Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Aufrüstung oder Friedenslogik?

18.01.2018 - 19:30


Die Kontroverse um das Zwei-Prozent-Ziel der NATO

Beim NATO-Gipfel 2014 wurde das Ziel bekräftigt, mittelfristig zwei Prozent der Wirtschaftsleistung für Verteidigung auszugeben. Ein Bericht der Münchner Sicherheitskonferenz greift diese Forderung im Hinblick auf eine Stärkung gemeinsamer europäischer Rüstungsanstrengungen auf. Ist dies die richtige Antwort auf die wachsende Zahl an Krisen in der Welt? Bringt eine unilaterale Aufrüstung durch die NATO- und EU-Staaten einen Gewinn an Sicherheit? Gibt es friedenslogische Antworten auf die aktuelle Weltlage?

ReferentInnen

Dr. Ute Finckh-Krämer
Bund für Soziale Verteidigung, MdB a.D., Berlin
Dr. Benedikt Franke
Chief Operating Officer, Münchner Sicherheitskonferenz
Dr. Max M. Mutschler
BICC Internationales Konversionszentrum Bonn

Moderation: Dr. Thomas Mohr (Projektgruppe "MSK verändern" e.V.)

Veranstaltungsort
München, Hotel Bayerischer Hof, Promenadeplatz 2-6


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Projektgruppe "Münchner Sicherheitskonferenz verändern" e.V.


Art der Veranstaltung
Podiumsgespräch


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Kopieren Sie dazu den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.