Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen und Dokumente

21.07.2020 - 19:00

Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung ...

 

Wasserkrisen gehören mittlerweile zu den größten globalen Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft. Zusammenhänge mit Nahrungsmittelknappheit und mangelnder Anpassung an den Klimawandel sind offenkundig. Dabei ist Wasserknappheit selten die unabwendbare Folge schwindender Wasservorräte, sondern immer auch das Resultat der unverhältnismäßigen Nachfrage durch den Menschen. Heute benötigen wir ein neues Wasserethos, das die durch Umweltbedingungen gesetzten Grenzen respektiert und den gerechten Zugang aller Menschen zu sauberem Wasser umfasst.

ReferentInnen

Prof. Dr. Dieter Gerten
Koordinator für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel an der Humboldt Universität zu Berlin

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Straße 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Forum Nachhaltigkeit


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.06.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#4 Ländliche Räume: Welcher Verkehr bringt Teilhabe und Klimaschutz?

Digitale Panel-Reihe zur nachhaltigen Mobilität

Weitere Informationen und den Link zur Anmeldung finden Sie bald hier.

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des ökologischen Verkehrsclubs VCD .

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen


Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung
Verkehrsclub Deutschland (VCD)


Art der Veranstaltung
Digitales Panel


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.06.2020 - 15:00 bis 19:00

AUSGEBUCHT - Sustain 2030 - das SDG Planspiel

Zusatztermin

Was sind genau die SDGs und wie können sie vor Ort umgesetzt werden?

Lernen Sie mit Sustain2030 – dem interaktiven SDG Planspiel, die Sustainable Development Goals nicht nur vor dem Hintergrund der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie kennen, sondern erleben Sie das SDG-Zielsystem. Unter Berücksichtigung verschiedener Perspektiven (Politik, Unternehmen, Bürger*innen usw.) erfahren Sie in diesem 4-stündigen online Workshop, wie die Ziele zusammenhängen, welche Dynamiken es zu berücksichtigen gilt und vor allem, wie man mit Hilfe der Methode des Systemdenkens eine nachhaltige Entwicklung in der Gesellschaft vorantreiben kann.

In diesem Zusammenhang sind Kommunen in den nächsten Jahren besonders gefordert, deswegen richtet sich dieses digitales Planspiel vor allem an Kommunalpolitiker*innen und Politikinteressierte. Vernetzen Sie sich, tauschen Sie sich aus und erfahren Sie bei unserem Workshop vor allem, wie man trotz der Zielkonflikte die richtigen Maßnahmenentscheidungen im Sinne der SDGs treffen kann.

ReferentInnen

Sarah Lechner
Sr. Consultant bei der iCONDU GmbH, Expertin für den Bereich Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

Veranstaltungsort
Online - Diese Veranstaltung findet auf Zoom statt


Kosten
10,00 Euro


Partner


Art der Veranstaltung
Digitales Planspiel


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

03.06.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#3 Autoindustrie: Wie gelingt der Umbau der Schlüsselindustrie?

Deutschland ist die Wiege des Automobils. Die deutschen Premiummarken gehören zu den erfolgreichsten der Welt und die Automobilindustrie befindet sich im Umbruch. Die großen Trends sind Elektromobilität, Vernetzung und Sharing sowie automatisiertes und autonomes Fahren. Damit verändern sich die Produktion, das wettbewerbliche Umfeld und das Selbstverständnis der Industrie. Die Industrie muss sich ändern, um klimaschonende Mobilität genauso erfolgreich herstellen zu können, wie sie bisher Millionen von Benzin- und Dieselautos produziert hat. In der Veranstaltung geht es darum, was die Automobilwirtschaft unternimmt und benötigt, damit die ökologisch und ökonomisch nachhaltige Transformation gelingt.

  • Was sind die größten Herausforderungen für die Automobilbranche? Welche Rolle spielen Klimaschutz und entsprechende Ordnungspolitik sowie globale Absatzmärkte?
  • Wie ernst nehmen Automobilkonzerne Klimaschutz? Inwiefern zeigt sich das in der Produktpalette, in der gesamten Ausrichtung, der Branche?
  • Wie verändern sich Arbeit und Beschäftigung in der Automobilindustrie? Was müssen Fachkräfte können, wie werden sie qualifiziert?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des ökologischen Verkehrsclubs VCD .

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Mit Impulsen von:     
Franz Loogen
Geschäftsführer der e-mobil BW – Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg  
Dr. Claus Doll
Leitung Geschäftsfeld Mobilität, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI 

Kommentar: 
Michael Müller-Görnert
Verkehrspolitischer Sprecher, Klima, Luft, Auto, ökologischer Verkehrsclub VCD

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung Stiftungsverbund
Verkehrsclub Deutschland (VCD)


Art der Veranstaltung
Digitales Panel


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.05.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#2 Öffentlicher Verkehr: Wie geht es dem Rückgrat der Verkehrswende?

Digitale Panel-Reihe zur nachhaltigen Mobilität

Der öffentliche Verkehr bietet klimaschonende, bezahlbare und zuverlässige Mobilität. Mit einer Umgestaltung der Fördermaßnahmen für den ÖPNV und einem Investitionspaket für die Schiene wurden wichtige Weichen gestellt. Aber die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf den Öffentlichen Verkehr. So muss auf der einen Seite investiert werden, um sichere Mobilität in hoher Qualität und mit hoher (individueller) Flexibilität gewährleisten zu können. Auf der anderen Seite ist ungewiss, inwiefern Einnahmeverluste in Folge der Corona-Pandemie kompensiert werden können. Wir verstehen Mobilität als öffentliches Gut und als zentrales System, um klima- und gesundheitsschädliche Emissionen zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund geht es in der Veranstaltung um folgende Fragen:

  • Inwiefern ändert die Corona-Pandemie den Diskurs um öffentlichen Verkehr?
  • Inwiefern verändern sich Herausforderungen und Lösungsansätze?
  • Was unternehmen Bund, Länder und Kommunen, um das öffentliche Gut Mobilität zu gewähren?
  • Welche Projekte sind wirksam, welchen Vorhaben müssten beschleunigt werden?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen öffentliche Verkehrsunternehmen - nicht erst, aber besonders durch die Pandemie?
  • Was tun die öffentlichen Verkehrsunternehmen, um gestiegenen Hygiene- und Sicherheitsbedürfnissen der Kund/innen zu begegnen?
  • Inwiefern hilft Digitalisierung, den öffentlichen Verkehr attraktiver zu machen?
  • Wie wird das politisch unterstützt?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Anne Klein-Hitpaß
Projektleiterin Städtische Mobilität, Agora Verkehrswende    
Philipp Kosok
Sprecher für Bahn und ÖPNV, VCD Verkehrsclub Deutschland    

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund


Art der Veranstaltung
Digitales Panel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

20.05.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#1 Klimaschutz: Was funktioniert wirklich?

Digitale Panel-Reihe zur nachhaltigen Mobilität

In Deutschland stammen rund 20 Prozent der Treibhausgas-Emissionen aus dem Verkehr. In der gesamten EU macht der Verkehr sogar 30 Prozent der Treibhausgas-Emissionen aus. Der Verkehrssektor hinkt den eigenen Emissionsminderungszielen hinterher und gilt als Sorgenkind in Sachen Klimaschutz. In der Gesamtschau gelingt es bisher nicht, steigende Mobilität von Menschen und Gütern von den CO2-Emissionen zu entkoppeln. Auf dem Panel wird erörtert, was ein funktionierender Policy-Mix für Klimaschonung im Verkehrssektor ist.

  • Was ist notwendig, damit die klimaschädlichen Emissionen im Verkehrssektor rasch sinken?
  • Welche Strategien und Vorhaben gibt es in Deutschland, etwa im Klimapaket der Bundesregierung?
  • Welche Strategien und Vorhaben gibt es auf europäischer Ebene? Ist nachhaltige Mobilität im Green Deal der EU aufgegriffen?
  • Inwiefern beeinträchtigt die Corona-Pandemie den politischen Prozess für ambitionierten Klimaschutz im Verkehr?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des ökologischen Verkehrsclubs VCD .

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Anna Deparnay-Grunenberg, MdEP
u.a. Mitglied der Ausschüsse für Verkehr und Tourismus sowie für Landwirtschaft und ländlicher Raum, DIE GRÜNEN / EFA im Europäischen Parlament     
Christian Hochfeld
Geschäftsführer Agora Verkehrswende    

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung
Verkehrsclub Deutschland (VCD)


Art der Veranstaltung
Digitales Panel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.05.2020 - 18:00

VERSCHOBEN: CO2-freies Nürnberg!

Utopie... oder machbar?

Vortrag "Klimanotstand - was ist zu tun? mit anschließender Expertenrunde

ReferentInnen

Hans-Josef Fell
Präsident Energy Watch Group Mitglied deutscher Bundestag 1998-2013
Josef Hasler
Vorsitzender N-Ergie
Richard Mergner

Vorsitzender BUND Naturschutz Bayern
der neu gewählte Bürgermeister von Nürnberg
Günther Werner
Bürgermeister Haßfurt
Fridays for future

Moderation: Herbert Barthel (BN-Referent für Energie und Klimaschutz)

Veranstaltungsort
Nürnberg, Gaststätte Gutmann, großer Saal, Bayernstraße 150


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Bund Naturschutz in Bayern e. V.


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Podiumsdiskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

28.04.2020 - 19:00

VERSCHOBEN: Ohne Plastik leben - leichter Leben ohne Müll!

 

Jede und jeder Deutsche produziert im Jahr 462 kg Müll - knapp die Hälfte davon sind Verpackungen. Damit sind wir Spitzenreiter in Europa! Dass es auch anders geht, beweist Stefanie Kießling, die seit 2014 mit ihrer Familie konsequent Müll vermeidet. Aus einem auf ein Jahr angelegten Projekt wurde ein Lebensstil, Inzwischen gibt sie auf ihrem Blog Tipps, wie man mit einfachen Mitteln Müll reduzieren kann. Auch in Nürnberg gibt es ein "Zero waste Team", das von seinen Erfahrungen berichtet und Tipps gibt, wie man in unserer Stadt mit wenig Müll gut leben kann.

Bitte beachten: Die Veranstaltung wurde auf den Herbst verschoben. Den neuen Termin geben wir rechtzeitig bekannt.

ReferentInnen

Stefanie Kießling
Bloggerin zum Thema Abfallvermeidung: www.zerowastefamilie.de
Franziska Röder
Zero Waste Nürnberg Team

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3, E.01


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

16.04.2020 - 19:00

ABGESAGT: Elektroautos – in die Zukunft oder in die Sackgasse?

 

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung abgesagt ist.

Der Verkehrssektor ist die Achillesferse im deutschen Klimaschutz: In fast allen Sektoren gehen die Emissionen deutlich zurück, nur hier nicht. Für die Politik ist die Strategie klar: Statt Verbrennern sollen künftig immer mehr Elektroautos über deutsche Straßen rollen. Doch sind E-Autos überhaupt ökologisch sinnvoll, wenn man sie mit dem heutigen Strommix betankt? Wie steht es um den Energieaufwand für die Batterieherstellung? Und wie wirkt sich der Markthochlauf von Elektrofahrzeugen auf unser Energiesystem aus?

Die ökologische Bilanz der Elektrofahrzeuge ist zum Streitthema in der Öffentlichkeit geworden – und dieser Streit fußt nicht immer auf soliden Daten. Wir haben Anika Regett und Simon Pichlmaier von der Forschungsstelle für Energiewirtschaft eingeladen, mehr Klarheit in die verworrene Debatte zu bringen. Sie stellen neueste Forschungsergebnisse zur Ökobilanz von Elektroautos vor und gehen der Frage nach, was ein starker Zuwachs der von E-Autos für Deutschlands Stromverbrauch und CO2-Bilanz bedeuten würde.

ReferentInnen

Anika Regett, M. Sc.
Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München
Simon Pichlmaier, M. Sc.
Forschungsstelle für Energiewirtschaft e.V., München

Veranstaltungsort
München, oekom zukunftssalon, Waltherstr. 29 Rgb


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), Regionalgruppe München
GREENCITY e.V.


Art der Veranstaltung
Vortrag



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

18.03.2020 - 19:00

ABGESAGT: Windflaute für die Kleinen und Aufwind für die Großen

Welche Energiewende wollen wir haben?

Aufgrund der aktuellen Situation und zur Eindämmung des Coronavirus wurde leider diese Veranstaltung abgesagt. Dankenswerter Weise stellt Frau Prof. Ingrid Krau ihren Vortrag hier online zur Verfügung.

Aufgrund der aktuellen Situation und zur Eindämmung des Coronavirus wird leider diese Veranstaltung abgesagt. Dankenswerter Weise stellt Frau Prof. Ingrid Krau ihren Vortrag hier online zur Verfügung.

Während die Erzeugung von Windenergie durch Energiewirtschaftsgesetz, Abstandserlass und EEG-Vorgaben landauf, landab in Bedrängnis gerät, expandieren die Großen der Branche über On- und Offshore Anlagen. Die Energiewende verbindet sich mit neuen Unternehmens- und Kapitalkonzentrationen, befördert Großtechnologien und gigantische Infrastrukturen. 

Die digitale und dezentrale Verknüpfung der Vielfalt kleiner regenerativer Energieerzeuger wird damit ausgebremst. Wie ist es dazu gekommen? Und welche Energiewende brauchen wir?

ReferentInnen

Prof. Dr. Dipl.Ing. Ingrid Krau
Architektin BDA und Planerin mit Schwerpunkt auf Stadtforschung und Stadtentwicklung

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag mit Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

Treffer 1 bis 10 von 153