Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Doktor Murkes gesammeltes Schweigen | Doktor Murkes gesammelte Nachrufe

03.10.2017 - 19:45


100 Jahre Heinrich Böll

Als geniale Satire auf den öffentlich-rechtlichen Rundfunk entstanden diese beiden Filme nach den Erzählungen von Heinrich Böll in den Jahren 1963/64 beim Hessischen Rundfunk, der mit seinem Frankfurter Funkhaus auch gleich den Schauplatz lieferte. 

Mitte der fünfziger Jahre in einer Rundfunkanstalt der Bundesrepublik. Im Spannungsfeld zwischen Sportsendungen und Quizshows versucht sich die Kulturredaktion zu behaupten. Erschwert wird dies durch „Koryphäen der Kultur“, die ihre Textbeiträge aus der Zeit des Nationalsozialismus für die Gegenwart „aktualisiert“ haben möchten. Dr. Murke, Redakteur der Kulturabteilung einer solchen Rundfunkanstalt, sammelt Tonbandsequenzen, auf denen nicht gesprochen wird. Für ihn haben Worte mit ihrer technischen Manipulation durch den Rundfunk ihren Sinn verloren. Die Sprache hat sich zur Verkaufsware entwickelt. Nur das Schweigen besitzt noch Aussagekraft.

Ein Jahr später wurde Dr. Murke zum Fernsehen befördert: dort arbeitet er in der Abteilung für Nachrufe. Um auf Todesfälle bekannter Personen tageskatuell reagieren zu können, wird fleißig im Voraus produziert.

Veranstaltungsort
Regensburg, FilmGalerie - Kino im Leeren Beutel, Bertoldstraße 9


Kosten
8,- Euro


Partner

Arbeitskreis Film e.V.


Art der Veranstaltung
Filmvorführung



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Kopieren Sie dazu den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.