Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen und Dokumente

21.10.2020 - 19:00

Ohne Plastik leben - leichter Leben ohne Müll!

 

Jede und jeder Deutsche produziert im Jahr 462 kg Müll - knapp die Hälfte davon sind Verpackungen. Damit sind wir Spitzenreiter in Europa! Dass es auch anders geht, beweist Stefanie Kießling, die seit 2014 mit ihrer Familie konsequent Müll vermeidet. Aus einem auf ein Jahr angelegten Projekt wurde ein Lebensstil, Inzwischen gibt sie auf ihrem Blog Tipps, wie man mit einfachen Mitteln Müll reduzieren kann. Auch in Nürnberg gibt es ein "Zero waste Team", das von seinen Erfahrungen berichtet und Tipps gibt, wie man in unserer Stadt mit wenig Müll gut leben kann.

Anmeldung

ReferentInnen

Stefanie Kießling
Bloggerin zum Thema Abfallvermeidung: www.zerowastefamilie.de
Franziska Röder
Zero Waste Nürnberg Team

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

08.10.2020 - 14:00 bis 15:00

aHa! Wissen und Debatten zu Wasserstoff

# 2 Zur Vertiefung

Mit Wasserstoff kann Energie gespeichert, umgewandelt oder durch Verbrennung zu hohen Temperaturen freigesetzt werden. Wasserstoff soll Industrieprozesse, den Verkehrssektor und die Wärmeversorgung klimaschonender machen.

Die globale Nachfrage nach reinem Wasserstoff hat sich zwischen 1975 und 2018 mehr als verdreifacht. Für 2050 wird ein Bedarf von 275 Millionen Tonnen vorhergesagt. Das wäre mehr als viermal so viel wie heute. Die europäische „Wasserstoffgesellschaft“ soll mit eigener Produktion und sicheren Importen industrie- und energiepolitisch gut aufgestellt werden. Die Bundesregierung und die EU investieren Milliarden in die Entwicklung und Verbreitung.

Diese Online-Veranstaltung ist für Personen gedacht, die (anschließend) an den Grundkurs am 6. Oktober an einer vertiefenden Debatte über die Erzeugung, Verbreitung und Nutzung von Wasserstoff interessiert sind. Folgende Fragen werden diskutiert:

  •  Was sind die ökologischen Knackpunkte beim Thema Wasserstoff?
  •  Worauf muss man aufpassen, wenn es das Ziel ist, bestimmte Produktionsprozesse und Mobilität zu dekarbonisieren?
  •  Welche Absichten, Interessen und Strategien verfolgen bestimmte Industriebereiche?
  •  Wie agiert die Energiewirtschaft in Bezug auf Wasserstoff?
  •  Wie kann eine nachhaltige Wasserstoff-Versorgungsinfrastruktur aussehen?

Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom statt findet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder Mikrophon.

Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.

Es gelten die Datenschutzbestimmungen der Heinrich-Böll-Stiftung. Für die Verwendung der Software ZOOM übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

 

Anmeldung:                        

Bitte melden Sie sich bis zum 07.10.2020 durch Ausfüllen des elektronischen Anmeldeformulars an.

ReferentInnen

Jeannette Uhlig
Teamleiterin Klimaneutrale Energieträger, Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena)    
Dr. Oliver Powalla
Wissenschaftlicher Mitarbeiter Projekt Power 2 X, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. (BUND)

Veranstaltungsort
Online via Zoom


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund.


Art der Veranstaltung
Online-Panel


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.10.2020 - 14:00 bis 15:00

aHa! Wissen und Debatten zu Wasserstoff

#1 Zur Einführung

Mit Wasserstoff kann Energie gespeichert, umgewandelt oder durch Verbrennung zu hohen Temperaturen freigesetzt werden. Wasserstoff soll Industrieprozesse, den Verkehrssektor und die Wärmeversorgung klimaschonender machen.

Die globale Nachfrage nach reinem Wasserstoff hat sich zwischen 1975 und 2018 mehr als verdreifacht. Für 2050 wird ein Bedarf von 275 Millionen Tonnen vorhergesagt. Das wäre mehr als viermal so viel wie heute. Die europäische „Wasserstoffgesellschaft“ soll mit eigener Produktion und sicheren Importen industrie- und energiepolitisch gut aufgestellt werden. Die Bundesregierung und die EU investieren Milliarden in die Entwicklung und Verbreitung.

In unseren beiden Online-Panels bieten wir energiewirtschaftliches und politisches Grundwissen zur vermeintlichen Dekarbonisierungs-Wunderwaffe Wasserstoff an. In der Einführung sollen folgenden Fragen beantwortet werden:

  • Was ist Wasserstoff? Wie kann er (klimaschonend) erzeugt werden?
  • Wie kann er als Energieträger eingesetzt werden? Welche Infrastrukturen sind notwendig?
  • Farbenlehre Wasserstoff: grün, blau, grau usw. - was ist wirklich nachhaltig?
  • Was steht in den Wasserstoff-Strategien der Bundesregierung?
  • Was ist die Wasserstoff-Strategie der EU?

Hinweis:

Wir weisen darauf hin, dass die Online-Veranstaltung im Programm Zoom statt findet. Für die Teilnahme benötigen Sie je nach Veranstaltung (mit Beteiligung des Publikums) optional eine Kamera und/oder Mikrophon.

Sie können entweder das Client-Programm oder die App nutzen. Mit den Browsern Chrome und Edge können Sie direkt über den Zugangslink teilnehmen. Weitere Information zur Handhabung von Zoom finden Sie hier.

Die Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung zu Zoom erhalten Sie 24 Stunden und erneut 2 Stunden vor der Veranstaltung per E-Mail.

Es gelten die Datenschutzbestimmungen der Heinrich-Böll-Stiftung. Für die Verwendung der Software ZOOM übernimmt die Heinrich-Böll-Stiftung keine Haftung. Die geltenden Datenschutzrichtlinien von Zoom finden Sie hier.

 

Anmeldung:                        

Bitte melden Sie sich bis zum 05.10.2020 durch Ausfüllen des elektronischen Anmeldeformulars an.

ReferentInnen

Dipl.-Wirt.-Ing. Maike Schmidt
Leiterin des Fachgebiets Systemanalyse, Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung Baden-Württemberg (ZSW)

Veranstaltungsort
Online via Zoom


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund.


Art der Veranstaltung
Online-Panel


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.09.2020 - 14:00

Kreisläufe statt Müll: Modell für eine nachhaltige Wirtschaft

 

Der Ressourcenverbrauch der Menschheit ist immens: Im Jahr 2019 lebte die Weltbevölkerung so, als hätte sie 1,75 Erden zur Verfügung. In hochindustrialisierten Staaten wie Deutschland liegt der Ressourcenverbrauch noch wesentlich höher. Hierzulande nutzen die Menschen die Natur sogar dreimal so schnell, wie sich die Ökosysteme (re)generieren können. Die Kehrseite dieses stetig wachsenden Ressourcenverbrauchs sind ebenso riesige Müllberge. Die Belastung der Weltmeere durch gigantische Mengen von Plastik-Abfällen ist dafür nur eines von vielen Beispielen.

  • Wie können wir diese bedrohliche Entwicklung stoppen?
  • Welche Weichenstellungen sind notwendig, um den Ressourcenverbrauch „nachhaltig“ und „effektiv“ zu gestalten - regional, national und global?
  • Wo gibt es Ansatzpunkte für gesamtwirtschaftliche Veränderungen (Stichwort: Kreislaufwirtschaft) und für einzelne Unternehmen (Stichwort: „cradle to cradle“-Konzept)?
  • Und schließlich: Welche Modellprojekte und vorbildhaften Unternehmen gibt es für diese Strategien bereits?

Unsere Expert*innen geben in ihren Impulsvorträgen Antworten auf diese drängenden Fragen. Und wir freuen uns auf eine lebhafte Debatte über die Perspektiven einer ressourcensparenden Wirtschaftsweise.

Dieses Jahr wird das Nachhaltigkeits-Forum digital stattfinden. Das Forum kann online über einen Stream verfolgt werden. Den Link finden Sie kurz vor Beginn der Veranstaltung auf dieser Website.

ReferentInnen

Prof. Dr. Michael Braungart
Verfahrenstechniker und Chemiker, Mitentwickler des Cradle-to-Cradle-Konzepts, Professor an der Erasmus-Universität Rotterdam und an der Leuphana Universität Lüneburg, Geschäftsführer der Environmental Protection Encouragement Agency Internationale Umweltforschung GmbH in Hamburg (EPEA) und wissenschaftlicher Leiter des Hamburger Umweltinstituts
Lisa Fiedler
Leiterin der Akademie für nachhaltiges Wirtschaften, Vaude Sport GmbH & Co. KG
Timothy Glaz

Leiter Corporate Affairs Werner & Mertz GmbH, Sprecher der Recyclat-Initiative
Hannes Schritt

Researcher, Ecologic Institute Berlin

 

Moderation: Theresa Körner, Kommunikationswissenschaftlerin, Universität Bamberg

Veranstaltungsort
Online


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Neumarkter Lammsbräu Gebr. Ehrnsperger KG


Art der Veranstaltung
Fachforum



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.07.2020 - 19:00

Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung ...

 

Wasserkrisen gehören mittlerweile zu den größten globalen Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft. Zusammenhänge mit Nahrungsmittelknappheit und mangelnder Anpassung an den Klimawandel sind offenkundig. Dabei ist Wasserknappheit selten die unabwendbare Folge schwindender Wasservorräte, sondern immer auch das Resultat der unverhältnismäßigen Nachfrage durch den Menschen. Heute benötigen wir ein neues Wasserethos, das die durch Umweltbedingungen gesetzten Grenzen respektiert und den gerechten Zugang aller Menschen zu sauberem Wasser umfasst.

Anmeldung

Zur Teilnahme brauchen Sie einen Laptop oder PC mit Lautsprecher oder ein Smartphone oder Tablet. Die Videokonferenzplattform Zoom ist sehr einfach zu bedienen. Wir bieten Ihnen an,  sich eine halbe Stunde vor Seminarbeginn einzuloggen, um die Technik startklar zu machen. Wenn Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie wenige Tage vor der Veranstaltung den Zugangslink.

ReferentInnen

Prof. Dr. Dieter Gerten
Koordinator für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel an der Humboldt Universität zu Berlin

Veranstaltungsort
Online


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Forum Nachhaltigkeit


Art der Veranstaltung
Online-Vortrag mit Diskussion



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.06.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#4 Ländliche Räume: Welcher Verkehr bringt Teilhabe und Klimaschutz?

Digitale Panel-Reihe zur nachhaltigen Mobilität

Deutschland ist eine urbanisierte Gesellschaft. Eine große Mehrheit der Menschen wohnt in Städten und Ballungsgebieten, rund 77 Prozent. Rund 15 Prozent leben in Dörfern mit weniger als 5.000 Einwohnern. Unterschiedliche Mobilitätsformen prägen den Alltag in städtischen und ländlichen Regionen. Weil die Strukturen und Gewohnheiten so unterschiedlich sind, braucht es spezifische Lösungsansätze für nachhaltige Mobilität in Stadt und Land. Dieses Webinar befasst sich mit dem ländlichen Raum und wie dort bezahlbare, zuverlässige und klimafreundliche Mobilität für alle Menschen gewährleistet werden kann.

  • Wie werden Menschen ohne eigenes Autos besser mobil? Wie werden Alternativen wirksam und erfolgreich? Was weiß man aus Modellprojekten und Reallaboren? Wie kann das umgesetzt werden?
  • Wie sind die Investitionsbedingungen in ländlichen Regionen für E-Ladeinfrastruktur? Wie sieht ein gutes Zusammenspiel von Kommunen und privaten Unternehmen aus? Wie können Prozesse beschleunigt werden? 
  • Welche Vorhaben gibt es in der Politik? Wie soll das finanziert und koordiniert werden? Wer ist zuständig? Was sind politische oder bürokratische Hindernisse und wie können sie überwunden werden?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des ökologischen Verkehrsclubs VCD .

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Dr.-Ing. Melanie Herget
Institut für Ländliche Räume im Johann Heinrich von Thünen-Institut, Bundesforschungsinstitut für Ländliche Räume, Wald und Fischerei    
Stephan Kühn, MdB
Sprecher für Verkehrspolitik der Fraktion Bündnis 90 / Die Grünen    
Franziska Kronberg

Geschäftsführerin Energie Codes und Services GmbH, ladesaeulenregister.de

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung
Verkehrsclub Deutschland (VCD)


Art der Veranstaltung
Digitales Panel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

05.06.2020 - 15:00 bis 19:00

AUSGEBUCHT - Sustain 2030 - das SDG Planspiel

Zusatztermin

Was sind genau die SDGs und wie können sie vor Ort umgesetzt werden?

Lernen Sie mit Sustain2030 – dem interaktiven SDG Planspiel, die Sustainable Development Goals nicht nur vor dem Hintergrund der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie kennen, sondern erleben Sie das SDG-Zielsystem. Unter Berücksichtigung verschiedener Perspektiven (Politik, Unternehmen, Bürger*innen usw.) erfahren Sie in diesem 4-stündigen online Workshop, wie die Ziele zusammenhängen, welche Dynamiken es zu berücksichtigen gilt und vor allem, wie man mit Hilfe der Methode des Systemdenkens eine nachhaltige Entwicklung in der Gesellschaft vorantreiben kann.

In diesem Zusammenhang sind Kommunen in den nächsten Jahren besonders gefordert, deswegen richtet sich dieses digitales Planspiel vor allem an Kommunalpolitiker*innen und Politikinteressierte. Vernetzen Sie sich, tauschen Sie sich aus und erfahren Sie bei unserem Workshop vor allem, wie man trotz der Zielkonflikte die richtigen Maßnahmenentscheidungen im Sinne der SDGs treffen kann.

ReferentInnen

Sarah Lechner
Sr. Consultant bei der iCONDU GmbH, Expertin für den Bereich Nachhaltigkeit und Zukunftsfähigkeit

Veranstaltungsort
Online - Diese Veranstaltung findet auf Zoom statt


Kosten
10,00 Euro


Partner


Art der Veranstaltung
Digitales Planspiel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

03.06.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#3 Autoindustrie: Wie gelingt der Umbau der Schlüsselindustrie?

Deutschland ist die Wiege des Automobils. Die deutschen Premiummarken gehören zu den erfolgreichsten der Welt und die Automobilindustrie befindet sich im Umbruch. Die großen Trends sind Elektromobilität, Vernetzung und Sharing sowie automatisiertes und autonomes Fahren. Damit verändern sich die Produktion, das wettbewerbliche Umfeld und das Selbstverständnis der Industrie. Die Industrie muss sich ändern, um klimaschonende Mobilität genauso erfolgreich herstellen zu können, wie sie bisher Millionen von Benzin- und Dieselautos produziert hat. In der Veranstaltung geht es darum, was die Automobilwirtschaft unternimmt und benötigt, damit die ökologisch und ökonomisch nachhaltige Transformation gelingt.

  • Was sind die größten Herausforderungen für die Automobilbranche? Welche Rolle spielen Klimaschutz und entsprechende Ordnungspolitik sowie globale Absatzmärkte?
  • Wie ernst nehmen Automobilkonzerne Klimaschutz? Inwiefern zeigt sich das in der Produktpalette, in der gesamten Ausrichtung, der Branche?
  • Wie verändern sich Arbeit und Beschäftigung in der Automobilindustrie? Was müssen Fachkräfte können, wie werden sie qualifiziert?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des ökologischen Verkehrsclubs VCD .

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Mit Impulsen von:     
Franz Loogen
Geschäftsführer der e-mobil BW – Landesagentur für neue Mobilitätslösungen und Automotive Baden-Württemberg  
Dr. Claus Doll
Leitung Geschäftsfeld Mobilität, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI 

Kommentar: 
Michael Müller-Görnert
Verkehrspolitischer Sprecher, Klima, Luft, Auto, ökologischer Verkehrsclub VCD

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung Stiftungsverbund
Verkehrsclub Deutschland (VCD)


Art der Veranstaltung
Digitales Panel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

27.05.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#2 Öffentlicher Verkehr: Wie geht es dem Rückgrat der Verkehrswende?

Digitale Panel-Reihe zur nachhaltigen Mobilität

Der öffentliche Verkehr bietet klimaschonende, bezahlbare und zuverlässige Mobilität. Mit einer Umgestaltung der Fördermaßnahmen für den ÖPNV und einem Investitionspaket für die Schiene wurden wichtige Weichen gestellt. Aber die Corona-Pandemie hat massive Auswirkungen auf den Öffentlichen Verkehr. So muss auf der einen Seite investiert werden, um sichere Mobilität in hoher Qualität und mit hoher (individueller) Flexibilität gewährleisten zu können. Auf der anderen Seite ist ungewiss, inwiefern Einnahmeverluste in Folge der Corona-Pandemie kompensiert werden können. Wir verstehen Mobilität als öffentliches Gut und als zentrales System, um klima- und gesundheitsschädliche Emissionen zu reduzieren. Vor diesem Hintergrund geht es in der Veranstaltung um folgende Fragen:

  • Inwiefern ändert die Corona-Pandemie den Diskurs um öffentlichen Verkehr?
  • Inwiefern verändern sich Herausforderungen und Lösungsansätze?
  • Was unternehmen Bund, Länder und Kommunen, um das öffentliche Gut Mobilität zu gewähren?
  • Welche Projekte sind wirksam, welchen Vorhaben müssten beschleunigt werden?
  • Vor welchen Herausforderungen stehen öffentliche Verkehrsunternehmen - nicht erst, aber besonders durch die Pandemie?
  • Was tun die öffentlichen Verkehrsunternehmen, um gestiegenen Hygiene- und Sicherheitsbedürfnissen der Kund/innen zu begegnen?
  • Inwiefern hilft Digitalisierung, den öffentlichen Verkehr attraktiver zu machen?
  • Wie wird das politisch unterstützt?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Anne Klein-Hitpaß
Projektleiterin Städtische Mobilität, Agora Verkehrswende    
Philipp Kosok
Sprecher für Bahn und ÖPNV, VCD Verkehrsclub Deutschland    

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung im Stiftungsverbund


Art der Veranstaltung
Digitales Panel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

20.05.2020 - 15:00 bis 16:15

"Ich find's ja wichtig - aber wie soll's gehen?" - Strategien und...

#1 Klimaschutz: Was funktioniert wirklich?

Digitale Panel-Reihe zur nachhaltigen Mobilität

In Deutschland stammen rund 20 Prozent der Treibhausgas-Emissionen aus dem Verkehr. In der gesamten EU macht der Verkehr sogar 30 Prozent der Treibhausgas-Emissionen aus. Der Verkehrssektor hinkt den eigenen Emissionsminderungszielen hinterher und gilt als Sorgenkind in Sachen Klimaschutz. In der Gesamtschau gelingt es bisher nicht, steigende Mobilität von Menschen und Gütern von den CO2-Emissionen zu entkoppeln. Auf dem Panel wird erörtert, was ein funktionierender Policy-Mix für Klimaschonung im Verkehrssektor ist.

  • Was ist notwendig, damit die klimaschädlichen Emissionen im Verkehrssektor rasch sinken?
  • Welche Strategien und Vorhaben gibt es in Deutschland, etwa im Klimapaket der Bundesregierung?
  • Welche Strategien und Vorhaben gibt es auf europäischer Ebene? Ist nachhaltige Mobilität im Green Deal der EU aufgegriffen?
  • Inwiefern beeinträchtigt die Corona-Pandemie den politischen Prozess für ambitionierten Klimaschutz im Verkehr?

Die Veranstaltung findet digital auf Zoom statt. Weitere Informationen zur Veranstaltung und zur Reihe finden sie im Kalender der Heinrich-Böll-Stiftung.

Anmeldung

Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung mit freundlicher Unterstützung des ökologischen Verkehrsclubs VCD .

Über die Reihe:

Renommierte Expert/innen beleuchten die wichtigsten Handlungsfelder für nachhaltige Mobilität. Es geht darum, welche politischen Rahmenbedingungen, welche Anreize und Gebote bessere Mobilität mit weniger klimaschädlichem Verkehr möglich machen.

ReferentInnen

Anna Deparnay-Grunenberg, MdEP
u.a. Mitglied der Ausschüsse für Verkehr und Tourismus sowie für Landwirtschaft und ländlicher Raum, DIE GRÜNEN / EFA im Europäischen Parlament     
Christian Hochfeld
Geschäftsführer Agora Verkehrswende    

Moderation: Dr. Stefanie Groll, Referentin Ökologie und Nachhaltigkeit, Heinrich-Böll-Stiftung

Veranstaltungsort
Online-Veranstaltung


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Heinrich-Böll-Stiftung
Verkehrsclub Deutschland (VCD)


Art der Veranstaltung
Digitales Panel



Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

Treffer 1 bis 10 von 156