Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Themenrückblick

25.09.2020 - 14:00

Kreisläufe statt Müll: Modell für eine nachhaltige Wirtschaft

 

Der Ressourcenverbrauch der Menschheit ist immens: Im Jahr 2019 lebte die Weltbevölkerung so, als hätte sie 1,75 Erden zur Verfügung. In hochindustrialisierten Staaten wie Deutschland liegt der Ressourcenverbrauch noch wesentlich höher. Hierzulande nutzen die Menschen die Natur sogar dreimal so schnell, wie sich die Ökosysteme (re)generieren können. Die Kehrseite dieses stetig wachsenden Ressourcenverbrauchs sind ebenso riesige Müllberge. Die Belastung der Weltmeere durch gigantische Mengen von Plastik-Abfällen ist dafür nur eines von vielen Beispielen.

  • Wie können wir diese bedrohliche Entwicklung stoppen?
  • Welche Weichenstellungen sind notwendig, um den Ressourcenverbrauch „nachhaltig“ und „effektiv“ zu gestalten - regional, national und global?
  • Wo gibt es Ansatzpunkte für gesamtwirtschaftliche Veränderungen (Stichwort: Kreislaufwirtschaft) und für einzelne Unternehmen (Stichwort: „cradle to cradle“-Konzept)?
  • Und schließlich: Welche Modellprojekte und vorbildhaften Unternehmen gibt es für diese Strategien bereits?

Unsere Expert*innen geben in ihren Impulsvorträgen Antworten auf diese drängenden Fragen. Und wir freuen uns auf eine lebhafte Debatte über die Perspektiven einer ressourcensparenden Wirtschaftsweise.

Dieses Jahr wird das Nachhaltigkeits-Forum digital stattfinden. Das Forum kann online über einen Stream verfolgt werden. Den Link finden Sie kurz vor Beginn der Veranstaltung auf dieser Website.

ReferentInnen

Prof. Dr. Michael Braungart
Verfahrenstechniker und Chemiker, Mitentwickler des Cradle-to-Cradle-Konzepts, Professor an der Erasmus-Universität Rotterdam und an der Leuphana Universität Lüneburg, Geschäftsführer der Environmental Protection Encouragement Agency Internationale Umweltforschung GmbH in Hamburg (EPEA) und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts
Lisa Fiedler
Leiterin der Akademie für nachhaltiges Wirtschaften, Vaude Sport GmbH & Co. KG
Timothy Glaz

Leiter Corporate Affairs Werner & Mertz GmbH, Sprecher der Recyclat-Initiative
Hannes Schritt

Researcher, Ecologic Institute Berlin

 

Moderation: Theresa Körner, Kommunikationswissenschaftlerin, Universität Bamberg

Veranstaltungsort
Online


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG


Art der Veranstaltung
Fachforum



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

24.09.2020 - 17:00

Warum ich hier bin

Online Filmvorführung mit anschließenden Filmgespräch mit beiden Regisseurinnen

D, 2018, 65 min, FSK 0 Jahre, Prädikat wertvoll

Fünf Menschen unterschiedlichen Alters erzählen, warum sie als Kinder ihre Heimat verlassen mussten und wie es für sie war, ganz neu in Deutschland anzufangen: Leila aus Bosnien, Frau Schiller aus Ostpreußen, Lena aus Japan, Cacau aus Brasilien und Ahmad aus Syrien.

Infos und Trailer zum Film:
www.warumichhierbin.de

„Altersgerecht auf Augenhöhe und mit wunderschönen Animationen führt der Dokumentarfilm durch Gemeinsamkeiten und Unterschiede des Neuankommens in Deutschland.“ DOK.fest München

Nach der Online Vorführung findet ein moderiertes Online Gespräch mit den Regisseurinnen statt, bei dem sich die Zuschauer*innen einwählen und mit Fragen beteiligen können.

Infos zum Online Zugang des Filmes werden nach einer Anmeldung zugeschickt.

Bitte beachten Sie:die Anzahl der Teilnehmenden ist begrenzt.

ReferentInnen

Mieko Azuma
Regisseurin
Susanne Quester
Regisseurin

Veranstaltungsort
Online


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg, Heinrich-Böll-Stiftung Hessen


Art der Veranstaltung
Online Filmvorführung mit anschließendem Filmgespräch



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.09.2020 - 17:00 bis 21:00

AUSGEBUCHT: Hilfe, ich bin Fraktionsvorsitzende*r

Fraktionsvorsitzende – Rolle, Aufgaben und Handwerkszeug

Ihr seid zur Chef*in Eurer Fraktion gewählt worden. Das ist ein schöner Vertrauensbeweis und zugleich eine nicht zu unterschätzende Verantwortung.

Was kommt da alles auf Euch zu? Erwartungen stehen im Raum, unterschiedlichste Aufgaben: Ihr moderiert und leitet, führt Lösungen herbei, kümmert Euch um strategische Fragen genauso wie um die gute Zusammenarbeit in der Fraktion. Ihr repräsentiert, haltet Kontakte und Reden … rundum, Ihr seid „Chef*in“ und eine Schlüsselfigur für das Gelingen Eurer Arbeit.

Eine vielfältige und spannende Aufgabe! Wir wollen Euch dabei unterstützen - damit Ihr dieses Amt gut in eurem Stil ausüben könnt, selber dabei nicht auf der Strecke bleibt und gut mit Erwartungen und Aufgaben umgehen könnt.

Dieses Seminar soll Euch

  • Klarheit verschaffen über Eure Rolle, Eure Aufgaben und über Erwartungen, die im Raum stehen und
  • Handwerkszeug mitgeben, wie Ihr Eure Aufgabe gut meistern könnt.

Eingeladen sind alle Fraktionsvorsitzenden, die sich mit ihrer Position auseinandersetzen wollen - egal, ob Ihr neu im Amt seid oder schon länger.

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung als Online-Seminar durchgeführt wird. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer/ Laptop mit Internetzugang und der Möglichkeit Ton abzuspielen. Eine Kamera benötigen Sie NICHT. Sie können Ihre technischen Voraussetzungen unter zoom.us/test überprüfen.

Informationen für die Nutzung von „Zoom“

Achtung: Die Veranstaltung ist ausgebucht und wir haben eine Warteliste gebildet.

ReferentInnen

Claudia Bosse
Moderation, Mediation, Strategie Fraktionsvorsitzende Bündnis 90 / Die Grünen im Kreistag Freising, Vorstand GRIBS Kommunalbüro Bayern

Veranstaltungsort
Online


Kosten
15,-/ erm. 10,- Euro


Art der Veranstaltung
Online-Seminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

17.09.2020 - 19:30

Verfolgung und Diskriminierung der weiblichen Homosexualität

 

Die Historikerin Dr. Kirsten Plötz forscht bereits seit den 1990er Jahren zum lesbischen Leben im 20. Jahrhundert sowie zur Zeit der Weimarer Republik und in den frühen Jahren der Bundesrepublik Deutschland.

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Entstehung der Diskriminierung und welche Resultate dies für lesbische Frauen hatte.

An diesem Abend wird uns Dr. Kirsten Plötz einen Einblick in ihre Arbeit und Forschungsergebnisse geben.

ReferentInnen


Dr. Kirsten Plötz

Historikerin

(Foto: Jörg Scheibe, Braunschweig)

Veranstaltungsort
Nürnberg, Literaturhaus, Luitpoldstraße 6


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Fliederlich e.V. – Queeres Zentrum Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.09.2020 - 19:00

Israels Parteienlandschaft

Veranstaltungsreihe "Inside Israel"

Israels Parteienlandschaft ist aufgrund ihrer Vielfalt und des ständigen Wandels nicht leicht überschaubar. Die Zahl der Parteien und das Themenspektrum, das die politische Agenda bestimmt, sind zwar konstant, doch die „politische Mitte“ Israels, die einst von der linksorientierten Arbeitspartei beherrscht wurde, ist immer weiter nach rechts gerückt. Die Linke und damit das Friedenslager werden zunehmend zum Randphänomen. Neben der Geschichte der israelischen Parteienlandschaft werden anhand der Wahlprogramme der wichtigsten Parteien deren Positionen in verschiedenen Bereichen beleuchtet, einschließlich der Außenpolitik unter Berücksichtigung der Palästinenserfrage.

Der Vortrag wird coronabedingt als Zoom Veranstaltung stattfinden. Wenn Sie sich anmelden, bekommen Sie den Zugangslink zugeschickt.

Anmeldung

Informationen für die Nutzung von „Zoom“

ReferentInnen

Dr. Joseph Croitoru
Historiker und Journalist, geb. 1960 in Haifa, Studium in Jerusalem und Freiburg i. Breisgau, journalistisch tätig für FAZ und NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, Autor von Die Deutschen und der Orient, 2019

Veranstaltungsort
Online


Kosten
8,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Online-Vortrag



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.09.2020 - 11:30

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2020

DE 2020, 92 Min., FSK ab 12 Jahren, OmU, R. Yulia Lokshina

Zwei Geschichten aus dem Land der Dichter und Denker und Schnäppchenjäger. Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland, gerade wieder hochaktuell. In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische LeiharbeiterInnen des größten deutschen Schweineschlachtbetriebs ums Überleben.
Zur gleichen Zeit proben Münchener GymnasiastInnen das Theaterstück DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE, das sich schon 1931 mit Marktmacht und Monopolbildung und der Ausbeutung und Aussperrung von Arbeiterinnen beschäftigte. Damit reflektieren sie die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu.

Trailer, Tickets und weitere Informationen zum Film auf der Webseite des Fünf-Seen-Filmfestivals.

ReferentInnen

Isabelle Bertolone
Produzentin
Yulia Lokshina

Regisseurin

Veranstaltungsort
Gauting, Kino Breitwand Gauting, Bahnhofpl. 2


Kosten
10,-/ erm. 7,- Euro (U30)


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit Gespräch



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.09.2020 - 16:30

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2020

DE 2020, 92 Min., FSK ab 12 Jahren, OmU, R. Yulia Lokshina

Zwei Geschichten aus dem Land der Dichter und Denker und Schnäppchenjäger. Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland, gerade wieder hochaktuell. In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische LeiharbeiterInnen des größten deutschen Schweineschlachtbetriebs ums Überleben.
Zur gleichen Zeit proben Münchener GymnasiastInnen das Theaterstück DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE, das sich schon 1931 mit Marktmacht und Monopolbildung und der Ausbeutung und Aussperrung von Arbeiterinnen beschäftigte. Damit reflektieren sie die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu.

Trailer, Tickets und weitere Informationen zum Film auf der Webseite des Fünf-Seen-Filmfestivals.

ReferentInnen

Isabelle Bertolone
Produzentin
Yulia Lokshina

Regisseurin

Veranstaltungsort
Seefeld, Kino Breitwand im Schloss Seefeld, Schloßhof 7


Kosten
10,-/ erm. 7,- Euro (U30)


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit Gespräch



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.09.2020 - 19:30

Regeln am Band, bei hoher Geschwindigkeit

Im Rahmen des Fünf Seen Filmfestivals 2020

DE 2020, 92 Min., FSK ab 12 Jahren, OmU, R. Yulia Lokshina

Zwei Geschichten aus dem Land der Dichter und Denker und Schnäppchenjäger. Bedingungen und Facetten von Leiharbeit und Arbeitsmigration in Deutschland, gerade wieder hochaktuell. In der westdeutschen Provinz kämpfen osteuropäische LeiharbeiterInnen des größten deutschen Schweineschlachtbetriebs ums Überleben.
Zur gleichen Zeit proben Münchener GymnasiastInnen das Theaterstück DIE HEILIGE JOHANNA DER SCHLACHTHÖFE, das sich schon 1931 mit Marktmacht und Monopolbildung und der Ausbeutung und Aussperrung von Arbeiterinnen beschäftigte. Damit reflektieren sie die deutschen Wirtschaftsstrukturen und ihr Verhältnis dazu.

Trailer, Tickets und weitere Informationen zum Film auf der Webseite des Fünf-Seen-Filmfestivals.

ReferentInnen

Isabelle Bertolone
Produzentin
Yulia Lokshina

Regisseurin

Veranstaltungsort
Seefeld, Kino Breitwand im Schloss Seefeld, Schloßhof 7


Kosten
10,-/ erm. 7,- Euro (U30)


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit Gespräch



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.08.2020 - 18:00 bis 22:00

Rage im Quadrat

 

Rage against Abschiebung bei Kunst im Quadrat auf der Theresienwiese

Unter dem Motto #LeaveNoOneBehind wird das Rage im Quadrat die Themen Ankerzentren, Abschiebehaft und die Situation in den Lagern in Griechenland aufgreifen und mit Ausstellungen, Filmbeiträgen und Installationen dem Publikum näher bringen. Daneben gibt es jede Menge Bands.

Weitere Informationen zum Programm finden Sie auf der Seite des Rage against Abschiebung.

ReferentInnen

Duo Frizzante & Samuele Inverno
Duo Frizzante & Samuele Inverno wohnen zusammen in München und haben während des Corona-Lockdowns in ihrer WG eine Italo-Disco-Band gegründet.
Schlachthofbronx
Seit über 10 Jahren halten sich die beiden Münchner nun schon fest im internationalen Clubmusik-Sattel. Mit ihrer Mischung aus Dancehall, Dub, Booty Bass, Footwork, Techno und UK Bass haben Schlachthofbronx eine Musikrichtung erschaffen, die Musikjournalisten regelmäßig an der Einordnung in die Genre-Systematik verzweifeln lässt.
Lisaholic
Mit Scharfsinn und Parodie setzt Lisaholic dem Publikum ihre ausführliche Analyse der eigenen und gesellschaftlichen Psyche vor. Zum Verdauen bleibt keine Zeit, denn sie rappt schnell und auf bis zu 4 Sprachen
Tom Wu
Man muss ihm einfach huldigen: Tom Wu spielt nicht nur verteufelt gut Schlagzeug, er singt auch noch herrlich wüst zu seinen genial selbstgeschriebenen, treibend-psychedelischen Liedern. Und er sieht verdammt gut dabei aus!

Veranstaltungsort
München, Theresienwiese


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Bayerischer Flüchtlingsrat


Art der Veranstaltung
Konzert und Gespräch



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

01.08.2020 - 18:00 bis 03.08.2020 - 16:00

IN COMMON

Rituale eines zukünftigen Miteinanders

Unter dem Motto »das gute Leben für alle« versammeln sich neue Ideen von städtischem Wohnen, Teilen, Zusammenleben. Wie können wir das, was wir Kunst und Kultur nennen, entsprechend gestalten? Die allgegenwärtigen systemischen Krisen fordern uns, neue urbane Möglichkeitsräum zu er-finden. Räume, die sich als Gegen-Entwürfe zum Mainstream aktueller Stadtpolitiken lesen lassen. Orte, die von einer Kultur des Miteinanders geprägt sind und nicht auf Konkurrenz und Kommerz gründen. Überzeugt davon, dass wir Stadt als sozial-ökologisch gerechten und lebendigen Raum nur gemeinsam erschaffen können, laden wir Euch ein: Wir wollen die vielfältigen, bereits existierenden Ansätze eines zukunftsfähigen Miteinanders in Augsburg er-kennen lernen, miteinander in Verbindung bringen und Öffentlichkeit für bereits erprobte Alternativen schaffen. Lasst uns zwischen bestehenden und neuen Gruppen, Initiativen und Akteur*innen Allianzen für ein zukunftsfähige Stadtkultur schmieden!

Commoning sehen wir als wirkmächtigen Ansatz, um mentale und materielle Infrastrukturen eines zukunftsfähigen urbanen Miteinanders zu kultivieren. In Kooperation mit dem Friedensbüro und der Petra-Kelly-Stiftung eröffnet das Grandhotel Cosmopolis mit Silke Helfrich einen Raum zur Stärkung von verschiedenen lokalen Beispielen des Commonings: Wie können wir Rituale des Miteinanders kultivieren und pflegen?

IN COMMON. Rituale eines zukünftigen Miteinanders

Mit der Veranstaltungsreihe nähern wir uns der Logik des Gemeinschaffens als möglichen Ausgangspunkt für substantielle Veränderungen unseres städtischen Zusammenlebens. Die einzelnen Veranstaltungen bauen aufeinander auf, sind aber über die begleitende Dokumentation und durch kurze Einführungen zu Beginn der Workshops für Neueinsteigende zugänglich. Es bedarf keiner Vorkenntnisse zum Thema Commons. Die Hauptsprache ist Deutsch, für eine Übersetzung ins Englische ist gesorgt, andere Sprachen sind bei Bedarf und nach Vorankündigung möglich.

Programm:

1.8.: Einführen_Rituale im Commoning. Partizipativer Vortrag mit Silke Helfrich
18-20:30 Uhr / wenn’s trocken ist: Wir-Garten, Provino* / Voranmeldung erwünscht aber nicht erforderlich (Registrierung vor Ort)

2.8.: Verbinden_Lokale Beispiele des Commonings sichtbar machen, verhindernde Dynamiken verstehen und neue Rituale entwerfen. Workshoptag mit Silke Helfrich und lokalen Commoners, inkl. Mittagessen und Getränke
10:30-17:00 Uhr / wenn’s trocken ist: Wir-Garten, Provino* / Voranmeldung erforderlich

3.8.: Vertiefen_Grandhotel Cosmopolis als Urban Common verstehen und gestalten lernen. Brunch und anschließender Workshoptag mit Silke Helfrich
11:00 – 16:00 Uhr / Grandhotel Cosmopolis, 6. Stock / Voranmeldung erforderlich

 

Die Veranstaltungsreihe steht im Zusammenhang mit unserer aktuellen Situation: Das Grandhotel Cosmopolis befindet sich am Anfang einer umfassenden konzeptionellen Neuorientierung. Wie können wir politisch aktiv bleiben? Wie kann dieser Ort zukunftsfähig werden? Wie können, diejenigen, die denn möchten, daran teilhaben? Welche baulichen Veränderungen gehen mit den Bedürfnissen einer neuen Nutzung einher? Von was wollen wir zukünftig sprechen? Diese und andere Fragen treiben uns in die Auseinandersetzung mit post-kapitalistischen, demokratisierenden Ansätzen der Organisationsentwicklung, alternativen Formen des Wirtschaftens, der Entscheidungsfindung oder der Frage nach Eigentum. Wenn ihr euch für diesen Transformationsprozess interessiert, gibt es am 3.8. eine erste Gelegenheit, einen Einblick zu erhalten. An diesem Tag wollen wir uns dem Grandhotel Cosmopolis als gemeingeschaffenen Ort zuwenden.

 

Weitere Informationen auf der Website des Grandhotel Cosmopolis

ReferentInnen

Silke Helfrich
Autorin, Herausgeberin, Forscherin und Aktivistin zu Gemeingütern und Commons

Veranstaltungsort
Augsburg, Wir-Garten, Provino/ Grandhotel Cosmopolis


Kosten
Eintritt frei, Spenden wilkommen


Partner

Grandhotel Cosmopolis e.V.


Art der Veranstaltung
Veranstaltungsreihe



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

Treffer 1 bis 10 von 694