jährlich ein Konzert unter diesem Motto. Inzwischen ist das Rosenheimer „good night – white pride“ Konzert eine feste Institution in der oberbayerischen Alternativkultur geworden. 

ReferentInnen

Eat My Fear
Hardcore aus Berlin
Rohrzange
Radikaler Revolte Punk aus dem Chiemgau
GRAM
Hardcore aus München
Digitalbox
Anarchopunk aus Dachau

Veranstaltungsort
Rosenheim, Vetternwirtschaft - VfbK e.V. Oberaustrasse 2


Partner

Infogruppe Rosenheim


Art der Veranstaltung
Antifaschistisches Konzert


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.12.2017 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Alte Jungs | Rusty Boys

 

Luxemburg 2017, Komödie, 107 Min., OmU, Regie: Andy Bausch

Das ganze Leben lang selbstbestimmt gelebt, lassen sich vier Rentner nicht mehr von ihren Kindern bevormunden und beschließen eine Wohngemeinschaft zu gründen.
Ab 14. Dezember in den deutschen Kinos.

ReferentInnen

Andy Bausch
Regisseur (angefragt)

 

 

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Carl-Amery-Saal


Kosten
Eintritt frei! | Begrenztes Platzkontingent!


Partner

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum München & Oberbayern, dem Creative Europe Desk München GmbH und dem Informationsbüro des EU-Parlaments


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließendem Gespräch


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.02.2018 - 10:00 bis 17:30

Ich liebe Konkurrenz. Nicht.

Konflikttraining für Frauen

Wer sich politisch engagiert, bewegt sich in einem zutiefst konfliktträchtigen Feld.

Die Auseinandersetzung mit politischen Gegner*innen lebt von Werte-, Ziel- und Strategiekonflikten: soziale Gerechtigkeit oder freie Märkte? Kohleenergie oder Ausstieg? Quote oder nicht?

Innerhalb der eigenen Reihen spielen zusätzlich Verteilungskonflikte eine wichtige Rolle, denn die Posten sind knapp, die aussichtsreichen Listenplätze endlich.

Nun wird Frauen nachgesagt, sie seien konfliktscheu oder gar harmoniesüchtig. Was so nicht stimmt, denn Frauen gehen einfach nur anders mit Konkurrenz und Konflikten um als Männer. Tatsache ist jedoch: Frauen wagen es seltener, eine*n Konkurrent*in offen herauszufordern, sich klar und sachdienlich einem politischen Konflikt zu stellen und ihn auszutragen. Mit der Folge, dass sie auf Chancen, Erfolg, Status und mehr verzichten. 

Wie das anders gehen kann, betrachten wir in diesem Seminar. Es wird um folgende Fragen gehen:

  • Was ist ein Konflikt und welche Arten gibt es?
  • Welche Lösungsstrategien kommen in Betracht?
  • Wie ticken Frauen in Konflikten?
  • Wie kann ich Gelassenheit - oder sogar Spaß -  in Konkurrenzsituationen entwickeln?

Wir wechseln im Seminar zwischen Kurzinput, Einzel-/Gruppenarbeit, Erfahrungsaustausch und Übungen.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Organisation bzw. Gender & Diversity" angerechnet werden.

Das Seminar wendet sich ausschließlich an Frauen.

Veranstaltungsnummer: 3-18-04

Achtung: Die Zahl der Teilnehmerinnen ist begrenzt. Bitte deshalb frühzeitig und verbindlich anmelden!

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Nürnberg, Tagungszentrum Eckstein, Burgstr. 1-3, Raum 1.11/12


Kosten
60,-/ erm. 40,- Euro


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.04.2018 - 10:00 bis 17:30

Souverän auf rechtspopulistische Äußerungen reagieren

Ein Argumentationstraining

Nicht nur bei den vielzitierten Stammtischen, von AfD-Sympathisant*innen oder auf den sog. "Demos für alle" sind sie zu hören, die menschen- und demokratiefeindlichen Äußerungen von Rechtspopulist*innen. Auch mitten unter uns, in der Verwandtschaft, unter Freund*innen oder Kolleg*innen sind sie inzwischen scheinbar normal geworden. 

Das ist ein Aspekt, der sie so gefährlich macht. Ein weiterer, dass sie uns oft sprachlos zurücklassen, weil uns gar nichts einfallen will, was wir entgegnen könnten.

Um einigermaßen souverän auf rechtspopulistische Aussagen reagieren zu können, brauchen wir außer Geistesgegenwart drei Dinge: Wissen über Argumentationsmechanismen und ihre Wirkung, rhetorische Kenntnisse und praktische Übung. 

Genau darum geht es in diesem Argumentationstraining:

  • Wie funktioniert die Argumentationsweise von Rechtspopulist_innen?
  • Welche Sprache nutzen sie?
  • Welche Argumentationstechniken setzen sie ein?
  • Wie bleibe ich souverän in der Diskussion mit Rechtspopulist_innen?
  • Wie kann ich auf ihre Äußerungen reagieren?
  • Welche Gesprächsführungstechniken sind in welchen Situationen wirkungsvoll?

Wir wechseln im Seminar zwischen Theorie-Input, Diskussion und praktischen Übungen an Beispielen aus dem Kreis der Teilnehmenden und anhand öffentlich bekannter Beispiele.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 3-18-03

Achtung: Die Zahl der Teilnehmerinnen ist begrenzt. Bitte deshalb frühzeitig und verbindlich anmelden!

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
München, Petra-Kelly-Stiftung, Hochbrückenstr. 10, Seminarraum


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro


Art der Veranstaltung
Tagesseminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.