Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Wie nach jeder Landtagswahl hat die Heinrich-Böll-Stiftung auch für Bayern eine Wahlanalyse veröffentlicht. In diesem E-Paper kann man alle Zahlen finden, die relevant für die Zukunft des Landes sind: wer hat diesmal gewonnen bzw. verloren?
Und in welchen Gebieten?
Welche Koalitionsperspektiven gibt es? Und aus welchen Gründen haben Bürgerinnen und Bürger wie gewählt?

Download als PDF Datei.

Heinrich-Böll-Stiftung: Landtagswahl Bayern - Ergebnisse und Analysen. Berlin, Oktober 2018, 16 Seiten

 

 

Die Petra-Kelly-Stiftung ist Teil des Heinrich-Böll-Stiftungsverbundes. Deswegen treffen wir uns häufig mit den Kolleg*innen der anderen Bundesländer und manchmal passiert es auch, dass tolle Ideen und dadurch neue Freundschaften entstehen. Und so ist unser neues Podcastprojekt „Die Farbe der Nation“ in Kooperation mit Weiterdenken – Heinrich Böll Stiftung Sachsen entstanden!
Carmen und Sarah nehmen jeden Mittwoch eine neue Frage unter die Lupe: Was hat es damit auf sich, dass ich ständig nach meiner Herkunft gefragt werde und vor allem: wie fühlt sich das an? Gibt es Frauenspezifische rassistische Kommentare?

Und warum versuche ich, mich als „gute Deutsche“ zu verhalten?
Diesen und anderen Fragen begegnen wir ganz direkt, ernsthaft aber auch mit einer gewissen Ironie, um Diskussion und gegenseitiges Verständnis anzuregen.

Folgt uns bei dieser ewigen Diskussion über Identität, Heimat, Rassismus und unsere Gesellschaft!

Folge 01: die Folge über Heimat und woher wir eigentlich kommen

Folge 02: die Folge wo wir Rassisten mit uns selbst sind

Folge 03: die Folge wo wir mehr als unser Migrationshintergrund sind

Folge 04: die Folge wo Sarah kein Afrikanisch spricht

Folge 05: die Folge wo Rassismus in der Schule gekämpft werden sollte

Folge 06: die Folge in der Sarah nicht mehr in den Zoo gehen kann

Folge 07: die Folge wo Carmen empört im Brennerzug sitzt

Folge 08: die Folge wo Carmen "Nudeln Bolognese" nicht mehr hören kann

Folge 09: die Folge über Deutschland, Mett und Pünktlichkeit

Folge 10: die Folge wo wir kein Nazi sind, aber….gute Menschen

Folge 11: die Folge wo Afrika keine Schuhe braucht

Folge 12: die Folge in der du meine Haare nicht anfassen darfst

Folge 13: die Folge wo wir mit dem Sachsen-Bashing aufhören

Folge 14: die Folge wo „Black-washing“ nicht existiert

Folge 15: die Folge wo man Halloween auch ohne Rassismus feiern kann

Folge 16: die Folge wo mehrere Nationalitäten besser sind

Fürs Logo bedanken wir uns bei JustcallmeMary

Seit Ende 2015 bewegt sich die AfD in Bayern in Wahlumfragen stabil über der Fünf-prozenthürde und seit Anfang 2017 sogar im zweistelligen Bereich. Zudem ist die Partei regelmäßig Thema in den lokalen Medien. Gleichwohl ist ihr Führungspersonal in der lokalen Bevölkerung nur Wenigen bekannt und es gibt bislang keine wissen-schaftliche Publikation, die sich speziell mit dem bayerischen Landesverband der AfD beschäftigt. Was zeichnet die Partei in Bayern personell und programmatisch aus? Wie entwickelte sich der Landesverband in den ersten Jahren seiner Existenz? Wie gestaltet sich sein Verhältnis zu extrem rechten AkteurInnen und wie reagiert die seit Jahrzehnten in Bayern regierende Partei „Christlich Soziale Union“ (CSU) auf die neue politische Konkurrenz im Freistaat? Mit dem folgenden Beitrag soll diesen Fragen nach-gegangen werden, indem zunächst die Entwicklung der Partei in Bayern nachvollzogen und dann ihre programmatische Ausrichtung in den Blick genommen wird. Anschließend wird untersucht, ob es personelle Überschneidungen in der bayerischen AfD mit extrem rechten Organisationen gibt und wie sich die CSU gegenüber der neuen Konkurrenzpartei verhält.

Download als PDF-Datei.

Robert Philippsberg: Die Alternative für Deutschland (AfD) in Bayern. Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, Dresden, Februar 2018. 32 Seiten. E-Paper.

Zusätzlich haben wir ein Podcastinterview mit dem Autor des E-Papers produziert!
Hier kann man die wichtigsten Informationen des E-Papers hören und mehr über den aktuellen Kenntnisstand dieses Themas erfahren.

Energiewende geht auch anders! Der Energieatlas erklärt auf visuell anschauliche und leicht verständliche Weise Strategien und Instrumente für eine europäische Energiewende.

Der europäische Energieatlas erscheint zu einem Zeitpunkt, da die EU-Mitgliedsstaaten über eine Energie- und Klimastrategie für 2030 - das Clean Energy Package - verhandeln. Die Ziele und Verordnungen werden das nächste Jahrzehnt der europäischen Energie- und Klimapolitik bestimmen. Sie entscheiden darüber, ob wir dem Klimawandel effektiv entgegenwirken und den globalen Temperaturanstieg auf 2 Grad begrenzen können.
Download als PDF-Datei
, jetzt auch in gedruckter Form erhältlich.

Heinrich-Böll-Stiftung in Zusammenarbeit mit Green European Foundation, European Renewable Energies Federation und Le Monde Diplomatique/Energieatlas 2018: Daten und Fakten über die Erneuerbaren in Europa. Berlin, April 2018, 52 Seiten
Worum es im Energieatlas geht, können Sie auch in einem kurzen Film auf Youtube sehen.

Jährlich finden viele Wahlen in Europa und auf der ganzen Welt statt, die schon für Deutschland relevant sind, aber worüber man vielleicht nicht so viel mitbekommt. Wir haben Freunde, Familienangehörige, Mitglieder und Stiftungsräte gefragt „was möchten Deutsche Bürger*innen über dieses Land erfahren?“, „was ist für Euch kurios und wird aber in den Zeitungen nicht betrachtet?“ und einer Person aus dem Land diese Fragen gestellt. Folgt uns auf dieser politischen Reise durch Europa!

Folge 01: Italien

Folge 02: Ungarn

Folge 03: Slowenien

Folge 04: die Türkei

Folge 05: Bosnien und Herzegowina

Folge 06: Bayern

Folge 07: die USA

Handreichung zum Umgang mit rechtspopulistischen Parteien und Wählerbündnissen auf kommunaler Ebene
Im politischen Alltag fällt es jedoch oft gar nicht so leicht, die AfD zu kritisieren, den Positionen zu widersprechen oder erfolgreich über die Partei aufzuklären. Oft wissen wir nicht, wie wir reagieren sollen. Und nicht jede Form des Umgangs ist erfolgreich. Deswegen gibt es in diesem E-Paper einen Überblick zum strategischen Umgang mit der AfD in mehreren Schritten. Wie mit rechtspopulistischen Parteien dann umgegangen wird, muss vor Ort und individuell entschieden werden. Außerdem gibt es Infos in aller Kürze zu:
– „Tun und Lassen“
– Wie Provokationen widersprechen?
– Veranstaltungscheckliste und Ausschluss-Klausel
– Gerüchte und Fake-News

– Kontakte für Beratung, Seminare, Fortbildungen
– Tipps zum Weiterlesen

Eine häufige Frage ist auch der Umgang mit den Wählerinnen rechtspopulistischer Parteien. Diese Handreichung fokussiert auf den Umgang mit Parteimitgliedern und kommunalen Abgeordneten, dennoch finden sich auch Hinweise zum Umgang mit Wähle-rinnen.

Download als PDF-Datei.

Herausgeberin: Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen, für den Stiftungsver-bund der Heinrich-Böll-Stiftungen, Dresden, Januar 2018. 40 Seiten. E-Paper.

Kein anderer Sektor trägt so massiv zum Verlust der Artenvielfalt, der Rodung von Wäldern und der Zerstörung unseres Klimas, der Gefährdung unserer Gesundheitssysteme und zum Leid der Tiere bei wie die industrielle Fleischproduktion. Die Folgen sind wissenschaftlich belegt und Land auf und ab diskutiert. Jetzt ist es höchste Zeit zu handeln: Sollen die Ziele der globalen Nachhaltigkeitsagenda 2030 und das Pariser Klimaabkommen erreicht werden, muss die Fleischproduktion grundlegend umgebaut werden.

Der Fleischatlas 2018 ist eine gemeinsame Veröffentlichung von BUND, der Heinrich-Böll-Stiftung und Le Monde Diplomatique. Er ist der vierte Atlas der Fleischatlas-Serie und  präsentiert – anders als die vorherigen Atlanten - nicht nur die Probleme der Fleischindustrie und ihre Ursachen, sondern vor allem Chancen, Strategien und Instrumente für einen Wandel.
Download als PDF Datei.

Heinrich-Böll-Stiftung, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland und Le Monde Diplomatique: Fleischatlas 2018 – Rezepte für eine bessere Tierhaltung. Berlin, Januar 2018, 50 Seiten.

Welche Alternative?

Gegen »Altparteien«, »Genderismus« und »Systemmedien« – die Partei Alternative für Deutschland (AfD) stellt sich dar, als wäre sie die einzige Alternative. Doch was für eine Alternative wäre das?
Die AfD gibt sich mal bürgerlich und konservativ, mal als Protestpartei, mal als Stütze des Mittelstandes, mal offen nationalistisch, mal als Stimme der »kleinen Leute«, mal als Tabubrecherin. Vielen fällt es deswegen schwer, eine klare Haltung zur AfD zu beziehen.
Das Heft soll zum Weiterlesen, Nachdenken und Diskutieren anregen, denn: Wer sich mit Rechtspopulismus auseinander setzen will, sollte nicht bei der AfD stehen bleiben. Es braucht eine Debatte darüber, was Demokratie ausmacht, und wie wir Solidarität und Teilhabe in der Gesellschaft leben können.

Download als PDF-Datei, jetzt auch in gedruckter Form erhältlich.

Weiterdenken – Heinrich-Böll-Stiftung Sachsen e.V.: Zur Sache! Was die AfD wirklich will. Dresden, Juni 2017, 43 Seiten.

Der Meeresatlas 2017 liefert Daten, Fakten und Zusammenhänge zur überragenden Bedeutung, aber auch zur immensen Bedrohung der Weltmeere. Er zeigt in zahlreichen Beiträgen und über 50 Grafiken, in welch schlechtem Zustand sich die Ozeane befinden, warum das so ist und was man tun muss, um die Situation unserer Meere zu verbessern.

Download als PDF-Datei, jetzt auch in gedruckter Form erhältlich.

Heinich-Böll-Stiftung / Heinrich-Böll-Stiftung Schleswig-Holstein / Kieler Exzellenzcluster "Ozean der Zukunft" / Le Monde diplomatique: Meeresatlas: Daten und Fakten über unseren Umgang mit dem Ozean. Berlin, Mai 2017, 50 Seiten

Worum es im Meeresatlas geht, können Sie in einem kurzen Film auf YouTube sehen.

Weitere Videos (u.a. zum Thema Überfischung und zum Plastikmüll in den Meeren) sowie Podcasts finden Sie auf der sehr schönen Themenseite der Heinrich-Böll-Stiftung zum Meeresatlas. Reinklicken lohnt sich!