Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

»Ich mache das alles, weil ich es mir ausgesucht habe« – Frauen im italienischen Widerstand

17.04.2018 - 20:00 bis 00:00


Vortrag im Rahmen der Wanderausstellung »Banditi e ribelli«

In ihrem Vortrag über Frauen im italienischen Widerstand vermittelte die Historikerin Nadja Bennewitz ein lebendiges Bild von Frauen, die als Stafetten Nachrichten und Munition transportierten, die mit der Waffe kämpften, die Frauenverteidigungsgruppen gründeten und Streiks organisierten. Weiterhin zeigte Bennewitz zeigte auf, dass die Resistenza ohne unterstützende Aufgaben wie die Versorgung von Verwundeten und die Beherbergung von Kämpfenden nicht möglich gewesen wäre. Der Widerstand italienischer Frauen gegen Faschismus und deutsche Besatzung von 1943-45 war also nicht weniger konsequent als der von Männern. Dass ihr Geschlecht jedoch immer eine Rolle spielte, erfuhren sie von den deutschen Besatzern und spätestens bei der Befreiung auch von ihren eigenen Genossen: Bei den Umzügen durch die Städte nach ihrer Befreiung im April 1945 durften Frauen nicht in den Partisanenformationen mitlaufen. Ihrer Bedeutung sind sich die Partisaninnen dennoch bis heute bewusst: »Die Arbeit der Frauen war das Rückgrat der resistenza«, so Annita Malavasi, Kampfname »Laila« bei einem Interview.

ReferentInnen

Nadja Bennewitz
Historikerin M.A.

Veranstaltungsort
Erlangen, Volkshochschule – vhs club INTERNATIONAL, Friedrichstr. 17 (Innenhof)


Kosten
Eintritt frei


Partner

Kulturförderung der Stadt Erlangen | Rosa Luxemburg Stiftung e.V. | Stadt Bibliothek Erlangen | Volkshochschule Erlangen | Bismarckstraßenfest | Stadtratsfraktion Grüne/Grünen Liste


Art der Veranstaltung
Vortrag



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Kopieren Sie dazu den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.