Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Themenrückblick

09.04.2019 - 19:00 bis 21:00

Die Deutschen und der Orient

Faszination, Verachtung und die Widersprüche der Aufklärung

Die Deutschen stehen seit Jahrhunderten in regem Austausch mit der islamischen Welt. Und doch sind sie hin- und hergerissen zwischen Faszination und Verachtung. Dieser Zwiespalt öffnet sich schon im Zeitalter der Aufklärung. Bei Staatsmännern wie Friedrich dem Großen, Denkern und Schriftstellern wie Lessing, Gottsched, Herder und Wieland finden sich Klischees, die uns noch heute begegnen: Fanatismus und Grausamkeit, Falschheit, Faulheit und Lüsternheit. Joseph Croitoru hat das Orient- und Islambild der deutschen Aufklärung umfassend untersucht und räumt mit manch verklärendem Mythos über diese Epoche auf.

ReferentInnen

Dr. Joseph Croitoru
Historiker und Journalist, geb. 1960 in Haifa, Studium in Jerusalem und Freiburg i. Breisgau, journalistisch tätig für FAZ und NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, Autor von Die Deutschen und der Orient, 2019

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24


Kosten
8,00 € / 7,00 € erm.


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.04.2019 - 10:00 bis 17:00

Haltung zeigen! Argumentieren gegen antifeministische Äußerungen

 

„Genderwahn – Frühsexualisierung – Umerziehung!“ Nicht nur in rechtskonservativen Kreisen wie der AfD werden gezielte Angriffe auf Feminismus  und  geschlechterpolitische Errungenschaften zunehmend salonfähig. Dieser Kampf um Deutungshoheit stellt unsere Gesellschaft und insbesondere Menschen aus Politik und Bildungsarbeit vor große Herausforderungen. 

Das Seminar vermittelt Wissen und Kompetenzen im Bereich Antifeminismus und trainiert den Umgang mit antifeministischen Aussagen. Hierbei steht vor allem Stärkung und Sichtbarmachung der eigenen Haltung im Fokus. Durch vielfältige Methoden werden Teilnehmende in ihrer Argumentationssicherheit gestärkt. Ziel ist es, eine souveräne Haltung und Position zu entwickeln, um sich dem aktuellen Gegenwind und Diffamierungen selbstsicher entgegenzustellen.

Dieses Seminar kann mit 8 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.


Ausschlussklausel:
Die Veranstaltenden behalten sich vor, von ihrem Hausrecht Gebrauch zu machen und Personen, die extrem rechten Parteien oder Organisationen angehören, der extrem rechten Szene zuzuordnen sind oder bereits in der Vergangenheit durch sexistische, rassistische, nationalistische, antisemitische oder sonstige menschenverachtende Äußerungen in Erscheinung getreten sind, den Zutritt zur Veranstaltung zu verwehren oder von dieser auszuschließen.

ReferentInnen

Lisa Gutsche
GEGENARGUMENT

Timm Köhler
GEGENARGUMENT

Veranstaltungsort
München, Petra-Kelly-Stiftung, Hochbrückenstr. 10


Kosten
15,- / erm. 10,- Euro


Partner

Stiftungsverbund der Heinrich-Böll-Stiftung


Art der Veranstaltung
Seminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.04.2019 - 10:00 bis 17:30

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Eine Einführung

Was nützen die besten Ideen, die besten Programme, die besten Veranstaltungen, wenn die "Zielgruppe" davon nichts merkt? Der (Miss-) Erfolg von Vereinen, Verbänden, Initiativen und Parteien hängt deshalb wesentlich davon ab, die eigenen Inhalten und Themen gut "rüberzubringen". Gefragt ist also eine gewisse Professionalität in der öffentlichen Selbstdarstellung und im Umgang mit den Medien-Macher/inne/n.

Unser Seminar gibt Hilfestellung für eine gezielte und überzeugende Öffentlichkeitsarbeit. Es bietet eine Einführung in die "klassischen" Pressearbeit (Pressemitteilungen und Pressekonferenzen) und zeigt mit einem Blick hinter die Kulissen der Redaktionsbüros vor allem auf, was beim Umgang mit den Medien-Macher/innen zu beachten ist.

Immer wichtiger für die Öffentlichkeitsarbeit wird das Internet. Die eigene Homepage und der eigene Auftritt in den sozialen Netzwerken des Web 2.0 (Facebook, Twitter etc.) bildet deshalb den zweiten Schwerpunkt unseres Seminars.

Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich „Medien“ angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer 2-19-34

ReferentInnen

Daniela Ewers
Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation der bayerischen Grünen
Angela Kirschbaum
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei den bayerischen Grünen

Veranstaltungsort
München, EineWeltHaus, Schwanthalerstraße 80, Raum U20


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.04.2019 - 20:00 bis 00:00

Nicht 2, sondern 1000 Möglichkeiten

Geschlechtersensible Pädagogik in Zeiten von Gendermarketing

Das rosa-hellblaue Angebot der Spielwarenindustrie erweckt zunehmend den Eindruck, Jungen und Mädchen lebten in grundsätzlich unterschiedlichen Welten. Rosa Überraschungseier und Monstertee, Prinzessinnen-Shampoo und Astronautenbettwäsche suggerieren, dass Jungen und Mädchen ganz unterschiedliche Interessen haben und von Geburt an andere Fähigkeiten mitbringen. Ist das so oder übernehmen sie, was die Erwachsenenwelt ihnen anbietet und vorlebt?
Diese Rollenbilder stellen Eltern und das pädagogische Personal in Kindertagesstätten, Kindergärten und Schulen vor zunehmende Herausforderungen.
Was wir selbst mit männlichem Verhalten und weiblichen Interessen verbinden, wird vor allem dann deutlich, wenn Kinder sich entgegen den Erwartungen verhalten, wenn wir selbst oder andere sie als „untypisch“ erleben. Doch gleichzeitig gehört es für Kinder zur Entwicklung ihrer Geschlechtsidentität dazu, Vorbilder nachzuahmen und auch ins Extreme zu steigern, deshalb verhalten sich viele Kinder gerade im Vorschulalter besonders stereotyp.
Wie also können Räume und Angebote für Kinder jenseits von Geschlechtserwartungen geschaffen werden? Welche Zusammenhänge gibt es zwischen frühen Interessen und späterer Berufswahl? Welche pädagogischen Projekte bieten sich an, um geschlechtsspezifische Einschränkungen auszugleichen und Kinder individuell nach Bildungsplan zu fördern? Auf diese und andere Fragen wird Almut Schnerring im Rahmen ihres Vertrags in der Desi eingehen.

ReferentInnen

Almut Schnerring
Kommunikationswissenschaftlerin, Journalistin und Autorin (mit Sascha Verlan, „Rosa-Hellblau-Falle: Für eine Kindheit ohne Rollenklischees“, Antje Kunstmann Verlag: 2014). Sie schreibt Artikel und Manuskripte, produziert Radiofeatures, ist in der Erwachsenenbildung tätig, hält Vorträge und bloggt unter rosa-hellblau-falle.de über Rollenklischees im Alltag und wie man ihnen entkommt.

Veranstaltungsort
Nürnberg, Stadtteilzentrum DESI, Brückenstr. 23


Partner

Netzbegrünung


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

03.04.2019 - 19:00

Zwischen Gülletourismus und Glyphosatverbot

Braucht Europa eine neue Agrarpolitik?

In diesem Jahr wird die Gemeinsame Europäische Agrarpolitik (GAP) für die nächsten sieben Jahre neu verhandelt. Ob Insektensterben, Überdüngung oder Agrarsubventionen, sie ist in aller Munde und stets umstritten. Im Rahmen der GAP vergibt die Europäische Union jährlich Mittel in Höhe von 58 Milliarden Euro. Das sind enorme Summen und dennoch geben immer mehr Bäuerinnen und Bauern auf.

Der Agrar-Atlas der Heinrich-Böll-Stiftung und des Bundes für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) zeigt, dass kaum etwas von dem Geld den Zielen zugutekommt, die den Europäer*innen wichtig sind, z.B. gesunde Lebensmittel, der Schutz von Umwelt, Klima und Biodiversität oder der Erhalt von kleinen und mittleren Betrieben. Es wäre daher falsch, die Förderung der Agrarpolitik so fortzuführen wie bisher.

In unserer Podiumsdiskussion gehen wir unter anderem diesen Fragen nach:

  • Welche Lebensmittel- und Agrarpolitik wünschen wir uns als Verbraucher*innen?
  • Wie berührt sie uns in Bayern?
  • An welchen Stellen sind europäische Lösungen notwendig und sinnvoll?

Zu dieser Veranstaltung hat die Süddeutsche Zeitung einen Artikel geschrieben.
Außerdem können Sie den Videomitschnitt der Diskussion hier ansehen.

ReferentInnen

Anton Kreitmair
Oberbayerischer Bezirkspräsident und Kreisobmann Bayerischer Bauernverband
Christian Rehmer
Leiter Agrarpolitik BUND e.V., Mitautor Agraratlas
Gisela Sengl

MdL, Stellvertretende Fraktionsvorsitzende Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Sprecherin für Landwirtschaft und Ernährung

Moderation: Dr. Helmut Paschlau (Klima- und Umweltschutzexperte)

Veranstaltungsort
Dachau, Gasthaus Drei Rosen, Münchner Str. 5


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft e.V. Regionalgruppe München


Art der Veranstaltung
Podiumsdiskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

30.03.2019 - 10:00 bis 17:30

Souverän auf rechtspopulistische Äußerungen reagieren

Ein Argumentationstraining

Nicht nur bei den vielzitierten Stammtischen, von AfD-Sympathisant*innen oder auf den sog. "Demos für alle" sind sie zu hören, die menschen- und demokratiefeindlichen Äußerungen von Rechtspopulist*innen. Auch mitten unter uns, in der Verwandtschaft, unter Freund*innen oder Kolleg*innen sind sie inzwischen scheinbar normal geworden. 

Das ist ein Aspekt, der sie so gefährlich macht. Ein weiterer, dass sie uns oft sprachlos zurücklassen, weil uns gar nichts einfallen will, was wir entgegnen könnten.

Um einigermaßen souverän auf rechtspopulistische Aussagen reagieren zu können, brauchen wir außer Geistesgegenwart drei Dinge: Wissen über Argumentationsmechanismen und ihre Wirkung, rhetorische Kenntnisse und praktische Übung. 

Genau darum geht es in diesem Argumentationstraining:

  • Wie funktioniert die Argumentationsweise von Rechtspopulist_innen?
  • Welche Sprache nutzen sie?
  • Welche Argumentationstechniken setzen sie ein?
  • Wie bleibe ich souverän in der Diskussion mit Rechtspopulist_innen?
  • Wie kann ich auf ihre Äußerungen reagieren?
  • Welche Gesprächsführungstechniken sind in welchen Situationen wirkungsvoll?

Wir wechseln im Seminar zwischen Theorie-Input, Diskussion und praktischen Übungen an Beispielen aus dem Kreis der Teilnehmenden und anhand öffentlich bekannter Beispiele.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Kommunikation" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 3-19-16

Das Seminar ist ausgebucht. Wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Ina Machold
Diplom-Pädagogin und Mediatorin (FH), seit über 15 Jahren Training und Coaching zu den Themen Kommunikation, Rhetorik und Konfliktmanagement
Frauenreferentin, Bündnis 90/DIE GRÜNEN, Landesverband Bayern

Veranstaltungsort
Plattling, Hotel Liebl, Bahnhofpl. 3


Kosten
60,- / erm. 40,- Euro (inkl. vegetarischer Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.03.2019 - 19:00

Bäume auf die Dächer, Wälder in die Stadt

 

Wir müssen uns wieder mit der Natur versöhnen, sie zulassen und in unsere Nähe bringen. Wir sind Teil von ihr und können ihr nicht leben.
Anhand zahlreicher Projekte, die der Autor in Europa besucht und dokumentiert hat, wird aufgezeigt, wie das Leben mit Bäumen und anderen Pflanzen an und auf unseren Häusern funktioniert und was dies bewirkt. Grüne Fassaden, Dachgärten Obstbaumalleen oder blühende Baumreihen an Verkehrswegen, natürliche Waldparks, Baumschatten auf Parkflächen und in Gastgärten, Denk-Mal-Bäume u.v.m. Es sind Naturprojekte, die zum Nachdenken anregen und zum Nachmachen einladen sollen. Es ist höchste Zeit, damit zu beginnen!

ReferentInnen

Conrad Amber
Autor, Berater, Fotograf, Naturdenker

Veranstaltungsort
Nürnberg, Evangelische Stadtakademie im eckstein, Burgstraße 1, Raum E.01


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

23.03.2019 - 10:00 bis 17:30

Fit für politische Kampagnen!

Grundlagen der Kampagnenplanung

Unser Seminar will Hilfestellung geben für eine gezielte und effektive Planung, Durchführung und Auswertung von Kampagnen und Aktionen. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage, wie längerfristig geplante Kampagnen (Wahlkämpfe zum Beispiel, aber auch andere Kampagnen etwa von Nicht-Regierungsorganisationen) gezielt vorbereitet und umgesetzt werden können.

Die Teilnehmenden lernen die Grundlagen und Ziele der politischen Kampagnenarbeit kennen und sollen in die Lage versetzt werden, diese für ihre eigene politische Arbeit anzuwenden. Mit Hilfe beispielhafter Kampagnen setzen sie diese Grundsätze exemplarisch um und lernen dabei, die eigenen Ressourcen zu identifizieren und zu mobilisieren.

Dieses Seminar kann mit 9 Unterrichtstunden für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich "Medien" angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-19-22

ReferentInnen

Uwe Peters
Grafing, Politologe und Erwachsenenbildner, Kreisrat im Landkreis Ebersberg
Michael Stanglmaier
Campaigner (u.a. für Campact e.V. und Volksbegehren „Betonflut eindämmen“), Moderator und Kommunikationstrainer, Kreis- und Stadtrat und 3. Bürgermeister in Moosburg

Veranstaltungsort
Würzburg, Kolping Akademie, Kolpingplatz 1, Konferenzraum 1+2


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

23.03.2019 - 10:00 bis 17:30

Grundlagen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Eine Einführung

Was nützen die besten Ideen, die besten Programme, die besten Veranstaltungen, wenn die "Zielgruppe" davon nichts merkt? Der (Miss-) Erfolg von Vereinen, Verbänden, Initiativen und Parteien hängt deshalb wesentlich davon ab, die eigenen Inhalten und Themen gut "rüberzubringen". Gefragt ist also eine gewisse Professionalität in der öffentlichen Selbstdarstellung und im Umgang mit den Medien-Macher/inne/n.

Unser Seminar gibt Hilfestellung für eine gezielte und überzeugende Öffentlichkeitsarbeit. Es bietet eine Einführung in die "klassischen" Pressearbeit (Pressemitteilungen und Pressekonferenzen) und zeigt mit einem Blick hinter die Kulissen der Redaktionsbüros vor allem auf, was beim Umgang mit den Medien-Macher/innen zu beachten ist.

Immer wichtiger für die Öffentlichkeitsarbeit wird das Internet. Die eigene Homepage und der eigene Auftritt in den sozialen Netzwerken des Web 2.0 (Facebook, Twitter etc.) bildet deshalb den zweiten Schwerpunkt unseres Seminars.

Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich „Medien“ angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer 2-15-23

ReferentInnen

Daniela Ewers
Pressesprecherin und Leiterin Kommunikation der bayerischen Grünen
Angela Kirschbaum
Referentin für Öffentlichkeitsarbeit bei den bayerischen Grünen

Veranstaltungsort
Nürnberg, Tagungszentrum Eckstein, Burgstr. 1-3, Raum 1.11/12


Kosten
40,- / erm. 30,- Euro (inkl. Tagungsverpflegung)


Art der Veranstaltung
Tagesseminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.03.2019 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Border | Gräns

 

SWE, DNK 2018, 110 Min., OmU, Regie: Ali Abbasi

Die Grenzbeamtin Tina ist eine bemerkenswerte Erscheinung. Ihr seltsam geschwollenes Gesicht, ihr bohrender Blick und ihre körperliche Kraft verleihen der jungen Frau etwas Animalisches. Tina hat zudem eine besondere Fähigkeit: Sie kann Angst, Scham und Wut anderer Menschen wittern. Ihr Talent macht sich der schwedische Grenzschutz erfolgreich zunutze, um Kriminelle aufzuspüren. Als sie Vore begegnet, der ihr auffallend ähnlich sieht, stößt ihre Begabung an ihre Grenzen. Eine phantastische Geschichte, die so behutsam wie berührend Grenzen sprengt. Zwischen Identität und Selbstbestimmung gelingt dem Regisseur eine hinreißende Fabel, deren raue Magie die Zuschauer gefangen nimmt. 

Un Certain Regard Preis in Cannes 2018, Gewinner EFA 2018.
Ab dem 11. April in den deutschen Kinos.

ReferentInnen

Laurin Dietrich
Nordische Filmtage Lübeck

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Carl-Amery-Saal


Kosten
Eintritt frei!


Partner

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum München & Oberbayern, dem Creative Europe Desk München GmbH und dem Informationsbüro des EU-Parlaments


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließender Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.