Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Klimaschutz- und Klimaanpassungsstrategien in der Landwirtschaft

02.03.2020 - 10:00 bis 16:00


Frühjahrstagung der AbL-Bayern

Ob trockene Sommer mit Futterknappheit und Notreifen wie 2018, Überschwemmungen oder Dürre – das Wetter verändert sich und die Extremwetterereignisse nehmen zu. Wir haben Klimawandel! Darauf muss sich die Landwirtschaft auch hier bei uns einstellen. Gleichzeitig ist die Landwirtschaft Mitverursacher des Klimawandels.
Laut Weltklimarat liegt der Anteil der Landwirtschaft bei 10–12 % der weltweiten klimawirksamen Emissionen (globales Ernährungssystem insgesamt sogar 44–57 % der Klimagase).

Dabei trägt die agrarindustriell geprägte Landwirtschaft durch mineralische Stickstoffdüngung, an Quantität orientierter Tierhaltung, Futtermittelimporte u.v.m. deutlich stärker zur Klimabelastung bei als eine bäuerliche, regionale Kreislaufwirtschaft mit vielfältigen Fruchtfolgen, Leguminosenanbau, bodengebundener Tierhaltung, CO² Minderung durch Grünlanderhalt und Humusaufbau.

Welchen Beitrag kann die Landwirtschaft leisten, um die Klimakatastrophe abzuwenden und welche Strategien sind hilfreich zur Anpassung an den Klimawandel?

Weitere Informationen finden Sie im Veranstaltungsflyer.

ReferentInnen

Prof. Dr. Thomas Ebertseder
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Fakultät Nachhaltige Agrar- und Energiesysteme
Rebekka Eichstädt

Landesamt für Umwelt, Referat Klimawandelund Wasserhaushalt
Prof. Dr. Kurt- Jürgen Hülsbergen
Lehrstuhl für Ökologischen Landbau und Pflanzenbausysteme, TU München

Veranstaltungsort
Obing, Gasthaus Oberwirt, Kienberger Str. 14


Kosten
10,- € für AbL-Mitglieder/ 15,- € für Nichtmitglieder


Partner

Arbeitsgemeinschaft bäuevrliche Landwirtschaft e.V. (AbL)


Art der Veranstaltung
Tagung



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Kopieren Sie dazu den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.