Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

„Benvenuti in München“ Integration in München, Palermo und anderswo

24.01.2020 - 20:00


Gespräch und Musik mit Leoluca Orlando, Pippo Pollina und Vertreter*innen aus der Münchner Zivilgesellschaft.

Leider ist die Veranstaltung bereits ausgebucht, so dass wir Ihre Anmeldung nicht mehr annehmen können.Sie können es am Abend direkt versuchen,  doch können wir keinen Platz zusichern.

4 Jahre nach dem November 2015, als am Münchner Bahnhof sich die deutsche Willkommenskultur von ihrer besten Seite gezeigt hat, bleiben viele Fragen: wie sieht eine langfristige Planung aus? Wie können Menschen mit Fluchterfahrung gut integriert werden?

Wir schauen über den „Münchner Tellerrand“ und lassen uns von europaweiten Beispielen inspirieren. Was hat z.B. Leoluca Orlando in Palermo gemacht? Was können wir von ihm lernen und hier umsetzen?

Und welche Rolle kann die Kultur dabei spielen? Pippo Pollina kann nicht nur mit seinen politischen Liedern etwas bewegen, sondern tritt mit vielen Menschen auf Tour in Kontakt: wie ticken die Menschen in anderen
europäischen Ländern bei diesem Thema?

Was kann (und muss) in der Kommune passieren? Wie kann geflüchteten Familien ein würdiges Wohnen ermöglicht werden? Wie kommen junge Geflüchtete zu den notwendigen Schulabschlüssen und in Ausbildung? Darüber wird in einer Mischung aus Gespräch und Musik diskutiert u. a. mit Beiträgen aus der Zivilgesellschaft von:

Paulo Cesar dos Santos Conceição: Morgen, Lokale Projektkoordinator – Stärkung der Aktiven aus Migrantenorganisationen in der Flüchtlingsarbeit (samo.fa)

OStD Eric Fincks: Schulleiter der Städt. Berufsschule für Berufsintegration

Katrin Habenschaden: Fraktionsvorsitzende & OB-Kandidatin der Grünen in München

Adam Yamani: Münchner Flüchtlingsrat (Projekte: Gemeinsam Aktiv & Solidarity City)


Eintritt frei – Spenden erbeten für Kolibri - Interkulturelle Stiftung.

ReferentInnen

Leoluca Orlando
Bürgermeister der sizilianischen Stadt Palermo, Verfasser der „Charta von Palermo“ („Freizügigkeit ist ein Menschenrecht“) und u.a. Heine-Preisträger.

Pippo Pollina „der Europäer“
Liedermacher aus Palermo, lebt in Zürich. Seine Lieder handeln von Engagement, von Haltung, Treue und davon, wie man das Träumen auch in einer zynischen Zeit nicht verlernt.

Moderation: Jutta Prediger
Bayerischer Rundfunk 

Veranstaltungsort
München, Muffatwerk-Ampére, Zellstraße 4


Kosten
Eintritt frei – Spenden erbeten für Kolibri - Interkulturelle Stiftung


Partner

Kolibri - Interkulturelle Stiftung

Kolibri fördert Projekte für Geflüchtete und Migrant*innen.


Art der Veranstaltung
Gespräch mit Musik



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Kopieren Sie dazu den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.