Schriftgröße ändern

Ein Forum für neue Ansätze in Politik, Wirtschaft und Kultur

Veranstaltungen

18.07.2020 - 10:00 bis 14:00

Überzeugen für politisch Engagierte

Ein Online-Redetraining

Politisch engagierte sind oft frustriert, weil sich weniger bewegt als sich bewegen müsste. Sie setzen sich mit ihrem ganzen Herzblut und ihrer Zeit für das ein, woran sie wirklich glauben, wovon sie felsenfest überzeugt sind, aber trotz des Einsatzes, trotz all der Vorbereitung und obwohl man eigentlich die besseren Argumente haben müsste, bleibt das Gefühl nicht durchzudringen.

Dieses Seminar ist für all diejenigen die aufrecht überzeugen wollen. Die nach ihren Gesprächen und Reden von ihren politischen Gegnern spüren wollen durchgedrungen zu sein und verstanden zu werden. 

Ziel des Seminars ist es Ihnen zu helfen, mehr Einfluss und Überzeugungskraft im politischen Geschehen zu bekommen und wirklich etwas zu bewegen.

 Inhalte:

  • Die richtigen Argumente finden, die Hörer*innen wirklich überzeugen.
  • Spontan und ohne Vorbereitung in 5 Schritten eine effiziente Überzeugungsrede aufbauen.
  • Die 3 Grundmechanismen der Überzeugung für sich nutzen.
  • Einen optimalen Nährboden für Überzeugung schaffen.
  • Unfaire und manipulative Strategien erkennen und aushebeln.
  • Widerstände und Gegenargumente entkräften.

Dieses Seminar kann für das Politikmanagement-Zertifikat von GreenCampus im Bereich Kommunikation mit 5 Stunden angerechnet werden.

Veranstaltungsnummer: 2-20-59

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung als Online-Seminar durchgeführt wird. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer/ Laptop mit Internetzugang, einer Kamera und der Möglichkeit Ton abzuspielen. Sie können Ihre technischen Voraussetzungen unter zoom.us/test überprüfen.

ReferentInnen

Benedikt Jockenhöfer
Rhetoriktrainer, Kommunikationsmentor, Unternehmensberater, Sprechwissenschaftler & Sprecherzieher und Medienwissenschaftler. Er hat in zwei Mastern Rhetorik studiert und unterrichtet seit 12 Jahren Politiker und Consultants darin, wie sie mit aufrechten Mitteln und Authentizität zu den einflussreichsten Menschen ihres Umfelds werden und im Zentrum der Entscheidungen stehen.

Veranstaltungsort
Online


Kosten
25,-/ erm. 20,- Euro


Art der Veranstaltung
Online-Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.07.2020 - 19:00

Wasser: Knappheit, Klimawandel, Welternährung ...

 

Wasserkrisen gehören mittlerweile zu den größten globalen Risiken für Wirtschaft und Gesellschaft. Zusammenhänge mit Nahrungsmittelknappheit und mangelnder Anpassung an den Klimawandel sind offenkundig. Dabei ist Wasserknappheit selten die unabwendbare Folge schwindender Wasservorräte, sondern immer auch das Resultat der unverhältnismäßigen Nachfrage durch den Menschen. Heute benötigen wir ein neues Wasserethos, das die durch Umweltbedingungen gesetzten Grenzen respektiert und den gerechten Zugang aller Menschen zu sauberem Wasser umfasst.

Anmeldung

Zur Teilnahme brauchen Sie einen Laptop oder PC mit Lautsprecher oder ein Smartphone oder Tablet. Die Videokonferenzplattform Zoom ist sehr einfach zu bedienen. Wir bieten Ihnen an,  sich eine halbe Stunde vor Seminarbeginn einzuloggen, um die Technik startklar zu machen. Wenn Sie sich angemeldet haben, erhalten Sie wenige Tage vor der Veranstaltung den Zugangslink.

ReferentInnen

Prof. Dr. Dieter Gerten
Koordinator für Erdsystemanalyse am Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung und Professor für Klimasystem und Wasserhaushalt im Globalen Wandel an der Humboldt Universität zu Berlin

Veranstaltungsort
Online


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie München
Forum Nachhaltigkeit


Art der Veranstaltung
Online-Vortrag mit Diskussion


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.07.2020 - 10:00 bis 14:00

Das bisschen Haushalt ....

Der doppische Haushalt als politisches Gestaltungsinstrument

Der kommunale Haushalt hat bei vielen Rätinnen und Räten den Ruf als zahlenstrotzende Zumutung. Dabei ist er jedoch das Regierungsprogramm in Zahlen – und damit für alle, die in der grünen Kommunalpolitik anpacken wollen der wichtigste Schlüssel zur Umsetzung ihrer Ideen für Stadt, Kreis oder Gemeinde.

Das Online-Seminar will die Fähigkeit vermitteln, den doppischen Haushalt nicht nur zu verstehen, sondern ihn erfolreich für fachpolitischen Ziele zu nutzen. Dazu werden die Besonderheiten des doppischen Haushalts, der in den Kommunen angewandt wird, herausgearbeitet und die wesentlichen Bestandteile so beleuchtet, dass der Haushalt am Ende kein Mysterium mehr ist, sondern ein effektives Arbeitsmittel.

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung als Online-Seminar durchgeführt wird. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer/ Laptop mit Internetzugang und der Möglichkeit Ton abzuspielen. Eine Kamera benötigen Sie NICHT. Sie können Ihre technischen Voraussetzungen unter zoom.us/test überprüfen.

ReferentInnen

Ulrich Lindner
hat an der Ludwig-Maximilians Universität Germanistik und Betriebswirtschaft studiert. Er berät seit 2006 Kommunen in ganz Deutschland (u.a. von 2006 - 2012 bei der arf GmbH, Nürnberg) und war im Dienst der Stadt Schwabach als Projektleiter zuständig für das Projekt „Strategische Haushaltssteuerung“. Bis Mai 2019 war er an der Hochschule für den öffentlichen Dienst, Hof, als Hochschullehrer für die Fächer „Öffentliche Betriebswirtschaft“ und „Doppisches Haushaltsrecht“ tätig. Bei Bündnis 90/Die Grünen ist er seit 2014 Co-Sprecher der Landesarbeitsgemeinschaft Wirtschaft und Finanzen. Er ist Verfasser zahlreicher Fachartikel v.a. zu den Themen Haushaltssteuerung und als Berater und Hochschullehrer an der Hochschule für angewandtes Management in Ismaning tätig.

Veranstaltungsort
online


Kosten
15,-/ erm. 10,- Euro


Art der Veranstaltung
Online-Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.07.2020 - 10:00 bis 13:30

Hilfe, ich bin Fraktionsvorsitzende*r

Fraktionsvorsitzende – Rolle, Aufgaben und Handwerkszeug

Ihr seid zur Chef*in Eurer Fraktion gewählt worden. Das ist ein schöner Vertrauensbeweis und zugleich eine nicht zu unterschätzende Verantwortung.

Was kommt da alles auf Euch zu? Erwartungen stehen im Raum, unterschiedlichste Aufgaben: Ihr moderiert und leitet, führt Lösungen herbei, kümmert Euch um strategische Fragen genauso wie um die gute Zusammenarbeit in der Fraktion. Ihr repräsentiert, haltet Kontakte und Reden … rundum, Ihr seid „Chef*in“ und eine Schlüsselfigur für das Gelingen Eurer Arbeit.

Eine vielfältige und spannende Aufgabe! Wir wollen Euch dabei unterstützen - damit Ihr dieses Amt gut in eurem Stil ausüben könnt, selber dabei nicht auf der Strecke bleibt und gut mit Erwartungen und Aufgaben umgehen könnt.

Dieses Seminar soll Euch

  • Klarheit verschaffen über Eure Rolle, Eure Aufgaben und über Erwartungen, die im Raum stehen und
  • Handwerkszeug mitgeben, wie Ihr Eure Aufgabe gut meistern könnt.

Eingeladen sind alle Fraktionsvorsitzenden, die sich mit ihrer Position auseinandersetzen wollen - egal, ob Ihr neu im Amt seid oder schon länger.

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung als Online-Seminar durchgeführt wird. Zur Teilnahme benötigen Sie einen Computer/ Laptop mit Internetzugang und der Möglichkeit Ton abzuspielen. Eine Kamera benötigen Sie NICHT. Sie können Ihre technischen Voraussetzungen unter zoom.us/test überprüfen.

ReferentInnen

Claudia Bosse
Moderation, Mediation, Strategie Fraktionsvorsitzende Bündnis 90 / Die Grünen im Kreistag Freising, Vorstand GRIBS Kommunalbüro Bayern

Veranstaltungsort
Online


Kosten
15,-/ erm. 10,- Euro


Art der Veranstaltung
Online-Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

31.07.2020 - 15:00 bis 01.08.2020 - 21:00

Peace Summer School 2020

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Kulturprogramms zum Hohen Friedensfest Augsburg

Die diesjährige Peace Summer School (PSS) steht im Zeichen der Rituale.

Vom 31. Juli bis zum 02. August bietet die PSS im Rahmen des Augsburger Friedensfestes ein umfangreiches und spannendes Programm rund um dieses Thema.
Neben Seminaren und Vorträgen, die akademische Tiefe mit praktischer Erfahrung kombinieren, wird es auch an Kultur- und Freizeitangeboten nicht mangeln.

Anmeldung

ReferentInnen

Frauke Gier
Mediatorin
Adham Hamed, M.A.

Universität Innsbruck
Martin Jank
Mediator
Christoph Wulf
Erziehungswissenschaftler und Anthropologe

Paul Clayton & Band

Veranstaltungsort
Augsburg, Hollbau, Evangelisches Forum Annahof, Im Annahof 4


Kosten
40,-/ erm. 20,- Euro (Studierende, Auszubildende)


Partner

ASKA-Alumni und Studierende der Konfliktforschung Augsburg e.V.


Art der Veranstaltung
Summer School


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

10.09.2020 - 20:00

Israels Parteienlandschaft

Veranstaltungsreihe "Inside Israel"

Israels Parteienlandschaft ist aufgrund ihrer Vielfalt und des ständigen Wandels nicht leicht überschaubar. Die Zahl der Parteien und das Themenspektrum, das die politische Agenda bestimmt, sind zwar konstant, doch die „politische Mitte“ Israels, die einst von der linksorientierten Arbeitspartei beherrscht wurde, ist immer weiter nach rechts gerückt. Die Linke und damit das Friedenslager werden zunehmend zum Randphänomen. Neben der Geschichte der israelischen Parteienlandschaft werden anhand der Wahlprogramme der wichtigsten Parteien deren Positionen in verschiedenen Bereichen beleuchtet, einschließlich der Außenpolitik unter Berücksichtigung der Palästinenserfrage.

Beachten Sie bitte, dass die Veranstaltung auf den Herbst verschoben wurde.

ReferentInnen

Dr. Joseph Croitoru
Historiker und Journalist, geb. 1960 in Haifa, Studium in Jerusalem und Freiburg i. Breisgau, journalistisch tätig für FAZ und NZZ mit den Schwerpunkten Nahost und Osteuropa, Autor von Die Deutschen und der Orient, 2019

Veranstaltungsort
München, Evangelische Stadtakademie, Herzog-Wilhelm-Str. 24


Kosten
8,-/ erm. 7,- Euro


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

17.09.2020 - 19:30

Verfolgung und Diskriminierung der weiblichen Homosexualität

 

Die Historikerin Dr. Kirsten Plötz forscht bereits seit den 1990er Jahren zum lesbischen Leben im 20. Jahrhundert sowie zur Zeit der Weimarer Republik und in den frühen Jahren der Bundesrepublik Deutschland.

Ihr Hauptaugenmerk liegt auf der Entstehung der Diskriminierung und welche Resultate dies für lesbische Frauen hatte.

An diesem Abend wird uns Dr. Kirsten Plötz einen Einblick in ihre Arbeit und Forschungsergebnisse geben.

ReferentInnen


Dr. Kirsten Plötz

Historikerin

(Foto: Jörg Scheibe, Braunschweig)

Veranstaltungsort
Nürnberg, Fliederlich e.V. – Queeres Zentrum Nürnberg, Sandstraße 1


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Fliederlich e.V. – Queeres Zentrum Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

22.09.2020 - 20:00

Wessen Erinnerung zählt? – Koloniale Vergangenheit und Rassismus heute

Diskussion & Lesung

Diese Veranstaltung wurde aufgrund der gesundheitlichen Maßnahmen gegen die Verbreitung des COVID-19 am 22.09. verschoben.

Im Koalitionsvertrag der Bundesregierung steht zum ersten Mal als Auftrag „die Aufarbeitung des Kolonialismus“. Nicht nur Museumsleute diskutieren über koloniale Raubkunst und die Frage, wie mit ihr umzugehen sei. Es gibt auch zahlreiche postkoloniale Initiativen die von People of Colour getragen werden.

Dr. Mark Terkessidis, renommierter Migrations- und Rassismusforscher, schlägt in seinem Buch „Wessen Erinnerung zählt?“ einen Bogen von der deutschen kolonialen Vergangenheit zum heutigen Rassismus. Erst wenn die Kolonialperiode in Ländern wie Namibia, Kamerun oder Ruanda in unser kollektives Bewusstsein rücke, würde sich der Blick auf Flucht und Migration ändern können, schreibt Terkessidis. Er plädiert für eine neue Erinnerungskultur in einem Land, dessen Bevölkerung immer diverser wird.

Im Rahmen der „Internationalen Woche gegen Rassismus“ wird an diesem Abend Mark Terkessidis aus seinem Buch lesen und mit der Kulturwissenschaftlerin Silvia Bauer darüber diskutieren, wie eine multiperspektivische Erinnerungskultur aussehen kann, um aus einer eurozentrischen Perspektive herauszukommen.

ReferentInnen

Dr. Mark Terkessidis
Migrations- und Rassismusforscher

Veranstaltungsort
München, Kulturzentrum Giesinger Bahnhof, Giesinger Bahnhofpl. 1


Kosten
8,- / erm. 5,- Euro


Partner

Kulturzentrum Giesinger Bahnhof


Art der Veranstaltung
Dikussion und Lesung


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

06.10.2020 - 18:00 bis 20:00

Gegenargument online - Hate Speech widersprechen

 

Rechte Argumentationen, Fake-News oder rassistische Hassrede begegnen uns zunehmend in den sozialen Netzwerken. Sie werden auch gezielt von rechten Accounts verbreitet, um politisch Einfluss zu gewinnen.  Im digitalen Raum Zivilgesellschaft zu stärken und dagegen zu halten ist daher notwendig - aber wie? 

Das zweistündige Online-Seminar ermöglicht einen Einstieg in die Online-Courage: Ob Diskussion mit Freund*innen, Forumsdebatten oder regionale Facebook Gruppen – wir stellen vor, welche Kommunikationssituationen unterschieden werden können und welche Handlungsoptionen sie uns bieten. Diskutieren, positionieren, anzeigen? Die Teilnehmenden schärfen ihr Bewusstsein dafür, wie sie in diesen Situationen jeweils sinnvoll handeln können und wollen.

Das Online-Seminar wechselt zwischen audiovisuellen Inputs und verschiedenen interaktiven Diskussionsmethoden. Für die Teilnahme sind Computer/Tablet und Internetanschluss sowie ein Headset und ggf. eine Kamera notwendig.

Grafik: Bente Schipp

 

 

ReferentInnen

Timm Köhler
M.A. Politik und Geschichte Osteuropas, Systemischer Coach; arbeitete bei der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus Berlin (MBR) sowie bei der Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“ (EVZ). Freiberufliche Tätigkeit mit Fokus auf politischer Bildungsarbeit gegen Rechtsextremismus sowie Handlungsstrategien im kommunalen und schulischen Kontext.

Veranstaltungsort
Online


Kosten
7,- / erm. 5,- Euro


Art der Veranstaltung
Online-Seminar


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

21.10.2020 - 19:00

Ohne Plastik leben - leichter Leben ohne Müll!

 

Jede und jeder Deutsche produziert im Jahr 462 kg Müll - knapp die Hälfte davon sind Verpackungen. Damit sind wir Spitzenreiter in Europa! Dass es auch anders geht, beweist Stefanie Kießling, die seit 2014 mit ihrer Familie konsequent Müll vermeidet. Aus einem auf ein Jahr angelegten Projekt wurde ein Lebensstil, Inzwischen gibt sie auf ihrem Blog Tipps, wie man mit einfachen Mitteln Müll reduzieren kann. Auch in Nürnberg gibt es ein "Zero waste Team", das von seinen Erfahrungen berichtet und Tipps gibt, wie man in unserer Stadt mit wenig Müll gut leben kann.

 

 

ReferentInnen

Stefanie Kießling
Bloggerin zum Thema Abfallvermeidung: www.zerowastefamilie.de
Franziska Röder
Zero Waste Nürnberg Team

Veranstaltungsort
Nürnberg, eckstein, Burgstraße 1-3


Kosten
Eintritt frei!


Partner

Evangelische Stadtakademie Nürnberg


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Eine Anmeldung ist nicht erforderlich


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

25.10.2020 bis 06.11.2020

Gesellschaften in Israel und den palästinensischen Autonomiegebieten

Studien- und Begegnungsreise

„Gesellschaften in Israel“ nennt der israelische Soziologe Natan Sznaider seine vielschichtige Analyse des heutigen Israel. Etwas davon wollen wir bei unserer Reise kennenlernen in Jerusalem, im Negev und in Tel Aviv. Zu diesen Gesellschaften gehören die arabischen Israelis, die ihre Rolle als Bürger Israels und Palästinenser gleichermaßen suchen. Sie werden wir v.a. in Nazareth treffen. Ein zweiter Schwerpunkt unserer Reise sind die Gesellschaften in den palästinensischen Autonomiegebieten. Ihre Situation ist komplex, ihre Zukunft nach wie vor unklar. Immer spielen die Machtansprüche aller Interessensparteien im Nahen und Mittleren Osten eine wichtige Rolle.

Politik, Bildungsfragen, Wissenschaft, Kunst und Zivilgesellschaft – durch Begegnungen mit Gesprächspartnern vor Ort suchen wir einen anderen Zugang als den durch Medien vermittelten.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter info@petra-kelly-stiftung.de


Kosten
pP im DZ 2.437 € | EZ-Zuschlag: 720 € (inkl. Flug mit Lufthansa ab MUC nach Tel Aviv und zurück 12 Ü/HP in Hotels u. Gästehäusern deutschsprachige Reiseleitung klimatisierter Reisebus für Transfers lt. Programm Eintrittsgelder lt. Programm)


Partner

Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Bildungsreise


-


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

02.12.2020 - 19:00

Fokus Afrika: Machtverhältnisse umdenken

 

Als Redakteur des Online-Magazins Latitude des Goethe-Instituts kuratiert Eliphas Nyamogo nicht nur die Inhalte der Website, sondern er reist auch zu verschiedenen Veranstaltungen in Afrika und Deutschland, um Historiker*innen, Museumsexpert*innen und Künstler*innen aus dem globalen Süden zu interviewen. Der Austausch mit führenden Stimmen aus dem afrikanischen Kontinent ist aufschlussreich, nicht nur für ihn selbst, sondern auch für die Publika, die mit den veröffentlichten Inhalten interagiert.

In seinem Vortrag beleuchtet er einige der Positionen verschiedener Expert*innen zu den Themen: 

  • Dekolonisierung des Internets
  • Rassismus, Identität und Erinnerung

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Fokus: Afrika", weitere Termine werden bekannt gemacht.

ReferentInnen

Eliphas Nyamogo war von 2002 bis 2017 Leiter der Informations- und Bibliotheksarbeit am Goethe-Institut in Nairobi. Heute arbeitet erals Referent in der zentralen Online-Redaktion des Goethe-Instituts in München. Er ist nicht nur zuständig für die redaktionelle Betreuung der Themenseite Latitude, sondern produziert auch einige Inhalte, zum Beispiel Videointerviews und Essays zu ausgewählten Themen.

Im Gespräch mit

Nadja Ofuatey-Alazard (angefragt), Diplomjournalistin und Filmemacherin. Nach PerspektivWechsel, einem kulturpolitischen Interviewfilm zur Situation von minoritären Kulturschaffenden in Deutschland war PerspektivWechsel II: Schwarze Kinder und Jugendliche ihr zweiter Film. 2011 gab sie gemeinsam mit Susan Arndt das kritische Nachschlagewerk Wie Rassismus aus Wörtern spricht. Kerben des Kolonialismus im Wissensarchiv deutsche Sprache heraus. Die von ihr 2014 bei edition assemblage co-herausgegebene Publikation AfroFictional In/ter/ventions dokumentiert die Geschichte des BIGSAS Festivals Afrikanisch(-Diasporisch)er Literaturen an der Universität Bayreuth, das Nadja Ofuatey-Alazard 2011 mitbegründet hat und co-leitet.

Veranstaltungsort
München, Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Evangelische Stadtakademie, Museum Fünf Kontinente


Art der Veranstaltung
Vortrag und Podiumsdiskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.

28.01.2021 - 19:00

"Africa Positive"

oder warum wir ein anderes Bild des Kontinents schaffen sollten

Die Medien thematisieren hauptsächlich Krisen, Kriege und Flüchtlinge, wenn sie über Afrika berichten. Sie lassen die Probleme Afrikas so erscheinen, als ob sie dort allgegenwärtig wären. Krieg in einigen Ländern bedeutet jedoch nicht, dass sich ganz Afrika im Krieg befindet, immerhin besteht Afrika aus 54 sehr unterschiedlichen Ländern.
Was sind die positiven Geschichten, die wir kennen sollten? Was können wir draus lernen? Veye Tatah engagiert sich in Deutschland mit dem Verein und dem Magazin "Africa Positive" für ein Afrikabild jenseits von Krieg und Krisen und wird uns die wichtigsten Neuigkeiten aus dem bunten Kontinent bringen.

Diese Veranstaltung ist Teil der Reihe "Fokus: Afrika"

ReferentInnen

Veye Tatah
ist Diplominformatikerin und selbstständige Beraterin und Projektmanagerin im Bereich Informationsmanagement sowie politische und kulturelle Angelegenheiten. Nebenbei ist sie Inhaberin des Catering-Service Kilimanjaro Food. Sie ist Gründerin des Vereins Africa Positive und Chefredakteurin des gleichnamigen Magazins. Seit 2018 leitet sie das neugegründete Africa Inistitute for Media, Migration and Development (AIMMAD). Für ihr Engagement erhielt sie im Februar 2010 das Bundesverdienstkreuz am Bande.

Veranstaltungsort
München, Museum Fünf Kontinente, Maximilianstraße 42


Kosten
Eintritt frei, Anmeldung erforderlich


Partner

Museum Fünf Kontinente und Evangelische Stadtakademie München


Art der Veranstaltung
Vortrag und Diskussion


Anmeldung


Empfehlen Sie diese Veranstaltung oder dieses Dokument weiter!
Besuchen Sie dazu diesen Link und kopieren Sie anschließend den Link aus der Adresszeile in eine Email. Bitte beachten Sie, einen gültigen Adressaten anzugeben.