Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen und Dokumente

05.07.2018 - 20:00

Science Slam

Flucht und weiterleben

Science Slams sind zu recht sehr beliebte Veranstaltungen – wo sonst kann man sich prächtig unterhalten und lernt dabei neuste Forschungsergebnisse kennen, versteht sie sogar auf Anhieb?! Denn darum geht es beim Science Slam: Echte Wissenschaft wird unterhaltsam präsentiert!

Beim Science Slam „Flucht und Weiterleben“ geht es sogar noch um mehr: Fake News sowie der aktuellen politisch wie gesellschaftlich aufgeheizten Debatte in Zukunft noch besser kontern zu können mit wissenschaftlich belegten Argumenten.

Wir werden u.a. Beiträge aus der Politikwissenschaft, der Literaturwissenschaft, der Rechtswissenschaft und der Soziologie hören. So feiern wir das 25-jährige Bestehen des Fördervereins Refugio München und setzen gleichzeitig dem aufgeladenen Flüchtlingsdiskurs echtes Wissen entgegen. In diesem Sinne freuen wir uns auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher!

Veranstaltungsort
München, Einstein Kultur, Einsteinstraße 42


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Förderverein Refugio München e.V.


Art der Veranstaltung
Science Slam


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.06.2018 - 14:00 bis 14.06.2018 - 18:00

Demokratinnen und Demokraten fallen nicht vom Himmel

Förderung von Demokratiefähigkeit bei Kindern und Jugendlichen

Demokratie setzt voraus, dass die Mehrheit der Bevölkerung sich mit ihr identifiziert. Hier setzt die politische Bildung an; sie vermittelt das dafür notwendige Wissen. Oftmals bleibt sie allerdings auf das Faktenwissen beschränkt und vernachlässigt die mindestens ebenso wichtigen sozialen Kompetenzen. Kinder und Jugendliche sollten zur Wahrnehmung ihrer Bürger_innenrolle in der Demokratie befähigt werden. Was brauchen Kinder und Jugendliche, um Demokratie „aushalten“ und leben zu können? Welche Kompetenzen sind hierfür notwendig? Wie können diese Kompetenzen in der frühkindlichen, der außerschulischen und schulischen Bildung gezielt vermittelt werden?

Weitere Informationen finden Sie im Programm und hier.

Veranstaltungsort
Bad Boll, Evangelische Akademie Bad Boll, Akademieweg 11


Kosten
Siehe Programm


Partner

Evangelische Akademie Bad Boll  

Heinrich Böll Stiftung Baden-Württemberg


Art der Veranstaltung
Seminar



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.06.2018 - 20:00 bis 25.06.2018 - 22:00

Deutschland, Dein Islam

Chancen, Hindernisse, Perspektiven

Deutschland ist im Wandel. Die Gesellschaft wird immer vielfältiger und offener. Aber gleichzeitig ist das gesellschaftliche Klima in Deutschland in den letzten Jahren fremdenfeindlicher geworden. Die Übergriffe auf Deutsche mit Migrationshintergrund oder Geflüchtete häufen sich. Das trifft zu einem großen Teil die hier lebenden Musliminnen und Muslime. Debatten, wie die Frage, ob der Islam zu Deutschland gehört, verunsichern die hier lebenden Musliminnen und Muslime und zeigen, dass die Mehrheitsgesellschaft selbst den richtigen Umgang mit dem Islam noch nicht ausgelotet hat.

Diese Veranstaltungsreihe hat das Ziel, Vorurteile und Ressentiments gegenüber dem Islam und den Musliminnen und Muslimen in Deutschland abzubauen. Es soll ein Bewusstsein geschaffen werden für islamophobe Tendenzen in Politik, Medien und Alltag.  

Veranstaltungen:

  • Gemeinsames Fastenbrechen 
  • Einführung in die Grundzüge des Islam [Vortrag]
  • Film: “Inshallah”
  • Islambild in den Medien [Podiumsdiskussion]
  • Islamophobie [Vortrag]
  • Moscheebesuch in Deggendorf 
  • Umgang mit dem Koran [Workshop]
  • Meet a Muslim [offener interkulturell-religiöser Austausch] 
  • Reformbewegungen im Islam [Podiumsdiskussion]

Weitere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen auf der Facebookseite der Reihe.

ReferentInnen

Dr. Anne Grüne
Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur Kommunikationswissenschaft mit Schwerpunkt Vergleichende Analyse von Mediensystemen/Kommunikationskulturen an der Universität Erfurt
Dr. Farid Hafez
Forschung und Lehre an der Abteilung Politikwissenschaft an der Universität Salzburg, seit 2016 Mitherausgeber des European Islamophobia Report 
Kamil Öktem
Doktorand und Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Zentrum für Islamische Theologie der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster 

u.a.

Veranstaltungsort
Passau, Räumlichkeiten der Universität Passau (Innstraße 41) + Scharfrichter Kino (Milchgasse 2)


Kosten
Eintritt frei | Unkostenbeitrag für die Fahrt zur Besichtigung der Moschee in Deggendorf: 5,- Euro


Partner

AStA / SprecherInnen-Rat - Uni Passau


Art der Veranstaltung
Veranstaltungsreihe



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

11.06.2018 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Requiem for Mrs. J. | Rekvijem za gospodju J

RS/BGR/MKD/RU/FR 2017, Drama, 93 Min., OmeU, Regie: Bojan Vuletic

Frau J. will sterben. Auch wenn sie Kinder hat fühlt sie sich alleine und will sich am Todestag ihres Mannes erschießen. Es bleiben ihr nur wenige Tage, um letzte Vorbereitungen zu treffen – doch die Behörden machen ihr einen Strich durch die Rechnung. Ein kafkaeskes Märchen voller schwarzem Humor und die filmische Bestätigung der These, dass das Leben kompliziert ist – der Tod aber noch viel komplizierter.

Weltpremiere auf der Berlinale 2017, u. a. Grand Prix – Golden Lily auf dem goEast Film Festival in Wiesbaden. 

ReferentInnen

Heleen Gerritsen
Leiterin des GoEast Filmfestivals in Wiesbaden

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Carl-Amery-Saal


Kosten
Eintritt frei!


Partner

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum München & Oberbayern, dem Creative Europe Desk München GmbH und dem Informationsbüro des EU-Parlaments


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließender Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

26.05.2018 bis 02.06.2018

Barcelona - Stadt des Wandels? Eine Metropole macht sich auf den Weg

Eine Bildungs- und Begegnungsreise

Die Metropolen unserer Tage sind Brenngläser globaler Problemlagen und Entwicklungstendenzen. Hier zeigen sich Umbrüche in der Wirtschaft, wird Indrustrieleerstand kreativ umgewidmet, müssen Lösungen für Migration gefunden werden, wirkt Luftverschmutzung besonders belastend.

Die katalanische Metropole Barcelona ist, wie kaum eine andere Großstadt in den letzten Jahren, zu einem beliebten Touristenziel geworden. Die meisten Besucher beschränken ihren Aufenthalt aber auf wenige Tage und besuchen nur die Highlights. Die Stadt hat aber viel mehr zu bieten als die Ramblas und Tapas. Mit anderen spanischen Städten wie Madrid oder Cádiz hat sich Barcelona auf den Weg gemacht, neue politische Formen und Inhalte zu erproben. In diesen "Ciudades del Cambio" (Städte des Wandels) regieren seit den Kommunalwahlen 2015 progressive Koalitionen aus linken und grünen Parteien und zivilgesellschaftlichen Organisationen.

Wir machen uns auf die Suche vor Ort: Welche Entwicklungen hat Barcelona in Architektur, Kultur, Stadtentwicklung, Sozial- und Umweltpolitik durchlaufen. Wie hat es die Wirtschaftskrise nach 2008 bewältigt? Welche sozialen und politischen Kräfte sind heute wirksam? Wie wirkt sich die Unabhängigkeitsbewegung auf die Stadt aus? Was bewegt diese faszinierende Metropole?

Wir werden uns mit der Stadtgeschichte beschäftigen sowie mit Architektur und Stadtentwicklung, der Stadterweiterung des 19. Jahrhunderts nachspüren, die Bauten des Jugendstilarchitekten Antoni Gaudí besuchen wie u.a. die Sagrada Familia. Aber auch das 20. Jahrhundert in der Stadt kommt nicht zu kurz, die Weltausstellung von 1929 mit dem berühmten Barcelona-Pavillon von Mies van der Rohe zum Beispiel. Auch Republik und Bürgerkrieg haben ihre Spuren hinterlassen - Barcelona war die Stadt, in der der "kurze Sommer der Anarchie" seinen Ort hatte. Dazu kommen die Bauten anlässlich der Olympiade von 1992, die das Gesicht von Barcelona grundlegend verändert haben. Und auch zu Beginn des 21. Jahrhunderts hat sich architektonisch viel getan in der Stadt, was durch die Krise seit 2008 leider zum Erliegen kam. Wir wollen uns die neuen Orte der Kreativität ansehen ebenso wie die schöne neue Bauwelt des Poblenou, wo gerade eine gigantische Industrieruine zum ultimativen Hightechviertel umgekrempelt wird.

Aber auch die Politik wird uns intensiv beschäftigten. So ist vorgesehen, uns mit Abgeordneten zu treffen um u.a. mehr über den Umgang mit Geflüchteten zu erfahren, der sich in Barcelona unterscheidet von anderen Städten in Spanien. Wir möchten wissen, warum es in Spanien - anders als in anderen europäischen Ländern - keine rechten Parteien gibt und in welchem Zustand sich die politische Situation insgesamt befindet nach den erneuten Wahlen in Katalonien.

Leitung:
Jutta Höcht-Stöhr, Evangelische Stadtakademie München
Gesa Tiedemann, Petra-Kelly-Stiftung, München
Dr. habil. Andreas Baumer, Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg

Veranstaltungsort
Barcelona


Kosten
989,- € inkl. Ü/F im DZ (EZ-Zuschlag 70€/ Nacht), Reiseleitung, Honorare, Eintritte, zwei gemeinsame Abendessen. Eigene Anreise! Selbstorganisierte Verlängerung möglich.


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg


Art der Veranstaltung
Bildungsreise



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

14.05.2018 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Das Mädchen aus dem Norden | Sameblod

SWE/NOR/DNK 2016, Drama, 110 Min., OmU, Regie: Amanda Kernell

Schweden in den 1930er Jahren. Das Sámi-Mädchen Elle Miarja lebt mit den Eltern und der kleinen Schwester von der Rentierzucht. Im Zuge eines staatlichen „Kultivierungsprogramms“ kommt sie in ein Internat. Zunehmend wird ihr ihre Herkunft fremd und peinlich. Vor einer überwältigenden Naturkulisse beleuchtet der Film ein wenig bekanntes Kapitel der schwedischen Geschichte.

Gewinner des LUX-Filmpreises 2017.

ReferentInnen

Katri Annika Wessel M.A.
Institut für Finnougristik/Uralistik der LMU München

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Carl-Amery-Saal


Kosten
Eintritt frei!


Partner

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum München & Oberbayern, dem Creative Europe Desk München GmbH und dem Informationsbüro des EU-Parlaments


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließender Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

07.05.2018 - 19:00

DOK.Fest München: SILAS

Dokumentarfilm von Hawa Essuman und Anjali Nayar

Kanada, Südafrika, Kenia 2017, 80 Min.

Sprachfassung: Englisch mit englischen Untertiteln

Silas Siakor ist Umweltaktivist in Liberia. Mit neuen Technologien wie Smartphone-Apps machen er und sein Team auf Menschenrechtsverletzungen, Korruption oder illegale Abholzungen aufmerksam. Ein neues Zeitalter von politischem Widerstand und demokratischem Engagement ist angebrochen.

ReferentInnen

Hawa Essuman
geboren 1980, ist Absolventin des ONE FINE DAY FILMS Trainingsprogramms von Tom Tykwer in Nairobi. 2010 stellte sie ihren ersten langen Spielfilm SOUL BOY fertig, der auf über vierzig Filmfestivals weltweit lief und mehrere Auszeichnungen erhielt. SILAS ist ihr Dokumentarfilm-Debüt.
Prof. Dr. Robert Kappel
war 1996-2004 Professor am Institut für Afrikanistik der Universität Leipzig und Leiter des dortigen Arbeitsbereichs "Politik und Wirtschaft", 2004-2011 Präsident des GIGA German Institute of Global and Area Studies in Hamburg. Er forscht gegenwärtig zu den Themen Wirtschaftsentwicklung in Afrika, global value chains und global power shifts.

Veranstaltungsort
München, Atelier Kino, Sonnenstraße 12


Kosten
9,50 € / 7,50 € erm.


Partner

DOK.fest München und Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Film und Filmgespräch



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.04.2018 - 19:30

Die Rolle(n) der Frau im Islam

Streifzüge durch Iran, Mali und Pakistan

Was prägt, jenseits von Medienklischees, die Stellung der Muslimin im 21. Jahrhundert? Geschlecht, Religion und Kultur verbinden sich in jedem Land anders, sagt die Buch-Autorin Charlotte Wiedemann und berichtet über ihre Erfahrungen in drei Ländern, deren soziale Realität unterschiedlicher kaum sein könnte. Iranerinnen, Malierinnen und Pakistani verbindet allerdings eines: Überall kämpfen Frauen um Gleichstellung, oft mit mehr Erfolg, als wir denken.

ReferentInnen

Charlotte Wiedemann
Journalistin und Autorin mit dem Schwerpunkt Islamische Lebenswelten. Über Iran schrieb sie u.a. für die Zeit, Geo, NZZ und Le Monde Diplomatique

Moderation: Silvia Bauer, Kulturwissenschaftlerin, Leiterin von CINEMA IRAN, München

Veranstaltungsort
München, Lost Weekend, Schellingstr. 3


Kosten
5,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

23.04.2018 - 19:00

Filmreihe Kino Europa: Djam

 

FR / GR / TUR 2017, Drama, 97 Min., OmU, Regie: Tony Gatlif

Auf der Suche nach einem raren Ersatzteil für das Boot ihres Onkels trifft die junge Griechin Djam in Istanbul auf die 19-jährige Französin Avril, die dort freiwillig bei der Flüchtlingshilfe arbeitet. Avril fühlt sich verloren in der großen, fremden Stadt, weshalb Djam sie an die Hand nimmt und die beiden sich auf eine Reise voller Hoffnung, spannender Begegnungen und der Freude am Teilen begeben. 

Weltpremiere auf den Filmfestspielen in Cannes. Ab dem 26.04. in deutschen Kinos.

ReferentInnen

Daphne Patakia
Hauptdarstellerin

Veranstaltungsort
München, Gasteig, Carl-Amery-Saal


Kosten
Eintritt frei!


Partner

In Kooperation mit dem Europe Direct Informationszentrum München & Oberbayern, dem Creative Europe Desk München GmbH und dem Informationsbüro des EU-Parlaments


Art der Veranstaltung
Filmvorführung mit anschließender Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

13.04.2018 - 19:30 bis 21:30

Szenische Lesung: Q - Alles gehört Allen

Gegen Luther, Papst und Fürsten

Der Roman "Q" des Autor*innenkollektivs Luther Blisset erzählt von Bauernkriegen, den Wiedertäufern in Münster und Protokommunisten in Antwerpen. Er zeigt die subversiven Momente der Reformation, die sich nicht nur gegen Roman, sondern auch gegen Klerus und Adel erhoben. Die Figuren des historischen Thrillers nehmen erstmalig auf einer Bühne Gestalt an und führen das Publikum durch das Europa der gescheiterten Aufstände von 1517 bis 1555. Der Protagonist des Romans, ein Vertrauter Thomas Müntzers, kämpft nicht nur für sein Credo "alles gehört allen". Er muss sich auch in Acht nehmen vor seinem unbekannten Widersacher Q, einem Spion der Kurie und Agent der Inquisition, der stes darum bemüht ist, die Rebellion ins Unglück zu lenken.

Einlass: 19:30 Uhr Beginn: 20:30 Uhr

ReferentInnen

Enseble: Ruth Marie Kröger, Matthias Kelle, Denis Moschitto, Jörg Pohl

Veranstaltungsort
München, Kafe Marat, Thalkirchner Str. 104


Kosten
5,- Euro


Partner

Eine Veranstaltung des Kulturkollektivs 900 in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung, des Kurt-Eisner-Vereins für politische Bildung und der Petra-Kelly-Stiftung


Art der Veranstaltung
Szenische Lesung



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

Treffer 1 bis 10 von 110